3. Liga (D)

Daniel Batz setzt nach kicker-Noten eine neue Messlatte

Saarbrückens Keeper ist der "eiskalte Vulkan"

Batz setzt nach kicker-Noten eine neue Messlatte

Grüßt von ganz oben: FCS-Keeper Daniel Batz ist zur Winterpause notenbester Spieler der 3. Liga.

Grüßt von ganz oben: FCS-Keeper Daniel Batz ist zur Winterpause notenbester Spieler der 3. Liga. IMAGO/MIS

Oliver Kahn, Günter Netzer, Arjen Robben, Kevin De Bruyne, Robert Lewandowski - und Daniel Batz. Mit einem Bronzeabdruck seiner Hände auf dem DFB-Pokal durfte sich der Torhüter des 1. FCS in einer Reihe mit diesen Größen des Weltfußballs verewigen. Batz ist stolz wie Bolle.

Batz führte Saarbrücken ins DFB-Pokal-Halbfinale

Es ist der 3. März 2020, als der Keeper bundesweit und sogar international auf sich aufmerksam machen und sein Denkmal auf dem Walk of Fame in Berlin verdienen kann. Mathias Jörgensen von Fortuna Düsseldorf tritt im DFB-Pokal-Viertelfinale als insgesamt 20. Schütze im Elfmeterschießen an und scheitert an Batz. Es ist der insgesamt fünfte Elfmeter, den der mittlerweile 31-Jährige an diesem Tag hält, nachdem er bereits in der regulären Spielzeit einen Strafstoß von Rouwen Hennings pariert hat. Damit bringt er Saarbrücken als ersten Viertligisten der Pokal-Geschichte ins Halbfinale, wo der FCS letztlich an Bayer Leverkusen scheitert (0:3).

Das ist bisher das schönste Erlebnis meiner Karriere.

Daniel Batz

Die Erinnerung flackert immer wieder auf. Seit diesem Dienstag im März 2020 hält Batz den Rekord für die meisten gehaltenen Elfmeter in einem DFB-Pokal-Spiel. "Das ist bisher das schönste Erlebnis meiner Karriere, weil alles, was danach mit dem Aufstieg kam, pandemiebedingt ja ohne Zuschauer war", erzählt Batz.

Batz laut Experten bester Torhüter der Liga

Zweieinhalb Jahre später ist der FCS einer der Mitfavoriten auf den Aufstieg in die 2. Liga, und nahe- zu alle Experten sind sich einig, dass Batz in seiner aktuellen Form der beste Torhüter der 3. Liga ist. Stark auf der Linie, herausragende Reflexe, eiskalt im Eins-gegen-eins. Privat ein ruhiger und gelassener Mensch, wird der 31-Jährige auf dem Platz eher zum lautstarken Vulkan. "Ich spiele einfach mit Leidenschaft Fußball und bin auch manchmal zu emotional auf dem Feld", schätzt sich Batz selbst ein, "wenn ich diese Leidenschaft aber nicht mehr hätte, könnte ich auch einfach aufhören."

Am vergangenen Mittwoch lag seine Mannschaft gegen Oldenburg mit 3:0 vorne, als der gebürtige Franke bei einem Abstoß plötzlich lautstark die eigenen Mitspieler anschrie, trotz der komfortablen Führung hätte der Keeper seinen Abstoß gerne schneller ausgeführt. "Das war in einer Phase, in der wir nicht mehr richtig drin waren und ich das Gefühl hatte, dass wir es nicht seriös runterspielen. Ich wollte die Jungs einfach etwas pushen", erklärt Batz, wie er auf dem Feld tickt.

Da habe ich mich ein bisschen selbst geschützt.

Daniel Batz

Erst vor wenigen Wochen wurde er erneut deutschlandweit bekannt, als er nach dem 0:1 bei Waldhof Mannheim auf jede Frage bei "MagentaSport" nur mit "Kein Kommentar" oder "Kann ich nicht beantworten" reagierte. "Ich stand nach fünf Derbyniederlagen in den letzten Jahren immer beim Interview", erklärt Batz. "Ich war da emotional geladen, wollte nicht wieder etwas sagen, was mir im Nachgang falsch ausgelegt wird. Da habe ich mich dann auch ein bisschen selbst geschützt", gibt Batz zu.

