Bundesliga

Altachs Torgarant Nuhiu kann von Cheftrainer Klose "noch viel lernen"

Routinier in Überform

Altachs Torgarant Nuhiu kann von Cheftrainer Klose "noch viel lernen"

Für Atdhe Nuhiu läuft's zurzeit wie am Schnürchen.

Für Atdhe Nuhiu läuft's zurzeit wie am Schnürchen. GEPA pictures

Vier Tore nach drei Bundesligaspielen - die Quote von Altach-Stürmer Atdhe Nuhiu in der neuen Saison kann sich durchaus sehen lassen - und bereitet seinem Cheftrainer Miroslav Klose aktuell viel Freude. Vor allem, da der ehemalige U-21-Nationalspieler Österreichs, der später für den Kosovo auflief, in der vergangenen Saison in 30 Ligapartien nur einmal mehr als bisher anschreiben konnte. Zuletzt war er mit einem Doppelpack maßgeblich daran beteiligt, dass sein Team einen 0:2-Rückstand gegen die Wiener Austria noch in einen 3:2-Last-Minute-Sieg drehen konnte. 

Bundesliga - 4. Spieltag

"Ich habe mich irrsinnig gefreut, vor allem für die Mannschaft, dass wir den ersten Dreier eingefahren haben. Das war aber nur ein Spiel und ich weiß, das richtig einzuschätzen. Die Saison ist noch sehr lang und es wartet noch sehr viel Arbeit auf uns", blickte der erfahrene Angreifer im "Sky"-Format "Die Abstauber" aber bereits mit voller Konzentration den kommenden Spielen entgegen. Zu frühe Euphorie will man im "Ländle" vermeiden, vor allem nach der intensiven Vorsaison, wo man erst am allerletzten Spieltag den Klassenerhalt fixieren konnte. "Es war das erste Mal in meiner Karriere, dass ich um den Abstieg gespielt habe. Mental war es nicht einfach, da muss man ehrlich sein. Der Druck war enorm", gibt Nuhiu zu.

Nuhiu macht Weitermachen von Gesundheitszustand abhängig

Doch damit will man sich in Altach nicht weiter auseinandersetzen, mit dem neuen Cheftrainer hofft man auf künftig erfolgreichere Zeiten. Von der Arbeit unter dem erfolgreichsten Torschützen in der deutschen Nationalmannschaft profitiert Nuhiu als Angreifer ganz besonders: "Ein, zwei, drei Tipps hat er mir sicher schon gegeben. Obwohl ich schon 33 bin, kann ich noch super viel von ihm lernen. Der Trainer war ja selber Stürmer und weiß, wenn man zu den Stärken seiner Spieler spielt, dann nutzt man diese wahrscheinlich auch aus. Ja, ich bin ein spezieller Spielertyp vorne, aber wenn man mich in Szene setzt, dort wo ich gut bin, dann kann ich für Furore sorgen."

Diese Spieler wechselten von RB Salzburg zu RB Leipzig

Mit sechs Treffern tun das Nuhiu und seine Offensivkollegen allemal, haben nach dem LASK (neun) und gemeinsam mit Meister Red Bull Salzburg aktuell die zweitmeisten erzielt und finden sich mit vier Zählern im Tabellenmittelfeld wieder. Am Ende der Saison läuft der Vertrag des 33-jährigen Stürmers bei den Vorarlbergern aus, sollte sein Körper weiter mitmachen, wird das aber nicht das Ende der Fahnenstange sein: "Wenn ich verletzungsfrei bleibe, dann will ich das nicht auf ein oder zwei Jahre beschränken. Aber es kommt immer auf meinen Gesundheitszustand an."

Lesen Sie auch: "Sargnagel" Atdhe Nuhiu

ma