kicker

Handball: Dagur Sigurdsson: "Können es bis zur Spitze"

Mit Kroatien Großes vor

Dagur Sigurdsson: "Die können es bis zur Spitze schaffen"

Dagur Sigurdsson hat in Zukunft mit Kroatien noch großes vor.

Dagur Sigurdsson hat in Zukunft mit Kroatien noch großes vor. Sascha Klahn

"In diesem Sommer ist es für mich absolut wichtig, der Mannschaft meinen Stempel aufzudrücken. Das ist auch wichtig für die Zukunft des Teams, dass wir etwas Zeit bekommen, um zu trainieren und damit ich meine Philosophie ein wenig in die Mannschaft einbringen kann. Dafür werden wir im Sommer Zeit haben und das ist auch wichtig für die Zukunft, für die nächste Weltmeisterschaft. Damit bin ich sehr zufrieden", zählt Sigurdsson gegenüber der IHF nach der erfolgreichen Olympia-Qualifikation seine nächsten Ziele auf.

"Die Spieler, die ich jetzt habe, sind sehr talentiert. Die können es bis zur Spitze schaffen, aber das ist trotzdem ein langer Weg und man darf auch nicht vergessen, dass Deutschland, Dänemark und Frankreich auch sehr viele talentierte Spieler haben. Da steht Kroatien nicht alleine, aber es kommen sicher große Talente", glaubt er auch im Dyn-Format Schnelle Mitte an die Qualitäten seiner Mannschaft.

Wie schnell es Kroatien zurück Richtung Weltspitze schafft, "wird sich in den nächsten zwei Großturnieren zeigen, bei Olympia im Sommer und dann bei der Heim-WM im Januar, was wir daraus kriegen. Natürlich kommen talentierte Spieler im Alter von 20 bis 22, dann haben wir diesen mittleren Block und dann kommen alte Spieler wie Duvnjak und Karacic. Die Mischung muss man einfach finden, aber ich glaube wir haben sehr talentierte Spieler und die passen auch charakterlich ganz gut zu mir", ist der 51-Jährige zuversichtlich.

Dennoch sieht der Isländer andere Mannschaften ganz oben: "Ich bin der Meinung, dass sich mit Dänemark, Frankreich und Schweden eine ziemlich stabile Top 3 gebildet hat. Danach kommen Mannschaften wie Deutschland, Kroatien, Island, Norwegen, Spanien, Slowenien und und und. Das Paket von drei bis fünfzehn ist sehr eng. Da kommt es auf Tagesform, den Turnierverlauf und die Stimmung in der Mannschaft an."

kli