EA SPORTS FC 24

FC 24: Beckham-SBC zieht doppelte FUT-Kompensation nach sich

Future-Stars-Icon falsch veröfftentlicht

FC 24: Beckham-Fehler beschert teils doppelte Kompensation

Die Future-Stars-Icon von David Beckham hat für einigen Wirbel in FUT gesorgt.

Die Future-Stars-Icon von David Beckham hat für einigen Wirbel in FUT gesorgt. kicker eSport/EA SPORTS

Schon wenige Minuten nach 19 Uhr kam am Mittwoch in den sozialen Netzwerken einige Aufregung auf. Über TOTW 29 hinaus hatte EA SPORTS in FC 24 eine Icon-SBC mit David Beckhams Future-Stars-Version als Belohnung veröffentlicht. Was zunächst wie normaler FUT-Content anmutete, entpuppte sich schnell als kleine Kuriosität. Denn die Spezialkarte des Ex-Profis konnte entgegen der üblichen Vorgehensweise auf dem Transfermarkt gehandelt werden.

Icon-Objekte, die über SBCs ins Spiel kommen, sind unverkäuflich - so lautet das ungeschriebene FUT-Gesetz. EA SPORTS war beim Release der neuen Teambau-Herausforderung jedoch ein Fehler unterlaufen, der damit brach. Der Transfermarkt wurde innerhalb von einer halben Stunde mit etlichen Future-Stars-Icons von Beckham geflutet. Der Entwickler zog der SBC zügig den Stecker und entfernte sie aus FC 24, während diverse Spieler sie gerade absolvierten.

Karten kommen zurück - Fortschritt bleibt erhalten

Entsprechend groß war zunächst der Aufschrei, da vielerorts schon einige der neun benötigten Teams eingetauscht waren - aber keine Möglichkeit auf Abschluss mehr bestand. EA SPORTS meldete sich um 20.13 Uhr via X zu Wort und stellte Kompensation in Aussicht. "Spieler, die die SBC-Gruppe bereits teilweise abgeschlossen haben, werden ihre Objekte in den kommenden Tagen zurückerhalten", schrieb der Account 'EA SPORTS Direct Communication'.

Doch damit nicht genug: "Ihr SBC-Fortschritt wird wiederhergestellt, sobald die SBC zurückkehrt." Was bedeutet, dass betroffene Spieler all ihre bislang investierten Karten behalten dürfen, diese aber trotzdem angerechnet werden. EA SPORTS entschädigt einen Teil der FUT-Community so gesehen gleich doppelt. Wer die SBC vor ihrer Entfernung bereits vollendet und Beckhams verkäufliche Future-Stars-Icon erhalten hat, bekommt keine Kompensation.

EA SPORTS erntet einmal mehr Häme

Die meisten X-User, die unter den klärenden Post kommentierten, empfanden diese Lösung als fair. Begleitet wurde die Ankündigung jedoch wie gewohnt von einigem Spott in Richtung des Publishers. "EA SPORTS, wenn es darum geht, Fehler zu machen", kommentierte etwa 'ZTNBlanco' und teilte darunter ein Highlight-Video von Basketball-Legende Michael Jordan.

"Habt ihr mal darüber nachgedacht, jemanden zur Qualitätskontrolle zu beschäftigen, der Inhalte vor Release testet?", fragte der Nutzer 'SAF Cal', der auf X fast 280.000 Follower um sich schart. Seit der Veröffentlichung von FC 24 im Herbst 2023 sind dem Entwickler zahlreiche Missgeschicke unterlaufen. Zu den größten zählten "Messi-Gate" um dessen TOTY-Objekt in FUT, ein Bug bezüglich Ada Hegebergs Goldkarte und ein 3vs3-Glitch in den Squad Battles.

nas

Fast bis ins Finale: Wie gut sind Saarbrückens Pokalhelden in FC 24?