Bundesliga

Kühbauer: "Wir sind auf einem guten Weg"

Am Samstag geht es gegen den WAC

Kühbauer: "Wir sind auf einem guten Weg"

Will auch in Wolfsberg punkten: Didi Kühbauer.

Will auch in Wolfsberg punkten: Didi Kühbauer. GEPA pictures

Der LASK darf auf einen zufriedenstellenden Saisonstart zurückblicken: Auf den klaren 9:1-Erfolg im Cup beim SC Schwaz folgten in der Liga ein 3:1-Heimsieg gegen Klagenfurt sowie ein 1:1-Unentschieden gegen Austria Wien. Dabei wäre in der Bundeshauptstadt für die Oberösterreicher sogar mehr möglich gewesen, erst der späte Ausgleichstreffer von Ex-LASK-Spieler Andreas Gruber in der 88. Minute brachte die Schwarz-Weißen um drei Punkte.

Bundesliga - 3. Spieltag

"Unser Saisonstart war solide, wir sind auf einem guten Weg", zeigte sich Cheftainer Didi Kühbauer mit den bisherigen Saisonleistungen zufrieden. Am Samstag gastiert der LASK nun in Wolfsberg, der in der laufenden Spielzeit bewerbsübergreifend ebenfalls noch ungeschlagen ist. "Der WAC bringt viel Qualität mit, das haben sie in den letzten Jahren immer wieder und mit hoher Konstanz bewiesen. Wir werden auswärts alles abrufen müssen, insbesondere auch im körperlichen Bereich", will Kühbauer bei seinem Ex-Klub an die ansprechenden Darbietungen anknüpfen.

Die wahren "Ösi-Klubs" und die "Ösi-Verweigerer"

Lochoshvili vor Wechsel nach Italien

Der WAC musste mit dem enttäuschenden 0:0 gegen Gzira United in der Conference-League-Qualifikation am Mittwoch einen Rückschlag hinnehmen und hatte wie auch schon bei den beiden Unentschieden in der Liga (1:1 gegen Sturm, 2:2 in Altach) mit mangelndem Einfallsreichtum im Offensivspiel zu kämpfen. "Wir haben das Tempo nicht hoch genug gekriegt und unser Laufverhalten war nicht kreativ genug", übte Coach Robin Dutt nach dem Hinspiel gegen die Malteser Kritik an seiner Mannschaft.

Erschwerend kommt für die Kärntner hinzu, dass Verteidiger Luka Lochoshvili den Verein schon bald in Richtung Italien verlassen könnte. Der Georgier steht unmittelbar vor einem Wechsel in die Serie A zu Hellas Verona. Gegen den LASK und im anschließenden Auswärtsspiel bei Gzira United dürfte der 24-Jährige aber noch Teil des WAC-Kaders sein, ehe der Transfer nach Venetien endgültig fixiert werden soll.

nf

Thumbnail PL

"Große Namen, traditionell viel Geld": Der Transfer-Check in der Premier League

alle Videos in der Übersicht