18:40 - 10. Spielminute

Tor 1:0
Reus
Rechtsschuss
Dortmund

18:44 - 13. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
C. Aranguiz
für Andrich
Leverkusen

18:53 - 23. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
T. Hazard
für Adeyemi
Dortmund

18:57 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Tah
Leverkusen

19:08 - 37. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Palacios
Leverkusen

19:14 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
T. Hazard
Dortmund

19:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Hlozek
für Bellarabi
Leverkusen

19:45 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Hincapie
Leverkusen

19:56 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Azmoun
für Demirbay
Leverkusen

19:59 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Brandt
für Moukoko
Dortmund

20:02 - 72. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
N. Schlotterbeck
Dortmund

20:08 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Amiri
für Palacios
Leverkusen

20:08 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Bakker
für Hincapie
Leverkusen

20:14 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Can
für Malen
Dortmund

20:14 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
M. Wolf
für Guerreiro
Dortmund

20:25 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Bakker
Leverkusen

20:22 - 90. + 2 Spielminute

Rote Karte (Leverkusen)
Hradecky
Leverkusen

BVB

B04

Bundesliga

Reus schaltet, Schick hadert: Dortmund schlägt Leverkusen 1:0

Andrich und Adeyemi müssen verletzt raus - Rot für Hradecky

Reus schaltet, Schick hadert: Dortmund schlägt Leverkusen am Ende glücklich

Das Tor des Tages: Marco Reus hat schnell geschaltet und mit seinem Treffer den BVB-Sieg ermöglicht.

Das Tor des Tages: Marco Reus hat schnell geschaltet und mit seinem Treffer den BVB-Sieg ermöglicht. IMAGO/Moritz Müller

Denkbar schlecht war Champions-League-Vertreter Bayer Leverkusen in den Pflichtspielbetrieb gestartet - 3:4 im DFB-Pokal gegen Drittliga-Aufsteiger SV Elversberg. Und denkbar schlecht kam die auf einigen Positionen veränderte Werkself - Tah rückte in die Viererkette, Hincapie, Demirbay, Palacios und Bellarabi kamen ebenfalls frisch rein - ins Gastspiel bei Vizemeister Borussia Dortmund.

Der seit dieser Saison wieder von Rückkehrer und Marco-Rose-Nachfolger Edin Terzic trainierte BVB knüpfte zum Start dieser neuen Spielzeit direkt an das souveräne 3:0 im Pokal über 1860 München an. Die mit Hummels für den angeschlagenen Neuzugang Süle (Muskelverletzung) ergänzte Viererkette stand sicher, während Reus im Mittelfeld orchestrierte und die offensive Dreierreihe, bestehend aus Malen, dem Ex-Salzburger Adeyemi und Eigengewächs Moukoko, immer wieder in Szene setzte.

Reus denkt mit und schiebt ein

Bundesliga, 1. Spieltag

Spieler des Spiels

Gregor Kobel Tor

1,5
Spielnote

Ein Spiel voller Intensität und Kampf auf engem Raum. Das ging aber in vielen Phasen auf Kosten des fußballerischen Glanzes.

3
Tore und Karten

1:0 Reus (10')

Borussia Dortmund
Dortmund

Kobel1,5 - Meunier3, Hummels3, N. Schlotterbeck3,5 , Guerreiro3 - Dahoud3, Bellingham2,5, Reus3 , Adeyemi , Malen4 - Moukoko3

Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Hradecky3,5 - Frimpong3, Tah5 , Tapsoba3,5, Hincapie3,5 - Demirbay4 , Andrich , Palacios3 , Bellarabi4,5 , Diaby3 - Schick5

Schiedsrichter-Team

Dr. Felix Brych München

3
Spielinfo
Stadion Signal-Iduna-Park
Zuschauer 81.365 (ausverkauft)

Adeyemi näherte sich erstmals an (6.), ehe durch einen Ballverlust von Tah das frühe 1:0 eingeleitet wurde: Moukoko kam links im Sechzehner vor Tapsoba an den Ball, drehte sich geschickt und spielte quer vor den rechten Pfosten zu Adeyemi, der flach abzog. Hradecky konnte den Abschluss zwar noch auf der Torlinie parieren, doch Hincapie hernach nicht retten - der anstürmende Reus staubte lockerleicht ab (9.).

Die folgenden Minuten waren durchzogen von aus neutraler Sicht überschaubarem Fußball ohne viele Highlights - und zwei Hiobsbotschaften: Einerseits verlor die Werkself Abräumer Andrich (13., Aranguiz kam dafür), auf der anderen Seite knickte Adeyemi bei einem Zweikampf mit Hincapie unglücklich weg. Hazard wurde eingewechselt (23.).

Ein paar wenige Chancen gab es dennoch: Schick verzog aus ordentlicher Lage (20.), Reus setzte die Kugel knapp am rechten Pfosten vorbei (20.), ehe Diaby ein starkes Solo nicht vollendete (36.) und Dahoud bärenstark den anlaufenden Schick mit einer Grätsche vom Ball trennte und so Schlimmeres verhinderte (41.), auch Bellingham verfehlte haarscharf (42.).

Insgsamt ging die knappe 1:0-Führung für die Borussen in Ordnung, weil die Terzic-Elf  oftmals den Tick schneller am Ball oder schlicht fokussierter war.

Schick lässt zu viel liegen

Das wollten die Gäste aus dem Rheinland natürlich in den zweiten 45 Minuten ändern - und taten das eigentlich auch direkt. Doch nach einem Abschluss von Schick samt Kobel-Parade stand der direkt danach zum 1:1 einnickende Palacios hauchzart im Abseits, was vom VAR hinterher entlarvt wurde (52. bis 54. Minute). Kurz zuvor hatte auf der anderen Seite Hazard seinen Meister in Hradecky gefunden (49.).

Was aber vor allem in Abschnitt zwei hängenbleiben sollte: Schicks Abschlussschwäche respektive Kobels Reflexe - der Tscheche verzweifelte gleich mit zwei Hochkarätern am Dortmunder Torhüter (63. und 68.). Außerdem zählte ein Eigentor von Schlotterbeck aufgrund einer klaren Abseitsstellung nicht (80.). Von den Schwarz-Gelben kamen in dieser Phase vornehmlich ungenaue Distanzschüsse, von denen einer von Joker Wolf beinahe ins Netz geflogen wäre (85.).

Thumbnail

Wer kann Bayern gefährlich werden? Saisonvorschau mit Thomas Hitzlsperger

alle Videos in der Übersicht

Letzten Endes hielt das knappe 1:0 der Westfalen - und Bayer 04 musste noch einen weiteren Rückschlag verkraften. Keeper Hradecky spielte knapp außerhalb seines Strafraums Hand vor dem anlaufenden Reus, nach VAR-Eingriff brachte ihm das glatt Rot ein. Weil schon alle Wechselmöglichkeiten ausgeschöpft waren, musste kurzerhand Tapsoba als Torwart "verkleidet" werden. Reus konnte den Innenverteidiger beim finalen Freistoß aus guter Lage aber nicht einmal herausfordern.

Borussia Dortmund gastiert nach diesem Heimsieg und erstem Dreier am kommenden Freitagabend beim SC Freiburg (20.30 Uhr). Die Werkself empfängt tags darauf den FC Augsburg (15.30 Uhr) und will dann den klassischen Fehlstart abwenden. 

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Bayer 04 Leverkusen