Tennis

Davis Cup 2022: Fragen und Antworten zum Final-Turnier

Teams, Modus, Termine und Live- Übertragung

Davis Cup 2022: Fragen und Antworten zum Final-Turnier

Um diese Trophäe geht es in Malaga: Der Davis Cup.

Um diese Trophäe geht es in Malaga: Der Davis Cup. imago images/Bildbyran

Wo findet das Final-Turnier des Davis Cup 2022 statt?

Das Finalturnier des Davis Cup 2022 wird in Malaga (Spanien) ausgetragen. Spielstätte in der andalusischen Stadt ist der "Palacio de Deportes Martin Carpena".  Die Mehrzweckhalle mit einem maximalen Fassungsvermögen von 11.300 Plätzen ist das Heimstadion des lokalen Basketball-Teams Unicaja Malaga. 2003 war der "Palacio" Austragungsort für das Davis-Cup-Halbfinale zwischen Spanien und Argentinien (3:2). 

Welche Teams spielen beim Davis Cup 2022?

Für das Finalturnier des Davis Cup haben sich acht Mannschaften qualifiziert: Neben Deutschland sind dies Australien, Italien, Kanada, Kroatien, Niederlande, Spanien und die USA. Diese acht Teams haben sich in der Gruppenphase durchgesetzt, an der 16 Mannschaften in je vier Staffeln an vier unterschiedlichen Austragungsorten (Hamburg, Bologna, Glasgow, Valencia) teilnahmen.  Das deutsche Davis-Cup-Team zog als ungeschlagener Sieger der Gruppe C mit den Kontrahenten Australien, Frankreich und Belgien ins Finalturnier ein. 

Wann finden die Matches statt?

Das Finalturnier steigt zwischen dem 22. und 27. November 2022.
Viertelfinale
Dienstag, 22. November, 16 Uhr: Australien - Niederlande
Mittwoch, 23. November, 16 Uhr: Kroatien - Spanien
Donnerstag, 24. November, 10 Uhr: Italien - USA
Donnerstag, 24. November, 16 Uhr: Deutschland - Kanada
Halbfinale
Freitag, 25. November, 16 Uhr: Australien- Kroatien
Samstag, 26. November, 13 Uhr: Sieger Italien- Kanada
Finale
Sonntag, 27. November, 13 Uhr: Sieger der beiden Halbfinals

Wie sieht das deutsche Davis-Cup-Team aus? Und wie die anderen?

Deutschland: Oscar Otte, Jan-Lennard Struff, Yannick Hanfmann, Tim Pütz, Kevin Krawietz - Kapitän: Michael Kohlmann
Australien: Alex de Minaur, Thanasi Kokkinakis, Matthew Ebden, Max Purcell - Kapitän: Lleyton Hewitt
Italien: Matteo Berrettini, Lorenzo Musetti, Lorenzo Sonego, Fabio Fognini, Simone Bolelli - Kapitän: Filippo Volandri
Kanada: Felix Auger-Aliassime, Denis Shapovalov, Vasek Pospisil, Alexis Galarneau, Gabriel Diallo - Kapitän: Frank Dancevic
Kroatien: Marin Cilic, Borna Coric, Borna Gojo, Mate Pavic, Nikola Mektic - Kapitän: Vedran Martic
Niederlande: Botic van de Zandschulp, Tallon Griekspoor, Tim van Rijthoven, Weseley Koolhof, Matwe Middelkoop - Kapitän: Paul Haarhuis
Spanien: Pablo Carreno Busta, Roberto Bautista Agut, Marcel Granollers, Albert Ramos-Vinolas, Pedro Martinez - Kapitän: Sergi Bruguera
USA: Taylor Fritz, Frances Tiafoe, Tommy Paul, Jack Sock - Kapitän: Mardy Fish

In welchem Modus wird beim Davis Cup gespielt?

In allen drei Runden (Viertelfinale, Halbfinale, Finale) werden zwei Einzelmatches und ein Doppel ausgetragen. Die einzelnen Duelle sind K.-o.-Spiele, sprich für die vier Verlierer des Viertelfinals ist das Finalturnier beendet. Alle Matches werden im Modus "Best-of-Three" inklusive Tie-Break ausgetragen. Das Team, das als erstes zwei Matches gewonnen hat, steht als Sieger des Länderduells fest und zieht weiter.

TV und Stream: Wer überträgt den Davis Cup live?

Das Finalturnier wird im frei empfangbaren Fernsehen live bei "Servus TV" zu sehen sein. Zudem überträgt der kostenpflichtige Streaming-Anbieter DAZN die sieben Länderduelle live auf seiner Plattform.

Wer sind die Top-Favoriten beim Davis Cup 2022?

Spanien ohne Shootingstar Carlos Alcaraz, Italien ohne Jannik Sinner und Deutschland ohne Alex Zverev: Es bleibt abzuwarten, wie diese drei Nationen den Ausfall ihrer "Frontmänner" verkraften. Mit dem Kanadier Felix Auger-Aliassime und dem US-Amerikaner Taylor Fritz sind lediglich zwei Top-10-Spieler dabei - das Duo war auch bei den ATP-Finale in Turin vertreten. Der deutsche Gegner Kanada dürfte angesichts der beiden Top-20-Spieler Auger-Aliassime und Denis Shapovalov auf dem Papier mit die stärkste Mannschaft stellen. Allerdings hat nicht zuletzt das DTB-Team in dieser Davis-Cup-Saison bewiesen, dass auch Teamgeist Berge versetzen kann. Soll heißen: Einen klaren Top-Favoriten gibt es nicht.

Wer ist Rekordsieger, Titelverteidiger und was erreichte Deutschland bisher?

Der Davis Cup ist der traditionsreichste Wettbewerb, der im Tennissport ausgetragen wird. Die Premiere erlebte der Davis Cup 1900, die USA sind mit 32 Siegen (und 29 Finalniederlagen) der Rekordhalter, gefolgt von Australien (28) und mit deutlichem Abstand Frankreich (10). Der DTB trug sich bislang dreimal in die Siegerliste ein - 1988, 1989 und 1993.

Der aktuelle Titelverteidiger fehlt beim diesjährigen Finalturnier: Russland ergatterte die Trophäe 2021 durch ein 2:0 im Endspiel gegen Kroatien. Andrey Rublev und Daniil Medvedev sorgten damals für den Triumph der Russen. Durch den Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine schloss die ITF den russischen Tennisverband Anfang März 2022 vom Davis Cup aus.

bst