2. Bundesliga (D)

Handball: ESV 1927 Regensburg setzt weiter auf Talente bei Neuzugängen

Torhüterin und Rückraumspielerin kommen

ESV Regensburg setzt weiter auf Talente bei Neuzugängen

ESV-Coach Bernhard Goldbach (li.) und der Sportliche Leiter Robert Torunsky mit Hanna Mehlhaff und Sophie Baur (v. li.)

ESV-Coach Bernhard Goldbach (li.) und der Sportliche Leiter Robert Torunsky mit Hanna Mehlhaff und Sophie Baur (v. li.) ESV 1927 Regensburg/Daniel Kessler

Die Zweitliga-Handballerinnen des ESV 1927 Regensburg verpflichten Torhüterin Sophie Baur und Rückraumspielerin Hanna Mehlhaff zur Saison 2024/25.

Die im März 18 Jahre alt gewordene Torhüterin Baur wechselt vom Drittligisten HSG Würm-Mitte an die Donau. „Sophie ist ein großes Talent und wir freuen uns sehr, dass Bayerns beste Torhüterin des Jahrgangs 2006 künftig für den ESV spielen und ihre Ausbildung in Regensburg beginnen wird. Sie passt hervorragend zu unserer Philosophie und zum ESV", sagt der Sportliche Leiter Robert Torunsky.

Auch Trainer Bernhard Goldbach ist sehr zufrieden: Wir beobachten Sophie schon sehr lang und sind von ihrem Talent überzeugt. Sie hat im Probetraining einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Wir möchten sie im Zweitligakader als auch im Juniorteam weiter fördern und sie bei ihren ehrgeizigen Zielen unterstützen."

Langfristig soll es für die gebürtige Murnauerin am liebsten in die 1. Bundesliga gehen, aber auch internationales Niveau im Beachhandball steht auf dem Karrierewunschzettel. Beim ESV möchte sie sich schnell integrieren und durch gute Leistungen, die Mannschaften unterstützen. „Ich bin unglaublich dankbar für die Möglichkeit, in die 2. Liga reinwachsen zu können und freue mich sehr darauf, diesen Schritt beim ESV 1927 Regensburg machen zu können", sagt Sophie Baur.

"Sorgt für weiteren Lokalkolorit"

Mit Rückraumspielerin Hanna Mehlhaff kommt ein weiteres Talent nach Regensburg, das vor Kurzem mit dem TSV Ismaning die Bayerische Meisterschaft gewann und auch in der Bayernliga-Frauenmannschaft der Isar Devils viel Verantwortung übernimmt.

„Wir freuen uns sehr, dass Hanna sich für uns entschieden hat, da wir ihr sehr viel zutrauen. Schön ist auch, dass sie aus dem ostbayerischen Raum stammt und für weiteren Lokalkolorit sorgt", sagt ESV-Trainer Bernhard Goldbach. „Für ihre Entwicklung ist es wichtig, jetzt einen Schritt zu machen und von erfahrenen Zweitliga-Spielerinnen zu lernen."

„Wertvolle Erfahrungen sammeln" ist genau auch das Ziel, das Hanna Mehlhaff neben der persönlichen und spielerischen Entwicklung erreichen möchte. „Ich freue mich sehr auf die nächste Saison in einem Verein, der trotz leistungsorientiertem Handball auf ein familiäres Umfeld setzt und junge Spielerinnen einbindet", sagt die flexibel einsetzbare Rechtshänderin.

red