3. Liga (D)

Hannover 96: Stendel und die U 23 wollen 3. Liga bereichern

Erstmals ist das Nachwuchsteam eines Zweitligisten dabei

Hannover 96: Stendel und die U 23 wollen die 3. Liga bereichern

Jubel nach dem Drittliga-Aufstieg: 96-Trainer Daniel Stendel.

Jubel nach dem Drittliga-Aufstieg: 96-Trainer Daniel Stendel. IMAGO/osnapix

Einen Tag nach dem erstmaligen Aufstieg in die 3. Liga dürfte den U-23-Kickern von Hannover 96 richtig bewusst geworden sein, dass ihr Erfolg eine historische Dimension hat. Das Team um Trainer Daniel Stendel (50) durfte sich rund 30 Stunden nach dem 5:4 (i. E.) gegen Würzburg ins Goldene Buch der Region Hannover eintragen. "Die großartige Leistung ist ein Aushängeschild für die Sportregion Hannover", schwärmte Regionspräsident Steffen Krach. "Die entscheidende Partie zeigt, welch große Mentalität in diesem jungen Team steckt."

96-Zweite schafft Aufstieg

Gleich mehrfach schrieb Hannover II Vereinsgeschichte. Schon der Titelgewinn in der Regionalliga Nord war eine Premiere und der größte Erfolg seit dem dreimaligen Gewinn der einstigen Deutschen Amateurmeisterschaft (1960, 1964 und 1965) vor knapp 60 Jahren. 2024/25 gehört Hannovers U 23 erstmals der eingleisigen 3. Liga an und sorgte außerdem dafür, dass zum ersten Mal seit der Gründung 2008/09 das Nachwuchsteam eines Zweitligisten dort mitmischen darf.

Stendel meistert Kaderumbruch - Gindorf bei den Profis

Schon in der Vorsaison hatte sich die positive Entwicklung angedeutet. Danach musste Stendel erneut einen großen Umbruch im Kader meistern. Allein aus der U 19 rückten neun Talente auf. Auch die Offensivspieler Sean Busch (zuvor VfL Wolfsburg U 19) und Husseyn Chakroun (JFV Calenberger Land) kamen - und schlugen sofort ein. Busch traf bei neun Einsätzen sechsmal, ehe er sich verletzte und erst gegen Würzburg wieder als Einwechselspieler zum Zug kam. Chakroun verpasste nur zwei Partien, gehörte 29-mal zur Startelf (acht Tore, zwölf Vorlagen) und hat einen ab 1. Juli gültigen Profivertrag unterschrieben.

Eine feste Größe im Lizenzkader ist derweil schon Lars Gindorf (22), der als Kapitän der U 23 in die Saison gestartet war und mit 21 Treffern in 22 Partien großen Anteil am Aufstieg hatte. Bezeichnend: Obwohl Gindorf ab Mitte Februar nur noch einen Einsatz für die U 23 bestritt, landete er in der Torjägerliste auf Rang 2. Im Endspurt stand er fünfmal in der Startelf von Profi-Trainer Stefan Leitl, erzielte auch seine ersten beiden Tore in der 2. Liga und kam deshalb - im Gegensatz zu einigen Teamkollegen aus dem Lizenzkader - auch in den Aufstiegsspielen nicht zum Einsatz. "Genau das ist aber unser Auftrag", freut sich U-23-Trainer Stendel. "Die Mannschaft hat schnell zueinandergefunden und gut gespielt", lobt Stendel, der zuvor das "vordere Drittel" angepeilt hatte. "Die Entwicklung steht im Vordergrund. Erfolge schaden aber nicht."

In der Tat: beste Heimmannschaft (47 Punkte, keine Niederlage), bestes Rückrundenteam (41), mit 90 Treffern die zweitbeste Torausbeute in den ersten vier Ligen hinter dem FC Bayern, nur zwölf Liga-Gegentore nach der Winterpause - die relevanten Statistiken führen die Hannoveraner an. "Es fühlt sich besonders an, mit diesem Team aufzusteigen", sagt der Trainer. Das gilt gerade für Stendel selbst, der von 1999 bis 2006 Profi bei 96 war, später seine Laufbahn als spielender Co-Trainer in der U 23 ausklingen ließ und nach Stationen in Barnsley, bei Heart of Midlothian sowie in Nancy 2022 als U-23-Trainer zurückkehrte - und das Team jetzt zum größten Erfolg führte. Schon zuvor wurde sein Vertrag bis 2027 verlängert.

Eilenriedestadion soll erweitert werden

"Die 3. Liga wird eine riesige Herausforderung - sportlich, und infrastrukturell", betont Sportdirektor Marcus Mann. So soll das Fassungsvermögen des Eilenriedestadions in der 96-Akademie von 2500 auf 5000 Plätze erweitert werden, um möglichst viele Heimspiele dort austragen zu können und nur vereinzelt in die Arena umziehen zu müssen.

Personell tut sich zudem einiges: Mit Angreifer Jorden Winter (20, Luckenwalde), Defensiv-Talent Noah Engelbreth (18/Union Berlin), Fekix Göttlicher (22, Abwehr) und Profi-Innenverteidiger Julian Börner (33), der schon gegen Würzburg voranging, stehen drei Zugänge fest. Auch aus der U 19 werden wieder einige Spieler aufrücken. Hayate Matsuda (20) bleibt ein weiteres Jahr bei 96 - erneut per Leihe. Gehen werden Tom Moustier (22/RW Essen), Luis Podolski (19/Emden) und Theo Schröder (22/St. Pauli II). Der Großteil soll aber bleiben.

Ralf Debat, kon

Relegation zur 3. Liga - Hannover 96 II - Würzburger Kickers am 02.06.2024 in der HDI Arena in Hannover Saliou Sane (Wuerzburg) im Zweikampf gegen Julian Börner Boerner (Hannover). *** Relegation to 3 Liga Hannover 96 II Würzburger Kickers on 02 06 2024 at HDI Arena in Hannover Saliou Sane Wuerzburg in a duel against Julian Börner Boerner Hannover MT

Drama im Elfmeterschießen: Hannover II sichert sich letztes Drittliga-Ticket

alle Videos in der Übersicht