Batz als Musterschüler - FCS stellt die beste Defensive

Im Anschluss an dieses Spiel wurde Trainer Uwe Koschinat entlassen und Manager Rüdiger Ziehl übernahm interimsweise bis zur Winterpause. An der Leistung von Batz, der bisher fehlerfrei und mit zahlreichen sensationellen Paraden durch die Saison fliegt und hechtet, lag der Trainerwechsel aber nicht. Auch wenn er bereits seit Jahren ein sicherer Rückhalt ist, spielt er die wahrscheinlich beste Halbrunde seiner Karriere. Der notenbeste Profi der 3. Liga (Notenschnitt von 2,29 - nie war ein Drittliga-Spieler nach 17 Spieltagen besser)  ist der Garant dafür, dass die Saarländer die beste Defensive aller 20 Teams stellen.

"Ja, ich bin in guter Form. Ich weiß aber auch", so Batz, "dass wieder Phasen kommen werden, in denen die Bälle von meiner Hand oder der Ferse rein- statt rausspringen …" Die Gründe für seine Leistungsexplosion sieht er vor allem in der guten Vorbereitung mit seinem Torwarttrainer und Freund Michael Weirich alias "Hämmer": "Wir haben ein paar Vorbereitungsspiele für mich weggelassen, um noch detailgenauer zu arbeiten", blickt Batz auf den Sommer zurück. "Hämmer ist sehr akribisch in der Vorbereitung, stellt zwei Tage vor dem Spiel häufig Szenen anhand der Stärken des Gegners nach, die dann genau so eintreffen."

An das Spiel vor dieser Kulisse werde ich mich immer erinnern, weil es mein Kindheitstraum war, Bundesliga spielen zu dürfen.

Daniel Batz über sein erstes und bisher einziges Bundesligaspiel für den SC Freiburg

Zwangsläufig stellt sich durch seine Leistungen auch die Frage, ob Batz nicht eigentlich zu Höherem berufen ist. Im Mai 2012 durfte er für den SC Freiburg in der Bundesliga auflaufen. Beim 0:4 in Dortmund mit anschließender Meisterfeier der Borussen patzte der Schlussmann. "Ich war wahnsinnig aufgeregt und noch nicht bereit für die Bundesliga", gesteht sich der Torhüter ein. "An das Spiel vor dieser Kulisse werde ich mich aber immer erinnern, weil es mein Kindheitstraum war, Bundesliga spielen zu dürfen", eine Erfahrung, die ihm niemand mehr nehmen kann.

Letztlich blieb es aber bei diesem einen Einsatz in der Beletage. "Zuvor beim 1. FC Nürnberg hatte ich erst mal versucht, im Profifußball anzukommen und das Geschäft kennenzulernen. In Freiburg kam ich dann nicht an Oliver Baumann, Roman Bürki und Alexander Schwolow vorbei. Dafür", so Batz, "muss man sich beim Blick auf dieses Trio aber auch nicht schämen."

Ein eigenes Lied: Batz, der gefeierte Held

Für ihn ging es 2015 nach Chemnitz und nach einem halben Jahr ins Saarland zu Regionalligist Elversberg. Anderthalb Jahre später wechselte er liga- intern zum "großen Nachbarn" nach Saarbrücken. "Alle in Elversberg machen einen überragenden Job, aber ich wollte einfach noch mal in einem Traditionsverein vor einer größeren Kulisse spielen, wo der Fußball noch mal anders gelebt wird", begründet Batz heute seinen Wechsel. "Ich liebe die Emotionen im Fußball, und in Saarbrücken ist halt jeder Sieg der Durchmarsch, jede Niederlage der sichere Abstieg", stellt Batz lachend seine Vorliebe für das unruhige Umfeld dar. Dort ist er spätestens seit der sensationellen Pokalreise ein Held, ihm wurde sogar ein eigenes Lied gewidmet, das beim Warmmachen vor jedem Heimspiel läuft.

Ich will nächstes Jahr mit dem FCS 2. Liga spielen!

Daniel Batz

Sein Vertrag in Saarbrücken läuft bis 2024. Ob er in seiner Karriere noch mal in der Bundesliga spielen darf, weiß der Schlussmann nicht. "Wenn mir die Möglichkeit gegeben würde, wäre es fatal, mich nicht damit auseinanderzusetzen", will Batz nichts ausschließen. "Aber ich kann es realistisch einschätzen und weiß, dass die Tür für mich mit 31 Jahren normalerweise schon zu ist." Aus diesem Grund setzt sich Batz aktuell nur ein einziges Ziel: "Ich will nächstes Jahr mit dem FCS in der 2. Liga spielen!" Und spätestens dann würde der Keeper vermutlich auch in Saarbrücken sein eigenes Denkmal erhalten.

Aaron Wollscheid

Neuer Rekord aufgestellt: Das sind die notenbesten Drittliga-Spieler