2. Bundesliga (D)

Topspiele beim HSV und SCP: Das bringt der 5. Spieltag

Torlose Braunschweiger treffen am Samstag auf Düsseldorf

HSV gegen die Darmstadt-Serie seit 1981 - Topspiel beim SCP: Das bringt der 5. Spieltag

Am Boden: Für Daniel Heuer Fernandes und den HSV gab es in Heimspielen gegen Darmstadt zuletzt wenig zu holen.

Am Boden: Für Daniel Heuer Fernandes und den HSV gab es in Heimspielen gegen Darmstadt zuletzt wenig zu holen. imago images

Erster HSV-Heimsieg gegen Darmstadt seit 1981?

Es ist eine Statistik, die durchaus aufhorchen lässt: Von acht Heimspielen gegen den SV Darmstadt 98 hat der Hamburger SV nur die ersten beiden gewonnen - 1978 und 1981. Seitdem folgten sechs Partien mit vier Niederlagen und zwei Remis. Die gegenwärtige Form der Hanseaten kann sich allerdings sehen lassen. "Wir haben viele Dinge sehr, sehr gut gemacht", sagt HSV-Coach Tim Walter vor dem nun anstehenden Freitagsspiel (18.30 Uhr). Sein Team hat zuletzt überzeugt - jetzt geht es also gegen die Lilien.

Leitl: "Leistungsabfall geht auf Dauer nicht"

Beim jüngsten 1:0 gegen Regensburg hat Hannover 96 den ersten Saisonsieg eingefahren, nun sind die Niedersachsen in Magdeburg zu Gast. "Wir wollen das Selbstvertrauen und die Energie mitnehmen, um auch dort zu gewinnen", sagt 96-Coach Stefan Leitl vor der Partie. Nach dem Regensburg-Spiel hatte er Kritik geübt, nun erklärt er: "Mir war wichtig, darauf hinzuweisen, dass dieser Leistungsabfall nach der Trinkpause auf Dauer einfach nicht geht." Dennoch habe er auch positive Aspekte erkannt, so Leitl. In Magdeburg trifft seine Mannschaft auf einen Gegner, der die jüngsten drei Pflichtspiele allesamt verloren und dabei neun Gegentore kassiert hat. 

Thumbnail Kicker

Warnbeispiele HSV und Hertha: Sind Investoren eher Gefahr als Chance?

alle Videos in der Übersicht

Hält Kiels Serie auch in Paderborn? 

Jubelt Kiel auch in Paderborn? Die Störche sind als einziger Zweitligist noch ungeschlagen. 

Jubelt Kiel auch in Paderborn? Die Störche sind als einziger Zweitligist noch ungeschlagen. imago images

Vier Spiele, acht Punkte: Holstein Kiel hat einen sehr guten Saisonstart hingelegt und ist als einziger Zweitligist noch ungeschlagen. Nun sind die Störche in Paderborn gefordert und haben es dort mit einer Mannschaft zu tun, die bereits neun Zähler auf ihrem Konto hat. Bitter für Kiel: Lewis Holtby und Marco Komenda sind nicht nur bei den 90 Minuten in der Benteler-Arena außen vor - die beiden fehlen Trainer Marcel Rapp auch bei den nächsten Partien.

Sandhausens Erinnerungen an den Club

0:0 in Regensburg, 0:3 gegen Heidenheim: Nach dem Derbysieg am 2. Spieltag gegen Fürth (2:0) ist der 1. FC Nürnberg etwas ins Straucheln geraten. Trainer Robert Klauß klagte jüngst über "viele einfache Fehler", nun hat der Club den SV Sandhausen als nächsten Gegner vor der Brust. Die Kurpfälzer haben ihre ersten beiden Heimspiele gegen Bielefeld (2:1) und Düsseldorf (1:0) gewonnen, auch an Nürnberg haben sie gute Erinnerungen. Im April versetzte Sandhausen dem FCN mit einem 4:2 im Max-Morlock-Stadion einen herben Rückschlag im Aufstiegsrennen - nun kommt es zum Wiedersehen am Hardtwald. 

KSC in der Spur - Auswärtsspiel in Regensburg

Nach dem 0:5 gegen Paderborn und dem 2:3 gegen Magdeburg hat der Karlsruher SC mit einem 1:1 in Fürth und einem 3:2 gegen Sandhausen die Kurve bekommen. Vor dem nun anstehenden Auswärtsspiel in Regensburg hat sich auch noch die Personalsituation verbessert, die vor allem in der Defensive in den ersten Saisonwochen äußerst angespannt war. Der Jahn hat zuletzt erstmals verloren (0:1 in Hannover). 

Torlose Braunschweiger gegen Düsseldorf

Betretene Mienen: Eintracht Braunschweig hat in dieser Saison noch kein einziges Tor geschossen.

Betretene Mienen: Eintracht Braunschweig hat in dieser Saison noch kein einziges Tor geschossen. Getty Images

Vier Spiele, vier Niederlagen und 0:9 Tore: In Braunschweig haben sie sich den Saisonstart vollkommen anders vorgestellt. Nun trifft der Aufsteiger auf die Düsseldorfer Fortuna, die zuletzt zwar zweimal sieglos blieb, nach den ersten vier Partien aber mit sieben Punkten dasteht. Die Rollen sind also klar verteilt, wenn das Fluchtlicht am Samstagabend (20.30 Uhr) angeknipst wird, doch darin schlummert auch eine Chance für die Braunschweiger.

Fürth wartet noch - Heimspiel gegen den FCK

Die SpVgg Greuther Fürth wartet nach wie vor auf den ersten Sieg unter Trainer Marc Schneider. Nach vier vergeblichen Anläufen und dem Aus im DFB-Pokal hat es das Kleeblatt am Sonntag (13.30 Uhr) mit dem 1. FC Kaiserslautern zu tun. Eine Paarung, die es im Ronhof zuletzt im März 2018 gab (2:1). 

Schon mit dem Neuen: Bielefeld auf der Ostalb

Mit der Freistellung von Trainer Uli Forte hat Arminia Bielefeld am Mittwochmorgen für den ersten Paukenschlag der noch jungen Saison gesorgt - jetzt sind die Ostwestfalen auf der Ostalb zu Gast. Und haben mit Daniel Scherning flugs einen neuen Coach aus dem benachbarten Osnabrück weggelotst. In Heidenheim trifft Bielefeld auf einen selbstbewussten Gegner, der bislang nicht nur neun Punkte gesammelt, sondern auch erst ein Gegentor kassiert hat. 

St. Pauli fährt mit Rückenwind nach Rostock

20-mal haben sich Rostock und St. Pauli bislang gemessen, remis endete das Duell noch nie. Elf Hansa-Siegen stehen neun Hamburger Erfolge gegenüber. Nun führt der 5. Spieltag die beiden erneut im Ostseestadion zusammen. Rostock hat zuletzt einen Rückschlag wegstecken müssen (0:4 in Darmstadt), St. Pauli kommt nach dem 3:0 gegen Magdeburg mit Rückenwind.

lei

Trainerwechsel in der 2. Liga: Fünf waren noch früher weg als Forte