Deutsche Eishockey-Liga

Aubry entscheidet in der Overtime - Wolfsburg weiter sieglos

DEL am Mittwochabend

Aubry entscheidet in der Overtime - Wolfsburg weiter sieglos

Die Kölner Haie jubeln gegen Wolfsburg in der Overtime.

Die Kölner Haie jubeln gegen Wolfsburg in der Overtime. IMAGO/Maximilian Koch

Schon nach vier Minuten brachten Jon Matsumoto die Haie mit einer schönen Bewegung im Eins-gegen-eins mit seinem Ex-Teamkollegen Justin Pogge in Führung (4.). Noch im ersten Drittel erhöhte Andreas Thuresson mit einem verdeckten Schuss im Powerplay (15.). Im Mittelabschnitt kam Wolfsburg besser ins Spiel, machte Druck und kam folgerichtig zum Anschlusstreffer, Laurin Braun traf per Abstauber (32.).

Im Schlussabschnitt verteidigten die Domstädter zunächst clever. Doch als Mark Olver spät im dritten Drittel auf die Strafbank musste, weil er den Puck in den Augen der Unparteiischen etwas zu lang in der Hand behalten hatte, was Haie-Trainer Uwe Krupp sichtlich erboste, fiel schließlich der Ausgleich: Dustin Jeffrey staubte nach einem Schlenzer zum 2:2 ab (56.), der Wolfsburg am Ende den ersten Punktgewinn der Saison sicherte.

Matsumoto eröffnet cool - Krupp erzürnt Strafe bei Haie-Sieg

alle Videos in der Übersicht

Overtime: Aubry entscheidet abgeklärt

Der Extrapunkt aber blieb im Rheinland. Nach nur 31 Sekunden schlenzte Louis-Marc Aubry den Puck aus halbrechter Position vorbei an Pogge ins Tor - die Entscheidung.

Köln feierte damit im zweiten Heimspiel und zweiten Spiel der Saison einen Erfolg gegen einen CHL-Teilnehmer. Der Vorjahresdritte Wolfsburg wartet trotz des ersten Zählers auch nach drei Partien auf den ersten Saisonsieg in der DEL. 

jom

Von Fleming bis Aubin: Die Trainer der DEL 2022/23