Int. Fußball

Koen Casteels wechselt vom VfL Wolfsburg nach Saudi-Arabien

Belgier trifft in Saudi-Arabien auf Ex-Mainzer Hack

Casteels über Wolfsburg und die EM in die Wüste

Abschied nach neun Jahren: Koen Casteels verlässt Wolfsburg.

Abschied nach neun Jahren: Koen Casteels verlässt Wolfsburg. IMAGO/regios24

Sein Ziel hatte Koen Casteels stets offen gelassen. "Ich bin in meiner Entscheidung noch völlig offen und frei", hatte er im vergangenen November gesagt und auch in der Folge die Öffentlichkeit nicht mit neuen Informationen gefüttert. Nur dass er noch nicht in seine Heimat zurückkehren und auch nicht in der Bundesliga bleiben wolle, ließ er durchblicken.

Fest stand schließlich - und das schon seit September 2023: Seinen 2024 auslaufenden Vertrag beim VfL Wolfsburg würde der 31 Jahre alte Torwart nicht verlängern. Seit Montag ist der neue Klub von Casteels bekannt: Al-Qadsiah FC, Aufsteiger aus der zweiten saudischen Liga.

Casteels nun Zweiter: Wer am häufigsten auf einen Klub traf, ohne zu gewinnen

Casteels, der bei der nahenden EM in Abwesenheit von Thibaut Courtois den Stammplatz im belgischen Tor innehaben wird, trifft bei Al-Qadsiah auf den ehemaligen Mainzer Alexander Hack und unterschreibt einen Vertrag bis 2027.

Neun Jahre hatte er für den VfL zwischen den Pfosten gestanden - in insgesamt 275 Pflichtspielen. Neue Nummer 1 und damit Nachfolger wird Kamil Grabara vom FC Kopenhagen - der allerdings keinen Platz im polnischen EM-Kader gefunden hat.

pab