Int. Fußball

Tottenham: Kane knackt die große Greaves-Marke

Spurs-Stürmer steht wohl vor Vertragsverlängerung

Kane knackt die große Greaves-Marke

Gemeinsam über 500 Tore für Tottenham: Harry Kane (li.) und Jimmy Greaves.

Gemeinsam über 500 Tore für Tottenham: Harry Kane (li.) und Jimmy Greaves. imago images (2)

Mal wieder eine Vorlage von Heung-Min Son, mal wieder ein Tor von Harry Kane. So - durch den 1:0-Sieg am Montagabend im Stadtduell bei Fulham - bleiben die Spurs zumindest an den Champions-League-Rängen dran.

Für Kane war es ein ganz besonderer Treffer, der 266. im Tottenham-Trikot. Was bedeutet, dass der Kapitän der englischen Nationalmannschaft nun Rekordtorschütze des Traditionsklubs ist, für den er inzwischen seit 2011 aufläuft. Damit schloss Kane (415 Spiele) zur 2021 verstorbenen Vereinslegende Jimmy Greaves (379 Einsätze) auf, der nach über einem halben Jahrhundert an der Spitze bald komplett abgelöst sein dürfte.

Der Siegtreffer gegen Fulham war zugleich Kanes 199. Premier-League-Tor, in dieser Rubrik ist Rekordhalter Alan Shearer (260 Tore), lange Zeit schier uneinholbar, auch nicht mehr allzu weit entfernt. Für die "Three Lions" (53 Tore) hat der 29-Jährige bereits mit Spitzenreiter Wayne Rooney gleichgezogen. Kane ist ein Rekordmann.

Das Problem mit den Titeln - Verlängert Kane langfristig?

Seine jüngste Bestmarke entlockte etlichen Namen des englischen Fußballs großes Lob, so twitterte auch der ehemalige Spurs-Stürmer und heutige TV-Experte Gary Lineker seine Bewunderung. Lineker betonte außerdem: "Ja, ich weiß, dass er nichts gewonnen hat. Diese Tatsache macht ihn jedoch nicht zu einem schlechteren Fußballer."

Die Titellosigkeit ist gerade bei den Spurs das große Manko von Goalgetter Kane, der mit Tottenham 2019 zwar im Finale der Champions League stand, aber noch immer - auch mit der Nationalmannschaft - ohne nennenswerten Mannschaftserfolg ist. Greaves war 1961 zu Tottenhams bis heute letzter Meistermannschaft gestoßen und hatte zu zwei weiteren Pokalsiegen sowie dem Titel im Europapokal der Pokalsieger 1963 beigetragen. 1966 wurde der spielstarke Stürmer Weltmeister.

Im vergangenen Sommer - und damit hätte Kane seine Titelchancen erhöht - war Greaves' Erbe mit Manchester City und auch Deutschlands Rekordmeister FC Bayern in Verbindung gebracht worden. Zu einem Wechsel kam es bekanntlich nicht. Stattdessen kursierten in England zuletzt Gerüchte, dass der Rechtsfuß (Vertrag bis 2024) langfristig bei den Spurs verlängern - und den Torrekord dann in weite Ferne tragen könnte.

nba

Kane klettert weiter: Die 20 erfolgreichsten Torjäger der Premier-League-Geschichte