16:35 - 46. Spielminute

Tor 0:1
Gregoritsch
Kopfball
Vorbereitung Sildillia
Freiburg

16:36 - 48. Spielminute

Tor 0:2
Grifo
Rechtsschuss
Freiburg

16:43 - 55. Spielminute

Tor annulliert
Sallai
Freiburg

16:48 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
F. Jensen
für Hahn
Augsburg

16:48 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Pedersen
für Caligiuri
Augsburg

16:48 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Niederlechner
für Demirovic
Augsburg

16:50 - 61. Spielminute

Tor 0:3
Ginter
Rechtsschuss
Vorbereitung Gregoritsch
Freiburg

17:04 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Pepi
für Rexhbecaj
Augsburg

17:05 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Petersen
für Gregoritsch
Freiburg

17:05 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Kyereh
für Sallai
Freiburg

17:07 - 78. Spielminute

Tor 0:4
Doan
Linksschuss
Freiburg

17:10 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Jeong
für Doan
Freiburg

17:10 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Weißhaupt
für Grifo
Freiburg

17:11 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Gumny
für Iago
Augsburg

17:13 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Siquet
für Sildillia
Freiburg

FCA

SCF

Bundesliga

Michael Gregoritsch verdirbt FCA-Auftakt bei Freiburgs Sieg

Nach der Pause dreht Freiburg auf

Blitzstart nach 15 Sekunden: Gregoritsch verdirbt Augsburg den Auftakt

Erst getroffen, dann entschuldigt: Neu-Freiburger Michael Gregoritsch.

Erst getroffen, dann entschuldigt: Neu-Freiburger Michael Gregoritsch. IMAGO/ActionPictures

Mit einem ziemlich aktiven Spielansatz gewann die Augsburger Elf, die schon mit 4:0 über BW Lohne im DFB-Pokal gesiegt hatte, zügig auch gegen Europapokal-Teilnehmer Freiburg die Oberhand. Aus der Drehung verzog Caligiuri eine frühe erste Chance (4.), sieben Minuten später verpasste er mit einem starken Fernschuss denkbar knapp das Kreuzeck (11.).

Sein hohes Pressing brachte dem SCF, der nach dem 2:1 (n. V.) gegen den 1. FC Kaiserslautern mit Sildillia und Sallai statt Kübler (muskuläre Probleme) und Jeong (Bank) antrat, zunächst nicht allzu viel. Erst eine mehrminütige Behandlungspause für Schiedsrichter Bastian Dankert, der mit Freiburgs Kapitän Günter zusammengestoßen war, ließ die Kräfteverhältnisse kippen.

Günter an den Pfosten

Nach der Unterbrechung gab mehr und mehr der Gast aus dem Breisgau den Ton an: Gikiewicz lenkte Grifos Kopfball gerade noch über die Querlatte (29.), bei Günters Pfostenschuss wäre der Schlussmann wohl machtlos gewesen (33.). Kurz vor der Pause meldete sich der FCA mit zwei Maier-Abschlüssen zurück (39., 45.+2), auf der Gegenseite verpasste Eggestein das erste Tor der Partie (45.+3).

Bundesliga, 1. Spieltag

Spieler des Spiels

Ritsu Doan Mittelfeld

1,5
Spielnote

Einer unansehnlichen ersten Hälfte folgte eine zweite mit dominanten Freiburgern, die mit schönen Treffern für den Unterhaltungswert der Partie gegen arg schwache Augsburger sorgten.

3,5
Tore und Karten

0:1 Gregoritsch (46')

0:2 Grifo (48')

FC Augsburg
Augsburg

Gikiewicz5 - M. Bauer5, Gouweleeuw5, Uduokhai4 - Caligiuri4 , Gruezo4,5, Iago4,5 , Maier5, Rexhbecaj4 - Hahn5 , Demirovic4,5

SC Freiburg
Freiburg

Flekken3 - Sildillia2,5 , Ginter2 , Lienhart3, Günter2,5 - M. Eggestein3, Höfler3, Doan1,5 , Grifo2 , Sallai2,5 - Gregoritsch1,5

Schiedsrichter-Team

Bastian Dankert Rostock

2
Spielinfo
Stadion WWK-Arena
Zuschauer 26.310

Nach Wiederbeginn dauerte es gerade mal 15 Sekunden, bis es schließlich fiel: Ausgerechnet der Ex-Augsburger Gregoritsch köpfte eine Flanke von Sildillia platziert ins Eck (46.) und leitete damit eine Freiburger Drangphase ein, die der FCA mit dem 0:1 noch nicht überstanden hatte.

Gikiewicz unglücklich - Ginter sehenswert

Gut zwei Minuten später versenkte Grifo einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld mit rechts direkt hinter Gikiewicz, der dabei nicht die glücklichste Figur machte (48.). Beinahe im Minutentakt brannte es auch danach noch im Augsburger Strafraum, bis Sallai die Kugel nach einer Ecke trocken in die Maschen drosch (55.). Der FCA hatte Glück, dass das vermeintliche 0:3 wegen einer Abseitsstellung von Sildillia wieder einkassiert wurde.

Also fiel das dritte Freiburger Tor eben sechs Minuten später. Gregoritsch legte per Kopf ab, der aufgerückte Ginter sprang artistisch ein und schoss den Ball sehenswert ins lange Eck (61.). Dadurch war den Augsburgern endgültig der Zahn gezogen, die bis auf ein paar harmlose Gegenstöße einem Tor nicht mehr wirklich nahekamen. Anders der SCF, für den der auffällige Doan schließlich per Flachschuss den verdienten 4:0-Endstand besorgte (78.).

Der FC Augsburg gastiert am kommenden Samstag (15.30 Uhr) bei Bayer Leverkusen. Der SC Freiburg empfängt schon am Freitagabend (20.30 Uhr) Borussia Dortmund.

Bilder zur Partie FC Augsburg - SC Freiburg