Int. Fußball

Bestbezahlter Italiener der Serie A? Barella verlängert

EM-Fahrer unterschreibt bis 2029

Bestbezahlter Italiener der Serie A? Barella verlängert erneut bei Inter

Hat einen neuen Vertrag bei Inter: Nicolo Barella.

Hat einen neuen Vertrag bei Inter: Nicolo Barella. imago images

Der Juni ist schon jetzt ein gelungener Monat für Nicolo Barella. Der Mittelfeldspieler wurde am 6. Juni nicht nur in Italiens endgültigen EM-Kader berufen, er wurde am selben Tag auch zum vierten Mal Vater. Kurz vor EM-Start verkündete sein Verein Inter Mailand nun, dass Barella seine Unterschrift unter einen neuen Vertrag bis 30. Juni 2029 gesetzt hat.

Das vorherige Arbeitspapier war noch bis Sommer 2026 gültig, die Nerazzurri hatten es aber offensichtlich eilig, ihren Leistungsträger noch länger an den Verein zu binden. Und die Unterschrift soll sich vor allem für Barella lohnen: Nach Informationen der Gazzetta dello Sport steigt der nur 1,72 Meter große Antreiber zum bestbezahlten Italiener der Serie A auf.

Dem Bericht zufolge beläuft sich Barellas Gehalt künftig auf 6,5 Millionen Euro pro Saison, das durch Bonuszahlungen auf sieben Millionen Euro ansteigen könnte. Damit würde sich Barella vor Teamkollege Alessandro Bastoni (5,5 Millionen Euro pro Jahr) und Juventus-Stürmer Federico Chiesa (fünf Millionen Euro pro Jahr) schieben.

Nur der CL-Titel blieb ihm verwehrt

Verschiedene Quellen in Italien berichten zudem, dass die Einigung zwischen Barella und Inter bereits im Januar am Rande des Supercoppa-Triumphs in Saudi-Arabien (1:0 gegen den damals amtierenden Meister Neapel) erzielt wurde. Bis zur Verkündung dauerte es aber rund ein halbes Jahr. Seit Dienstagabend ist die Vertragsverlängerung offiziell.

Bei Inter spielt Barella mittlerweile seit fünf Jahren. Im Sommer 2019 hatte ihn der neue italienische Meister für rund zwölf Millionen Euro von seinem Heimatverein Cagliari Calcio ausgeliehen - verbunden mit einer Kaufverpflichtung in Höhe von 32,5 Millionen Euro. Eine Investition, die Inter nie bereut haben dürfte.

Barella ist in Mailand nicht wegzudenken, machte bislang 235 Pflichtspiele für die Nerazzurri, in denen ihm 22 Tore und 51 Vorlagen gelangen. Mit Inter gewann er zweimal die italienische Meisterschaft, zweimal die Coppa Italia und sogar dreimal die Supercoppa. Im Juni 2023 schrammte Barella mit Inter zudem nur knapp am Champions-League-Titel vorbei (0:1 im Finale gegen ManCity).

In der gerade abgelaufenen Saison stand Barella in 48 Pflichtspielen (zwei Tore, sieben Assists) für Inter auf dem Platz. Eine wohlverdiente Pause muss aber warten: Mit Italien will Barella in Deutschland den EM-Titel verteidigen - vor drei Jahren stand er sechsmal in Italiens Startelf, auch im Endspiel gegen England (kicker-Note 4,5), das dramatisch nach Elfmeterschießen gewonnen wurde.

msc

Drei Bundesligisten dabei: Diese 20 Vereine zahlen die höchsten Gehälter in Europa