11:24 - 24. Spielminute

Gelbe Karte (Kamerun)
Nkoulou
Kamerun

11:29 - 29. Spielminute

Tor 1:0
Castelletto
Rechtsschuss
Vorbereitung Nkoulou
Kamerun

11:30 - 30. Spielminute

Gelbe Karte (Kamerun)
Bassogog
Kamerun

11:46 - 45. + 1 Spielminute

Tor 1:1
Pavlovic
Kopfball
Vorbereitung Tadic
Serbien

11:48 - 45. + 3 Spielminute

Tor 1:2
S. Milinkovic-Savic
Linksschuss
Vorbereitung A. Zivkovic
Serbien

11:49 - 45. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Serbien)
Jovic
Serbien

12:17 - 53. Spielminute

Tor 1:3
A. Mitrovic
Rechtsschuss
Vorbereitung A. Zivkovic
Serbien

12:19 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Kamerun)
Aboubakar
für Hongla
Kamerun

12:19 - 55. Spielminute

Spielerwechsel (Serbien)
S. Mitrovic
für Pavlovic
Serbien

12:28 - 63. Spielminute

Tor 2:3
Aboubakar
Rechtsschuss
Vorbereitung Castelletto
Kamerun

12:30 - 66. Spielminute

Tor 3:3
Choupo-Moting
Linksschuss
Vorbereitung Aboubakar
Kamerun

12:31 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Kamerun)
Bassogog
für Toko Ekambi
Kamerun

12:31 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Kamerun)
Ondoua
für Kunde
Kamerun

12:42 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Serbien)
Babic
für Veljkovic
Serbien

12:42 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Serbien)
Radonjic
für A. Zivkovic
Serbien

12:42 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Serbien)
Grujic
für S. Milinkovic-Savic
Serbien

12:45 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Kamerun)
Oum Gouet
für Zambo Anguissa
Kamerun

12:45 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Kamerun)
Nkoudou
für Mbeumo
Kamerun

12:57 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Serbien)
Milenkovic
Serbien

12:58 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Serbien)
Djuricic
für Kostic
Serbien

KAM

SRB

Weltmeisterschaft

Choupo-Moting sorgt für Remis zwischen Kamerun und Serbien

Serbien verspielt 3:1-Führung

Choupo-Moting sorgt für Punkteteilung zwischen Kamerun und Serbien

Ausgleich: Nach turbulenter Partie jubelt Eric Maxim Choupo-Moting über sein 3:3 für Kamerun.

Ausgleich: Nach turbulenter Partie jubelt Eric Maxim Choupo-Moting über sein 3:3 für Kamerun. imago images

Kameruns Trainer Rigobert Song stellte nach dem 0:1 gegen die Schweiz am 1. Spieltag zweimal um. Im defensiven Mittelfeld spielte der Ex-Mainzer Kunde an Stelle von Oum Gouet. Im Tor fehlte die etatmäßige Nummer eins Onana aus disziplinarischen Gründen überraschend im Kader - Epassy startete. 

Bei Serbien tauschte Dragan Stojkovic nach dem 0:2 zum Auftakt gegen Brasilien ebenso zweimal: Statt Gudelj und Mladenovic begannen Maksimovic und Kostic. Mit dem Ex-Frankfurter brachte der Coach also eine etwas offensivere Variante auf der linken Seite. Der nicht ganz fitte Vlahovic nahm erneut auf der Bank Platz. 

Mitrovic trifft den Pfosten - Castelletto staubt ab

Nach ruhigen Anfangsminuten sorgte Serbien in Person von Mitrovic für das erste Highlight, der aus spitzem Winkel im Strafraum indes nur den Innenpfosten traf (10.). Die Serben blieben zunächst tonangebend, doch es war Kamerun, das nach einer knappen halben Stunde ein wenig überraschend in Führung ging: Verteidiger Castelletto drückte den Ball nach einem Eckball aus kurzer Distanz über die Linie (29.). 

