Rad

Belgiens Jungstar Nys gewinnt - Bettiol in Gesamtwertung vorn

Tour de Suisse, 3. Etappe: Steinmauer - Rüschlikorn (161,7 km)

Belgiens Jungstar Nys gewinnt - Bettiol in Gesamtwertung vorn

"Ich habe schon lange von dieser Etappe geträumt": Thibaut Nys.

"Ich habe schon lange von dieser Etappe geträumt": Thibaut Nys. Getty Images

Der 21 Jahre alte Jungstar des Teams Lidl-Trek setzte sich am Dienstag auf dem anspruchsvollen Abschnitt über 161,7 km zwischen Steinmaur und Rüschlikon aus einer größeren Spitzengruppe heraus vor dem Briten Stephen Williams (Israel-Premier Tech) durch und feierte seinen fünften Saisonsieg.

In der Schlussphase mit drei Bergwertungen der dritten Kategorie auf den letzten rund 30 km zeigte auch der deutsche Youngster Marco Brenner (Berlin/Tudor Pro Cycling) eine starke Leistung und kam mit drei Sekunden Rückstand auf Nys als 17. ins Ziel.

"Ich habe schon lange von dieser Etappe geträumt", sagte Nys. "Gestern hatte ich sehr zu kämpfen und heute auch. Ich habe mich auf dem Rad nicht gut gefühlt und hatte den ganzen Tag ein mulmiges Gefühl, aber die Jungs haben mich durchgezogen und ich habe angefangen, daran zu glauben."

Im vorletzten Anstieg hatte Lokalmatador Marc Hirschi einen Angriff lanciert, schaffte es aber nicht, nicht entscheidend abzusetzen. "Ich habe gehofft, dass das Feld hinten etwas unorganisierter ist, aber so reichte es dann doch deutlich nicht” resümierte Hirschi nach dem Rennen, “aber ich habe es probiert und dachte, dass es eine gute Chance war".

Neuer Gesamtführender ist der Italiener Alberto Bettiol (EF Education-EasyPost) mit sechs Sekunden Vorsprung auf den Briten Ethan Hayter (Ineos Grenadiers).

Zwei prominente Namen fehlten am Dienstag: Der deutsche Meister Emanuel Buchmann (Ravensburg/Bora-hansgrohe) und der frühere Vuelta-Sieger Nairo Quintana (Kolumbien/Movistar) hatten sich am Vortag bei Stürzen Knochenbrüche zugezogen. Buchmann muss sogar operiert werden und wird entsprechend länger ausfallen.

Bergankunft auf dem Gotthardpass

Die vierte Etappe am Mittwoch ist ein echter Härtetest, sie endet nach 171 km mit einer Bergankunft auf 2092 m Höhe auf dem Gotthardpass. Auf den letzten 40 km geht es rund 1600 Höhenmeter nahezu ohne Unterbrechung aufwärts. Die Rundfahrt wird am Sonntag mit einem Bergzeitfahren in Villars-sur-Ollon abgeschlossen.

Die Tour de Suisse ist neben der am Sonntag mit dem Sieg von Bora-Profi Primoz Roglic zu Ende gegangenen Dauphine das traditionelle Vorbereitungsrennen auf die Tour de France, die in diesem Jahr am 29. Juni in Florenz beginnt. Deutsche Sieger in der Schweiz waren Ludwig Geyer (1934), Hennes Junkermann (1959 und 1962) sowie Jan Ullrich (2004), dessen zweiter Erfolg 2006 annulliert wurde. Letzter Deutscher auf dem Podium war Tony Martin 2009.

3. Etappe Steinmaur/Schweiz - Ruschlikon/Schweiz (161,70 km), 11.6.2024:

1. Thibau Nys (Belgien) - Lidl-Trek 3:27:31 Std.; 2. Stephen Williams (Großbritannien) - Israel-Premier Tech + 0 Sek.; 3. Alberto Bettiol (Italien) - EF Education-EasyPost; 4. Roger Adria Oliveras (Spanien) - Bora-hansgrohe; 5. Paul Lapeira (Frankreich) - AG2R La Mondiale; 6. Wilco Kelderman (Niederlande) - Team Visma; 7. Adam Yates (Großbritannien) - UAE Team Emirates; 8. Mattias Skjelmose Jensen (Dänemark) - Lidl-Trek + 3; 9. Ben Tulett (Großbritannien) - Team Visma; 10. Richard Carapaz Montenegro (Ecuador) - EF Education-EasyPost; ... 17. Marco Brenner (Ansbach) - Tudor Pro Cycling Team; 42. Ben Zwiehoff (Essen) - Bora-hansgrohe + 25; 77. Marius Mayrhofer (Herschberg) - Tudor Pro Cycling Team + 1:35 Min.; 90. Georg Steinhauser (Scheidegg) - EF Education-EasyPost + 4:02; 98. Pascal Ackermann (Landau in der Pfalz) - Israel-Premier Tech + 5:58; 99. Hannes Wilksch (Cottbus) - Tudor Pro Cycling Team; 111. Kim Alexander Heiduk (Öschelbronn) - Ineos Grenadiers; 131. Felix Engelhardt (Kempten) - Team Jayco AlUla + 10:32; 133. Michael Schwarzmann (Kempten) - Israel-Premier Tech

