20:09 - 40. Spielminute

Gelbe Karte (Salzburg)
Pavlovic
Salzburg

20:34 - 50. Spielminute

Tor 0:1
Fernando

Salzburg

20:45 - 60. Spielminute

Tor 0:2
Capaldo

Salzburg

20:48 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Okafor
für Fernando
Salzburg

20:48 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Bernede
für Kjaergaard
Salzburg

20:51 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Hartberg)
Aydin
für Tadic
Hartberg

20:51 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Hartberg)
Ejupi
für Fadinger
Hartberg

21:00 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Simic
für Sesko
Salzburg

20:59 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Diambou
für Capaldo
Salzburg

21:01 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Salzburg)
Simic
Salzburg

21:01 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Hartberg)
Swete
Hartberg

21:03 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Hartberg)
M. Kröpfl
für Kainz
Hartberg

21:09 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Salzburg)
Diambou
Salzburg

21:11 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Ulmer
für Pavlovic
Salzburg

21:14 - 90. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Salzburg)
Diambou
Salzburg

21:15 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Hartberg)
Sturm
für Paintsil
Hartberg

21:14 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Hartberg)
Gollner
für Heil
Hartberg

HAR

RBS

Admiral - Bundesliga

Salzburg müht sich zu Arbeitssieg in Hartberg

Fernando und Capaldo treffen

Salzburg müht sich zu Arbeitssieg in Hartberg

Salzburg feierte in Hartberg den zweiten Saisonsieg.

Salzburg feierte in Hartberg den zweiten Saisonsieg. FC Red Bull Salzburg via Getty Images

Serienmeister Red Bull Salzburg sucht in der frühen Saisonphase weiter seine Topform. Die "Bullen" schüttelten die Niederlage von Graz aber mit einem in der zweiten Hälfte kaltschnäuzigen Auftritt beim krassen Außenseiter TSV Hartberg (2:0) ab. Dank Treffern des Südamerika-Duos Fernando (50.) und Capaldo (60.) halten die Salzburger nach drei Runden bei sechs Punkten und liegen vor den Sonntagspielen einen Zähler hinter dem LASK auf Platz zwei.

Bundesliga, 3. Spieltag

Spieler des Spiels

Luka Sucic Mittelfeld

2
Tore und Karten

0:1 Fernando (50')

0:2 Capaldo (60')

TSV Hartberg
Hartberg

Swete2,5 - Farkas3, Steinwender4, Sonnleitner3, Horvat3,5, Kofler4 - Fadinger4 , Heil3,5 , Kainz3 - Paintsil3 , Tadic4

RB Salzburg
Salzburg

Köhn4 - Dedic3,5, Solet3, Pavlovic4 , Wöber2,5 - Seiwald3, Capaldo2,5 , Kjaergaard4,5 , Sucic2 - Sesko3,5 , Fernando2,5

Schiedsrichter-Team

Harald Lechner Österreich

Spielinfo
Stadion Profertil-Arena
Zuschauer 2.790

Nach der Ligapleite bei Sturm Graz lief der Champions-League-Starter auf drei Positionen verändert ein. Rechtsverteidiger Dedic und Innenverteidiger Pavlovic gaben dabei solide Startelfdebüts. Die Offensivoptionen Koita und Adamu fehlten mit Problemen am Sprunggelenk. Auch Trainer Jaissle erlebte die Partie wegen einer Mandelentzündung zuhause vor dem TV-Gerät. Er wurde an der Linie von seinem Assistenten Koch und einem umtriebigen Sportdirektor Freund vertreten.

Svete partiert

Hartberg wurde in der Anfangsphase nach mutigem Aufrücken gleich zweimal von Salzburger Tempo-Gegenstößen erwischt: Sesko legte den Ball aber vor Swete erst links (13.), dann knapp rechts am Tor (19.) vorbei. Zuvor hatte Freund im Sky-Interview bekräftigt, dass das 19-jährige Stürmerjuwel im Sommertransferfenster nicht abgegeben wird.

Salzburgs Anfangsdruck ebbte ab - und Hartberg kam mit weiten Bällen zu ersten Offensivszenen. In der 26. Minute narrte Paintsil die Salzburg-Abwehr, beim folgenden Edelroller packte Köhn noch sicher zu. Kurz darauf leistete sich der Goalie einen weiteren Patzer in der noch jungen Saison, indem er weit vor seinem Tor unter einem hoch aufspringenden Ball durchsegelte. Paintsil aber brachte den Ball mit Druck des Gegenspielers nicht im verwaisten Tor unter.

Der Plan von TSV-Coach Schmidt ging in dieser Phase auf. Sein Team verdichtete mit einer Fünferkette und drei tiefen Mittelfeldspielern geschickt das Zentrum. Der Favorit fand offensiv immer weniger statt, ehe Fernando doch noch einmal Swete mit einem zentralen Schuss prüfte (43.). Freund konnte zur Halbzeit nur drei Schüsse Richtung Hartberg-Gehäuse notieren - und tippte mäßig zufrieden Textnachrichten auf seinem Handy.

Doppelschlag nach Pause

Die Erlösung aus Salzburger Sicht kam früh in Hälfte zwei. Fernando enteilte nach etwas glücklicher Ballmitnahme Sonnleitner im Laufduell und verwertete seinen eigenen Nachschuss. Zehn Minuten später leitete ein feine Spielverlagerung des gut aufgelegten Sucic die Entscheidung ein. Wöber legte quer und Capaldo drückte die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie. Sonnleitner rutschte im Zentrum wohl entscheidend weg.

Hartberg blieb vor allem durch Paintsils raumgreifende Dribblings im Ansatz gefährlich, sein Sturmpartner Tadic blieb in Abwesenheit des nach Zürich gewechselten Avdijaj blass. Und Salzburg kam auch dank defensiver Kompromisslosigkeit auf dem Weg zum zweiten Saisonsieg nicht mehr in Verlegenheit. Bitter endete der Kurzauftritt für Youngster Diambou, der nach seiner Einwechslung innerhalb kurzer Zeit Gelb-Rot (84./90.) sah.

Auf Salzburg wartet nun ein Kärntner Heimdoppel gegen den WAC und Austria Klagenfurt. Hartberg gastiert nach nun zwei Niederlagen hintereinander in Lustenau und bei Rapid.

apa