Gruppe G - 2. Spieltagen 

Spieler des Spiels

Vincent Aboubakar Sturm

1
mehr Infos
Spielnote

Ein Torefestival mit spektakulärer Dramaturgie. Auf Top-Niveau befand sich allerdings mehr der Unterhaltungswert als die beiden Mannschaften.

2
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Castelletto (29')

1:1 Pavlovic (45' +1)

mehr Infos
Kamerun
Kamerun

Epassy4 - Fai3,5, Castelletto4 , Nkoulou4,5 , Nouhou4 - Hongla5 , Zambo Anguissa4 , Kunde3,5 - Mbeumo4 , Choupo-Moting3 , Toko Ekambi4

mehr Infos
Serbien
Serbien

V. Milinkovic-Savic3 - Milenkovic5 , Veljkovic4 , Pavlovic2,5 - A. Zivkovic2,5 , Ne. Maksimovic4, Lukic4,5, Kostic3,5 , Tadic2, S. Milinkovic-Savic2 - A. Mitrovic2,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Mohammed Abdulla Hassan Mohamed VAE

2,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Al-Janoub Stadium
Zuschauer 39.789
mehr Infos

Das Gegentor zeigte bei den Beli Orlovi Wirkung. Während Kamerun nun befreiter aufspielte, zeigte sich Serbien immer wieder gerade beim letzten Pass meist ein wenig zu kompliziert. In der 43. Minute verpasste Kunde mit einer Doppelchance das 2:0.  

Serbiens eindrucksvolles Comeback

Doch in der Nachspielzeit kam die Stojkovic-Elf plötzlich zurück - und wie! Erst traf der Salzburger Pavlovic nach einer Freistoßflanke akkurat per Kopf zum Ausgleich (45.+1), dann schob Sergej Milinkovic-Savic aus rund 17 Metern - nicht unhaltbar für Epassy - ins rechte Toreck (45.+3). Das Spiel war damit noch vor der Pause gedreht.

Die Serben präsentierten sich auch nach Wiederbeginn gleich wieder hellwach - und bauten die Führung in der 53. Minute auf sehenswerte Weise aus. Nach Balleroberung und wunderbarem Spielzug über sechs Stationen schob Mitrovic zum 3:1 ins verwaiste Tor ein.  

Songs Joker sticht sofort

Song reagierte mit der Einwechslung von Stürmer Aboubakar für Mittelfeldspieler Hongla (55.). Eine Maßnahme, die sich prompt bezahlt machte: Denn in der 63. Minute tauchte der Joker nach Steilpass völlig frei vor Keeper Vanja Milinkovic-Savic auf und überwand den Bruder des serbischen Torschützen zum 2:1 mit einem wunderbaren Heber. Der Treffer aus abseitsverdächtiger Position zählte zunächst nicht, erhielt dann aber nach VAR-Check die Anerkennung. Ein ähnliches Bild dann wenig später, denn wieder hob Milenkovic das Abseits bei einem Steilpass zu Aboubakar auf, der diesmal Choupo-Moting bediente. Der Münchner schloss aus kurzer Distanz eiskalt zum 3:3 ab (66.). 

Beide Teams wollten danach den Sieg, dem Serbien ein bisschen näher kam, Mitrovics Schuss aus zentraler Position verfehlte mit der besten Chance der Schlussphase das Tor aber knapp (89.), sodass es nach einer abwechslungsreichen Partie beim 3:3 blieb.

Am finalen Vorrunden-Spieltag der Gruppe G trifft Kamerun auf Brasilien (Freitag, 20 Uhr). Zur gleichen Zeit spielt Serbien gegen die Schweiz. Sowohl Serbien und Kamerun (je ein Punkt) benötigen dann unbedingt einen Sieg, um die Chance auf das Achtelfinale zu bewahren.  

Bilder zur Partie Kamerun - Serbien