FIFA WM

WM 2022: Asanos unglaubliche Geschichte

Altes Interview von Japan-Held sorgt für Schlagzeilen

Asanos unglaubliche Geschichte

Japans Takuma Asano hängt Nico Schlotterbeck ab und trifft kurz darauf zum 2:1 gegen Deutschland.

Japans Takuma Asano hängt Nico Schlotterbeck ab und trifft kurz darauf zum 2:1 gegen Deutschland. IMAGO/AFLOSPORT

Aus Katar berichtet Sebastian Wolff

Es war im April dieses Jahres als Bundestrainer Hansi Flick in Hoffenheim auf der Tribüne saß und sich das Bundesligaspiel zwischen der TSG und dem VfL Bochum ansah. Der 28-jährige Takuma Asano, in Deutschland zuvor schon beim VfB Stuttgart und bei Hannover 96 unter Vertrag, wurde anschließend gefragt, ob er gewusst habe, dass der Coach vom japanischen WM-Gruppengegner Deutschland im Stadion gewesen sei? Asano schaute verblüfft in die ZDF-Kamera und fragte zurück: "Hansi Flick? Was ist das?" Ob es seinerzeit wirkliche Unwissenheit oder ein Scherz war, blieb offen.

Die sozialen Netzwerke stehen Kopf

Offenkundig wurde am Dienstag: Auf das Spiel gegen den großen Favoriten war Asano perfekt vorbereitet. Nach nichtmal einer Stunde hatte Trainer Hajime Moriyasu den Angreifer eingewechselt, von Beginn an war er ein permanenter Gefahrenherd für die deutsche Abwehr, fand immer wieder Räume und Lücken. Dass er dann auch noch traf, ließ am Abend die sozialen Netzwerke Kopf stehen: Sein Klub gratulierte, obwohl sein 2:1 Deutschland eine der empfindlichsten WM-Niederlagen zugefügt hatte, und sein Interview ging viral, obwohl es aus dem April und im Netz eigentlich nichts so alt wie eine Nachricht von gestern ist.

"Dass mit Asano und Ritsu Doan zwei Bundesliga-Stürmer unsere Tore erzielt haben", sagt Torwart Suichi Gonda beinahe ein wenig ungläubig, "macht unseren Sieg so besonders." Dass der Siegtorschütze das zu einem denkwürdigen Erfolg passende Interview schon sieben Monate vorher gegeben hat, ebenso.