NBA

NBA: Doncic-Gala reicht den Mavs gegen die Celtics nicht

Warriors siegen zu Hause - Jokic verpasst Triple-Double knapp

Doncic-Gala reicht den Mavs gegen die Celtics nicht

An ihm lag es nicht: Luka Doncic zeigte einen starken Auftritt.

An ihm lag es nicht: Luka Doncic zeigte einen starken Auftritt. Getty Images

Luka Doncic spielt diese Saison bisher auf MVP-Niveau, kein Spieler erzielt im Schnitt mehr Punkte als der Slowene (33,5). Auch in der Nacht auf den Donnerstag (MEZ) lieferte der ehemalige Spieler von Real Madrid ab, kam gegen die Boston Celtics auf satte 42 Punkte, griff sich acht Rebounds und verteilte neun Assists. 

Das Problem nur: Das reichte aus Sicht der Mavs nicht gegen die Kelten, bei denen - wie immer - Jayson Tatum (37 Punkte) und Jaylen Brwon (31) ablieferten. Der Vorjahres-Finalist hat nämlich mit einer sehr starken Leistung auf die Niederlage gegen die Chicago Bulls reagiert und seine Stellung als Titelkandidat in der NBA untermauert. Das 125:112 gegen Dallas war für den Spitzenreiter der Eastern Conference bereits der 14. Saisonsieg, dem stehen vier Niederlagen gegenüber. 

36 Punkte für DeRozan und Antetokounmpo

Jubeln durften auch die Chicago Bulls, die sich einen Sieg beim Topteam aus Milwaukee holten: 118:113. Es war auch das Duell der beiden Topscorer, denn DeMar DeRozan und Giannis Antetokounmpo waren exzellent aufgelegt, beide erzielten 36 Punkte. Der Meister von 2020 steht weiter auf dem zweiten Platz im Osten, hat zwei Siege weniger als Boston auf dem Konto. Genau wie Milwaukee kommt nun auch Cleveland auf zwölf Siege, die Cavs feierten einen Heimsieg gegen die Trail Blazers. 

Warriors untermauern Heimstärke

Nach der Pleite bei den Pelicans hat sich Golden State mit einem Sieg gegen die Clippers zurückgemeldet. Das 124:107 gegen das Team aus L.A. bedeutete den neunten Saisonsieg des Meisters, demgegenüber stehen allerdings nach schwachem Start bereits zehn Niederlagen. Zu Hause läuft es mit einer Bilanz von 8:1 allerdings sehr gut für die Dubs. Die meisten Punkte erzielte Andrew Wiggins, der 31 Zähler erzielte. Auch Stephen Curry (22) und Klay Thompson (18) lieferten ordentlich ab. 

Young macht 35 - Jokic verpasst Triple-Double knapp

Was war sonst noch so geboten in der besten Basketballliga der Welt? Atlanta beendete beim 115:106 die Serie von zuletzt sieben Siegen der Sacramento Kings und verbesserte seine eigene Bilanz auf elf Siege in 18 Spielen. Aufbauspieler Trae Young war mit 35 Zählern für die Hawks bester Spieler des Abends.

Außerdem holten die Nets in ihrer bisher durchwachsenen Saison den nächsten Sieg. Bei den Toronta Raptors ging der umstrittene Kyrie Irving mit 29 Punkten voran. Erfolgreich waren ebenfalls die Denver Nuggets, die ihrer Favoritenrolle in Oklahoma City gerecht wurden und sich über eine starke Performance von Nikola Jokic freuten. Der MVP schlitterte mit 39 Punkten, zehn Rebounds und neun Assists knapp am Triple-Double vorbei.  

mst

LeBron James überholt Malone: Das sind die besten Punktesammler in der NBA-Geschichte