16:00 - 30. Spielminute

Tor 1:0
Diaby
Linksschuss
Leverkusen

16:09 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Zagadou
Stuttgart

16:47 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Hlozek
für Adli
Leverkusen

16:48 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Führich
Stuttgart

16:52 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Tiago Tomas
Stuttgart

16:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
L. Pfeiffer
für Tiago Tomas
Stuttgart

16:53 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Coulibaly
für Vagnoman
Stuttgart

16:55 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Amiri
Leverkusen

17:09 - 82. Spielminute

Tor 2:0
Tah
Linksschuss
Vorbereitung Palacios
Leverkusen

17:12 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Ulrich
für Millot
Stuttgart

17:12 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Perea
für Führich
Stuttgart

17:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Bellarabi
für Diaby
Leverkusen

17:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Sinkgraven
für Amiri
Leverkusen

17:20 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Hlozek
Leverkusen

17:21 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Fosu-Mensah
für Frimpong
Leverkusen

17:21 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Azhil
für Demirbay
Leverkusen

B04

VFB

Bundesliga

Diabys Sololauf leitet Bayers Sieg ein

Frimpong trifft nur die Latte

Diaby lässt einmal die Muskeln spielen und leitet Bayers Dreier ein

Der Moment vor dem 1:0: Moussa Diaby zieht nach seinem Sololauf ab.

Der Moment vor dem 1:0: Moussa Diaby zieht nach seinem Sololauf ab. IMAGO/Team 2

Leverkusens Trainer Xabi Alonso ersetzte im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg beim 1. FC Köln den gelbgesperrten Andrich durch Demirbay. Des Weiteren spielten Amiri und Adli von Beginn an für Hlozek und Hudson-Odoi.

Beim VfB musste Coach Michael Wimmer nach dem 2:1-Heimsieg gegen Hertha BSC nicht nur Matchwinner Mavropanos (Gelbsperre) ersetzen, sondern auch auf Sosa (muskuläre Probleme), Kapitän Endo (Gehirnerschütterung) und Silas (Zerrung) verzichten. Für Egloff blieb nur die Bank, das neue Quintett hieß Vagnoman, Zagadou, Millot, Karazor und Führich.

Spieler des Spiels

Moussa Diaby Sturm

2
mehr Infos
Spielnote

Keine spektakuläre Partie, mit viel defensiver Kontrolle und geringem Spannungselement.

4
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Diaby (30')

2:0 Tah (82')

mehr Infos
Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Hradecky3 - Tapsoba2,5, Tah2 , Hincapie3 - Frimpong2 , Palacios2,5, Demirbay3 , Bakker4 - Diaby2 , Amiri4 , Adli4

mehr Infos
VfB Stuttgart
Stuttgart

F. Müller3 - Anton4, Zagadou3,5 , Ito3,5 - Vagnoman4 , Ahamada3,5, Karazor4, Führich4,5 , Millot5 , Tiago Tomas5 - Guirassy4

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Florian Badstübner Nürnberg

2
mehr Infos
Spielinfo
Stadion BayArena
Zuschauer 30.210 (ausverkauft)
mehr Infos

Es war ein vorsichtiger und von Taktik geprägter Beginn in der ausverkauften BayArena. Das Geschehen spielte sich bis zur 11. Minute fast ausschließlich im Zentrum ab, ehe Bayer nach Frimpongs Flügellauf durch Adli die erste nennenswerte Aktion verzeichnete.

Leverkusen hatte zwar mehr Ballbesitz und agierte etwas variabler, ließ es gegen eine gut sortierte VfB-Defensive aber meist an Tempo und Präzision fehlen. Weil die Schwaben offensiv gänzlich unscheinbar blieben, war das Duell lange Zeit höhepunktarm. 

Diabys Alleingang führt zum 1:0

Nach einer knappen halben Stunde wurde die Alonso-Elf zielstrebiger, Müller war bei Diabys Schrägschuss auf dem Posten (27.) und hatte Glück, dass Adlis Drehschuss nach einer Ecke vorbeizischte (29.).

BUndesliga - 15. Spieltag

Die Rheinländer sollten ihre bis dahin beste Phase aber noch krönen. Geschuldet war dies Diabys individueller Klasse: Der Franzose war beim Sololauf von vier Abwehrspielern nicht aufzuhalten, Anton fälschte seinen Linksschuss aus 18 Metern auch noch ab - 1:0 Bayer (30.).

Die Gastgeber hatten danach alles unter Kontrolle. Weil Demirbay bei einem direkten Freistoß nur das Außennetz traf (44.), ging es mit der knappen Führung in die Kabine.

Nach dem Wechsel fehlte beiden  Teams in einigen aussichtsreichen Situationen die Genauigkeit, das Spiel plätscherte mit etwas aktiveren Schwaben ereignislos vor sich hin.

Diabys Sprint und Frimpongs darauffolgender Lattentreffer durchbrach die Lethargie (63.). Ein echter Wachmacher war dies für das Spiel aber nicht.

Tah sorgt für die Entscheidung

Gegen bemühte, aber mittellose Schwaben häuften sich am Ende Leverkusener Kontersituationen - die Entscheidung fiel allerdings nach Demirbays Standard, als Palacios eine Ecke verlängerte und Tah den Ball am zweiten Pfosten ins Netz lenkte (82.).

Bayer 04 Leverkusen hat sich mit dem dritten Sieg in Serie unten Luft verschafft und ist zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs am 22. Januar um 17.30 Uhr zu Gast in Mönchengladbach. Der VfB Stuttgart, der auf dem Relegationsplatz überwintert, empfängt schon am 21. Januar um 15.30 Uhr den 1. FSV Mainz 05.

Bilder zur Partie Bayer 04 Leverkusen - VfB Stuttgart