2. Bundesliga (D)

Diagnose ist da: HSV mehrere Wochen ohne Dompé

HSV-Spieler erleidet Außenbandanriss im rechten Sprunggelenk

Diagnose ist da: Dompé fällt mehrere Wochen aus

Muss eine Zwangspause einlegen: Jean-Luc Dompé.

Muss eine Zwangspause einlegen: Jean-Luc Dompé. IMAGO/Oliver Ruhnke

Nach einem Pressschlag mit Robert Glatzel während der Trainingseinheit am Mittwoch war Jean-Luc Dompé für eine Kernspintomographie ins Universitätsklinikum Eppendorf gebracht worden. Am Donnerstag teilte der HSV dann die abschließende Diagnose mit: Anriss eines Außenbandes im rechten Sprunggelenk.

Damit fällt der 27-Jährige "mehrere Wochen" aus, schrieb der HSV zur voraussichtlichen Dauer der Verletzungspause. Eine bittere Diagnose für den HSV und den Linksaußen, der kurz vor dem Transferschluss von Zulte Waregem nach Hamburg gewechselt war und sich kontinuierlich gesteigert hatte.

Nun werden die Karten neu gemischt. Erster Anwärter für Dompès Platz ist Sonny Kittel, der vor der Verpflichtung des Franzosen auf der linken Seite gespielt hatte, danach ins Mittelfeldzentrum versetzt wurde, diese Position zuletzt aber an Laszlo Benes verloren hatte.

Eine andere Alternative ist Xavier Amaechi. Der Gewinner der Vorbereitung hatte am vergangenen Wochenende sein Kurz-Comeback nach einem Bänderriss gefeiert.

cfl

Gladbach auf Überholkurs: Die ewige Bundesliga-Tabelle