Bundesliga (D)

Handball: Knapp vor Hutecek und Möstl - Bilyk gewinnt individuellen Titel

Wahl in Österreich

Knapp vor Hutecek und Möstl: Bilyk gewinnt individuellen Titel

Mykola Bilyk ist erstmals Österreichs Handballer des Jahres.

Mykola Bilyk ist erstmals Österreichs Handballer des Jahres. IMAGO/Eibner

Der Titel "Handballer des Jahres" wird Mykola Bilyk erstmals in seiner Karriere zuteil. Der Nationalteam-Kapitän, der sich knapp vor Lukas Hutecek (TBV Lemgo Lippe) und Constantin Möstl (wechselt in diesem Sommer nach Lemgo) durchsetzte, wurde zu seiner Zeit beim HC Fivers WAT Margareten 2013 zum "Newcomer des Jahres" gewählt. Nach seinem Wechsel zum THW Kiel 2016 wurde er mehrfach zum "Österreicher im Ausland" gekürt. In dieser Saison erreichte Bilyk mit dem THW Kiel das Champions-League-Final4 und führte das Nationalteam bei der geschichtsträchtigen EM 2024 an.

Gemeinsam mit seinen Teamkollegen darf er sich hier zusätzlich über den Titel "Mannschaft des Jahres" freuen. Vergangenen Januar sorgte das ÖHB-Team bei der Europameisterschaft in Deutschland für Furore. Neben Siegen über Rumänien und Ungarn holte man gegen Kroatien, Spanien und Ausrichter Deutschland ein Unentschieden.

Auch ÖHB-Teamchef Pajovic ausgezeichnet

Am Ende schrammte Österreich nur knapp am Halbfinale oder dem Spiel um Platz 5 vorbei. Mit Rang 8 stellte die Mannschaft von Ales Pajovic die bisher beste EM-Platzierung aus 2020 ein und sorgte für die erstmalige Teilnahme an einer Olympia-Quali bei den Herren. Dieser Erfolg, sowie die souveräne EM-Quali selbst und das erfolgreiche WM-Playoff zuletzt gegen Georgien, bringen Teamchef Ales Pajovic auch den Titel "Trainer des Jahres" ein.

Pandza bei den Frauen deutlich vorn

Bei den Frauen machte Katarina Pandza das Rennen: Sie vereinte mit großem Abstand die meisten Stimmen auf sich - und ist die "Handballerin des Jahres". Die 22-Jährige gewann in der abgelaufenen Saison mit Podravka Vegeta in Kroatien das Double aus Meisterschaft und Cup. Im Nationalteam zählt sie längst zu den großen Stützen.

Die Wahl in Österreich wurde 2023/2024 einem Relaunch unterzogen und speziell der Titel "Handballer:in des Jahres" aufgewertet, da erstmals auch die österreichischen Exporte in dieser Kategorie gewählt werden konnten. Der Titel "Österreicher:in im Ausland" ist dafür weggefallen, ebenso wie "Legionär:in des Jahres".

bec