Bundesliga (D)

Handball Bundesliga im Fernsehen Frisch Auf Göppingen - Füchse Berlin in Liveticker und Livestream

Handball im Fernsehen

Kaum Verschnaufpause: Füchse Berlin erwartet in Göppingen eine "körperbetonte Abwehr"

Die Füchse Berlin müssen nach Göppingen.

Die Füchse Berlin müssen nach Göppingen. IMAGO/Contrast

Die Göppinger sorgten für den bisher einzigen Punktverlust dieser Saison vor heimischem Publikum, denn beim Hinspiel im Fuchsbau mussten sich die Füchse mit einem 29:29-Unentschieden zufriedengeben. Es war von Beginn an eine körperlich robuste Partie bei der Füchse-Abwehrchef Mijajlo Marsenic bereits in der achten Minute nach Videobeweis und Roter Karte auf die Tribüne musste. "Im Hinspiel haben wir hinten gut gearbeitet und vorne immer wieder Lösungen gefunden. Inzwischen sind bei den Füchsen Paul Drux und Fabian Wiede zurück, daher wird es nicht ganz vergleichbar sein", so Göppingens Coach Markus Baur.

Da Frisch Auf! auch das Rückspiel in der Vorsaison mit 25:19 gewinnen konnte, ist das Team von Jaron Siewert gewarnt. "Göppingen spielt eine sehr robuste, physisch starke, körperbetonte Abwehr", warnt Berlins Trainer vor den Württembergern. "Vorne im Angriff wurfgewaltige Spieler mit Heymann und Schmidt, die aus der Ferndistanz treffen können, und mit Kozina auch einen Kreisläufer, der vorne weiß, sich ein- und durchzusetzen."

Frisch Auf! Göppingen stehen derzeit mit 21:33 Punkten auf Tabellenplatz 12, 16 Zähler holte man in der heimischen EWS-Arena, nur die Top 7 der Liga holten mehr Punkte in eigener Halle. "In Göppingen zu spielen ist es immer extrem schwer und unangenehm. Kleine kompakte Halle, viel Stimmung. Sie haben ein enthusiastisches Publikum, das versuchen wird, nach der Niederlage gegen die Löwen gegen uns nochmal ein Zeichen zu setzen", so Siewert und betont: "Wir sind aus den letzten Jahren gewarnt und müssen alles auf die Platte bringen, was wir haben, und besonders übers Tempospiel kommen und leichte Tore machen."

"Wir streben eine Topleistung an mit einer stabilen Abwehr, damit wir ins Tempospiel kommen. Und auch das Angriffsspiel muss diszipliniert sein", so Erik Persson, der den Grün-Weißen einen Zähler in der Hauptstadt sicherte. Markus Baur betont: "Wenn wir Erfolg haben wollen, dann müssen wir uns an den Matchplan halten und vorne geduldig spielen."

Auch aufgrund der aktuell hohen Belastungen müssen die Berliner mit den Kräften haushalten. "In Phasen, wo die Belastung so hoch ist, gilt es, selber eine kompakte Abwehr zu stellen, sie zu ihren Rückraumwürfen zwingen, jetzt nicht kontaktlos, aber schon dazu zu zwingen, mit einem guten Block unseren Torhütern zu helfen. Vorne im Angriff müssen wir wie die letzten Male den Ball laufen lassen, 1:1 ziehen, Stufe bis außen, Durchbrüche generieren und selbst Kreisläuferspiel aufziehen. Wenn wir das alles hinbekommen und umsetzen, kommen wir auch dort wieder für Punkte in Frage. Wenn nicht, wird es eine ganz schwere Aufgabe", so Siewert.

» Zwischenzeugnis: Die Noten der Handball-Bundesligisten

Handball-Bundesliga im Livestream

Sämtliche Partien der 1. Handball-Bundesliga werden vom Streamingdienst Dyn übertragen. Am Donnerstag melden sich Kommentator Florian Schmidt-Sommerfeld und Moderatorin Hannah Nitsche von der Partie Frisch Auf Göppingen gegen Füchse Berlin. Wenn am Freitagabend um 19 Uhr der VfL Gummersbach den HBW Balingen-Weilstetten empfängt, dann wird Florian Naß am Mikrofon sein. Das kleine Nord-Duell zwischen der TSV Hannover-Burgdorf und dem HSV Hamburg kommentiert ab 20 Uhr Karsten Petrzika.

Gari Paubandt meldet sich am Samstag aus der Wunderino-Arena, wo der THW Kiel ab 19 Uhr den HC Erlangen zu Gast hat. Um 20.30 Uhr muss die SG Flensburg-Handewitt bei der MT Melsungen antreten, Lennart Wilken-Johannes kommentiert. Der Sonntag hält noch vier Begegnungen bereit.

Für das Topspiel im Abstiegskampf ab 15 Uhr zwischen dem Bergischen HC und dem ThSV Eisenach, das auch im Free-TV bei Welt.TV übertragen wird, schickt Dyn Vincent Schuster als Kommentator, Moderatorin Lea Rostek und Experte Stefan Kretzschmar ins Rennen.

Finn-Ole Martins kommentiert ab 16.30 Uhr das Duell zwischen dem SC Magdeburg und dem TVB Stuttgart, zeitgleich meldet sich Markus Herwig von der Partie SC DHfK Leipzig gegen TBV Lemgo Lippe. Zum Abschluss des Spieltags ab 18 Uhr wird Lennart Wilken-Johannes auch die Begegnung zwischen der HSG Wetzlar und den Rhein-Neckar Löwen kommentieren.

» Livestream Frisch Auf Göppingen - Füchse Berlin
» Livestream VfL Gummersbach - HBW Balingen-Weilstetten
» Livestream TSV Hannover-Burgdorf - HSV Hamburg
» Livestream THW Kiel - HC Erlangen
» Livestream MT Melsungen - SG Flensburg-Handewitt
» Livestream Bergischer HC - ThSV Eisenach
» Livestream SC Magdeburg - TVB Stuttgart
» Livestream SC DHfK Leipzig - TBV Lemgo Lippe
» Livestream HSG Wetzlar - Rhein-Neckar Löwen

chs, Vereine

Aktuelle Spiele 1. Handball-Bundesliga