2. Bundesliga (D)

Boyd, Niehues, Schad: Drei angeschlagene Spieler beim FCK

Wie Lautern sich auf die Rückrunde vorbereitet

Boyd, Niehues, Schad: FCK mit drei angeschlagenen Spielern in die Winterpause

Gehen angeschlagen in die Winterpause: Terrence Boyd, Julian Niehues und Dominik Schad (v. li.).

Gehen angeschlagen in die Winterpause: Terrence Boyd, Julian Niehues und Dominik Schad (v. li.). imago images

Der 1. FC Kaiserslautern hat am letzten Spieltag vor der Winterpause eine beachtlich starke Hinrunde mit einem Auswärtssieg bei der heimstarken Düsseldorfer Fortuna gekrönt. Durch den späten 2:1-Erfolg überwintern die Pfälzer mit 29 Punkten auf Platz vier, der Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz, den Heidenheim innehat, beträgt nach drei Siegen in Folge nur vier Punkte.

Dementsprechend gut ist derzeit die Stimmung beim und um den FCK, der allerdings drei angeschlagene Spieler mit in die WM-Pause schleppt. Top-Torjäger Terrence Boyd, auf dessen Konto acht der 29 Treffer der Lauterer gehen, hat sich gegen die Fortuna in der Schlussphase einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen. Damit wird der gebürtige Bremer aller Voraussicht nach nicht auf dem Rasen stehen können, wenn Dirk Schuster sein Team am 11. Dezember wieder auf den Trainingsplatz bittet.

Trainingslager in Belek

Gleiches gilt wohl für Julian Niehues und Dominik Schad. Niehues, der in dieser Saison 15-mal zum Einsatz kam (kicker-Note 3,50), hatte sich bereits unter der Woche im Derby gegen den KSC eine muskuläre Verletzung im Oberschenkel zugezogen und konnte damit auch in Düsseldorf nicht mitwirken. Anders Schad, der noch eine Halbzeit gegen die Fortuna spielte, sich nun aber einer Operation unterzog. Dabei wurde eine Metallplatte an seinem Schienbein entfernt, die nach seiner schweren Verletzung im Oktober 2020 dort angebracht worden war.

Bereits ab 5. Dezember stehen für einzelne Spieler individuelle Einheiten und Leistungstests an, ehe sechs Tage später der gesamte Profikader wieder das Training aufnimmt. Bis zum 22. Dezember absolviert der FCK zahlreiche Einheiten sowie Testspiele - fest steht bereits das Duell mit Wiesbaden am 16. Dezember (13.30 Uhr). Bis zum 2. Januar befinden sich die Roten Teufel dann in der Weihnachtspause, ehe es am 3. Januar in das neuntägige Trainingslager ins türkische Belek geht.

In diesem Zeitraum seien laut Vereinsmitteilung zwei weitere Testspiele geplant, um sich bestmöglich auf den Rückrunden-Auftakt bei Hannover 96 (28. Januar, 20.30 Uhr) vorzubereiten.

tso

Viele Einzelkämpfer und zwei Lauterer: Die kicker-Elf des 17. Spieltags