Nachwuchs

Braunöder neuer ÖFB-U-21-Kapitän: "Eine riesige Ehre"

Vor Heimspiel-Doppel

Braunöder neuer ÖFB-U-21-Kapitän: "Eine riesige Ehre"

Matthias Braunöder trägt ab sofort die Schleife im U-21-Nationalteam.

Matthias Braunöder trägt ab sofort die Schleife im U-21-Nationalteam. GEPA pictures

Das U-21-Nationalteam hat einen neuen Teamkapitän. Matthias Braunöder wird ab sofort die Binde der ÖFB-Auswahl tragen. Das hat Trainer Werner Gregoritsch im Vorfeld der Freundschaftsspiele gegen Montenegro und Wales entschieden. "Ich glaube über seine sportlichen Qualitäten brauchen wir nicht lange reden. Seine Entwicklung in den vergangenen Monaten ist herausragend. Er ist auch abseits des Platzes ein super Typ. Er wird der Kopf dieser Mannschaft werden", begründet der Teamchef seine Wahl mit deutlichen Worten.

Für den Austrianer selbst, ist die Ernennung zum Teamkapitän "eine riesige Ehre". "Besonders wenn man sieht, welche Spieler zuletzt Kapitän der U-21 waren und welchen Weg sie genommen haben. Ich werde mein Bestmöglichstes tun, um meinen Mitspielern auf und neben dem Platz zu helfen", erklärt der Neo-Kapitän.

Als Stellvertreter hat Werner Gregoritsch Rapid-Defensivmann Leopold Querfeld erkoren. Die Ehre, die U-21-Kapitänsbinde zu tragen, hatten in den letzten Jahren unter anderen Philipp Lienhart, Kevin Danso, Maximilian Wöber, Marco Friedl oder auch Romano Schmid. 

Die beiden Heimspiele, die beide an der Hohen Warte in Wien über die Bühne gehen werden, sind für das neu formierte Team eine erste Bewährungsprobe. Die Jahrgänge 2002 und 2003, die die neue U-21-Nationalmannschaft bilden, seien sehr schnell zusammengewachsen, erklärt der Teamchef. "Das habe ich aber eigentlich auch so erwartet, weil es alles tolle Burschen sind."

ÖFB-Rekordspieler: Wer ist Österreichs "Mister Minute"?

EM 2025 als großes Ziel

Vier gemeinsame Trainingseinheiten hat die Mannschaft bis dato absolviert. Vor den bevorstehenden Aufgaben ist die Stimmung im Team gut, erzählt Gregoritsch: "Die Trainings waren sehr gut und intensiv. Jeder Spieler, der dabei ist, hat mir im Training gezeigt, dass er seine Chance auf einen Einsatz wittert", so Gregoritsch.

Für den Teamchef und seine Spieler beginnt ab sofort auch der Countdown auf die EURO-Qualifikation, die im kommenden Jahr beginnt. Die Marschroute ist für ÖFB-Geschäftsführer Bernhard Neuhold klar: "Wir alle haben das Ziel, 2025 bei der U-21-Europameisterschaft dabei zu sein. Da gilt es jetzt als Gruppe die ersten Schritte hinsichtlich dieses großen Ziels zu tätigen."

mc