Gesamtwertung Einzel, Stand nach der 3. Etappe:

1. Alberto Bettiol (Italien) - EF Education-EasyPost 7:39:20 Std.; 2. Ethan Hayter (Großbritannien) - Ineos Grenadiers + 6 Sek.; 3. Wilco Kelderman (Niederlande) - Team Visma; 4. Stephen Williams (Großbritannien) - Israel-Premier Tech; 5. Joao Almeida (Portugal) - UAE Team Emirates + 9; 6. Finn Fisher-Black (Neuseeland) - UAE Team Emirates; 7. Mattias Skjelmose Jensen (Dänemark) - Lidl-Trek; 8. Adam Yates (Großbritannien) - UAE Team Emirates + 10; 9. Jan Christen (Schweiz) - UAE Team Emirates + 11; 10. Roger Adria Oliveras (Spanien) - Bora-hansgrohe + 13; 11. Marco Brenner (Ansbach) - Tudor Pro Cycling Team; ... 66. Marius Mayrhofer (Herschberg) - Tudor Pro Cycling Team + 1:51 Min.; 68. Ben Zwiehoff (Essen) - Bora-hansgrohe + 2:01; 80. Georg Steinhauser (Scheidegg) - EF Education-EasyPost + 4:13; 108. Hannes Wilksch (Cottbus) - Tudor Pro Cycling Team + 9:53; 114. Pascal Ackermann (Landau in der Pfalz) - Israel-Premier Tech + 10:45; 127. Kim Alexander Heiduk (Öschelbronn) - Ineos Grenadiers + 12:13; 144. Michael Schwarzmann (Kempten) - Israel-Premier Tech + 16:57; 145. Felix Engelhardt (Kempten) - Team Jayco AlUla + 17:01

Bergwertung, Stand nach der 3. Etappe:

1. Luca Jenni (Schweiz) - Nationalteam Schweiz 10 Pkt.; 2. Gerben Kuypers (Belgien) - Intermarché-Wanty 10; 3. Roberto Gonzalez (Panama) - Team Corratec 7; 4. Antoine Debons (Schweiz) - Team Corratec 7; 5. Adam Yates (Großbritannien) - UAE Team Emirates 3; 6. Sören Kragh Andersen (Dänemark) - Alpecin-Deceuninck 3; 7. Jake Stewart (Großbritannien) - Israel-Premier Tech 3; 8. Felix Stehli (Schweiz) - Nationalteam Schweiz 3; 9. Valentin Paret Peintre (Frankreich) - AG2R La Mondiale 2; 10. Axel Laurance (Frankreich) - Alpecin-Deceuninck 2; 11. Georg Steinhauser (Scheidegg) - EF Education-EasyPost 2

Sprintwertung, Stand nach der 3. Etappe:

1. Yves Lampaert (Belgien) - Soudal Quick-Step 12 Pkt.; 2. Bryan Coquard (Frankreich) - Cofidis 12; 3. Thibau Nys (Belgien) - Lidl-Trek 12; 4. Luca Jenni (Schweiz) - Nationalteam Schweiz 10; 5. Roberto Gonzalez (Panama) - Team Corratec 10; 6. Stephen Williams (Großbritannien) - Israel-Premier Tech 8; 7. Michael Matthews (Australien) - Team Jayco AlUla 8; 8. Stefan Bissegger (Schweiz) - EF Education-EasyPost 8; 9. Alberto Bettiol (Italien) - EF Education-EasyPost 6; 10. Ethan Hayter (Großbritannien) - Ineos Grenadiers 6

Teamwertung, Stand nach der 3. Etappe:

1. UAE Team Emirates (Vereinigte Arabische Emirate) 22:58:18 Std.; 2. Ineos Grenadiers (Großbritannien) + 16 Sek.; 3. Lidl-Trek (USA); 4. Team Visma (Niederlande) + 19; 5. EF Education-EasyPost (USA) + 41; 6. Israel-Premier Tech (Israel) + 44; 7. Soudal Quick-Step (Belgien) + 55; 8. AG2R La Mondiale (Frankreich) + 57; 9. Bora-hansgrohe (Deutschland) + 58; 10. Movistar Team (Spanien) + 1:02 Min.; ... 17. Team DSM - firmenich (Deutschland) + 3:55

tru, SID

Die deutschen Fahrer der WorldTeams: Bora-hansgrohe hat die meisten