Champions League Männer

Flensburg nach 22:29 in Barcelona Gruppen-Sechster

Champions League

Flensburg nach 22:29 in Barcelona Gruppen-Sechster

Hampus Wanne war bester Werfer Flensburg in Barcelona.

Hampus Wanne war bester Werfer Flensburg in Barcelona. imago images/Jan Huebner

 Bester Werfer der Flensburger, die in der Playoff-Runde nun auf Pick Szeged aus Ungarn treffen, war Hampus Wanne mit neun Treffern. Für die Gastgeber war Aleix Gomez ebenfalls neunmal erfolgreich.

Die Flensburger waren mit einem dezimierten Kader in die Partie gegangen. Rechtsaußen Lasse Svan hatte die Reise nach Katalonien wegen einer Corona-Infektion gar nicht erst angetreten. Vor Ort fielen in Marius Steinhauser und Franz Semper zwei weitere Linkshänder aus. So spielte der Isländer Teitur Einarsson auf dem rechten Flügel.

Nach einem ausgeglichenen Beginn setzte sich Barcelona von 7:7 (13.) auf 11:7 (21.) ab. Größtes Manko der Flensburger war die mangelhafte Chancenverwertung. Auch nach dem Seitenwechsel besserte sich die Situation für die Norddeutschen kaum. Die Katalanen bauten den Vorsprung weiter aus. Der Brasilianer Haniel Langaro traf zum 21:14 (42.). Als wenig später Wanne mit einem Siebenmeter am überragenden Barça-Keeper Gonzalo Perez de Vargas scheiterte, war die Vorentscheidung gefallen.

Dank der Ergebnisse der Konkurrenz und Wertungen am grünen Tisch durch das Ausscheiden des ukrainischen Meisters Motor Saporoschje, stand das Flensburger Weiterkommen bereits vor der Partie fest. Als Tabellensechster muss die SG nun in den Play-off-Spielen um den Viertelfinaleinzug am 30. März zunächst auswärts beim ungarischen Meister Pick Szeged ran.

FC Barcelona - SG Flensburg-Handewitt 29:22 (15:11)

Tore FC Barcelona: Gomez Abello 9/2, Fabregas 4, Langaro 4, Mem 4, N¦Guessan 4, Makuc 2, Benali 1, Richardson 1
SG Flensburg-Handewitt: Wanne 6/2, Larsen 5, Mensing 4, Golla 3, Röd 2, Einarsson 1, Gottfridsson 1 Schiedsrichter: Mads Hansen (Dänemark)/Jesper Madsen (Dänemark)
Zuschauer: 2159
Strafminuten: 2 / 4
Disqualifikation: - / -