2. Bundesliga (D)

Mainz 05 schafft Planungssicherheit auf zentraler Position

Zwei Personalentscheidungen

Mainz 05 schafft Planungssicherheit auf zentraler Position

Leah Schulze bleibt weiter bei den Dynamites

Leah Schulze bleibt weiter bei den Dynamites Handball Mainz 05

Am Kreis bleibt das bewährte Duo Leah Schulze und Lena Thoß. "Leah und Lena sind beide wichtig im Mannschaftsgefüge", erläutert die sportliche Leiterin Eva Federhenn. "Obwohl ´Positions-Konkurrentinnen´ verstehen sie sich sehr gut. Dabei ergänzen sie sich super und übernehmen darüber hinaus Verantwortung im Team. Aber auch über die rein sportlichen Aufgaben bringen sie sich in der Abteilung ein, wie z.B. als Hallensprecherinnen gemeinsam bei der Zweiten! Ich freue mich sehr, dass beide Kreisläuferinnen mit uns in die nächste Saison gehen."

"Beide sind absolute Teamplayer und sehr wichtig für unseren Teamspirit. Sie bilden außerdem einen wichtigen Bestandteil unseres Abwehr- und Angriffsspiels. Wie bei den Torfrauen ist es gut, wenn man zwei - etwas - unterschiedliche Kreisläuferinnen hat. Lena Thoß ist im Positionsspiel, insbesondere bei defensiven Abwehrreihen, kaum zu verteidigen. Leah Schulze schafft viel Raum für unsere Rückraumspielerinnern durch weg-/gegenziehen sowie hinterlaufen", begründet 05-Trainerin Ilka Fickinger die Personalie. "In unserer 6:0 Abwehr sind beide als Innenverteidiger unterwegs. Mit Leah können wir zusätzlich die versetzte 5:1 sehr gut und effektiv spielen."

"Wir sind unterschiedliche Spielertypen mit verschiedenen Stärken, womit wir uns gegenseitig gut ergänzen. Gemeinsam haben wir aber, dass für uns der Erfolg der gesamten Mannschaft am wichtigsten ist!", erklärt Leah Schulze.

"Ich glaube die letzten 3 Spiele haben gezeigt, was für eine coole Truppe wir sind und wie viel Kampfgeist in uns steckt. Mir ist das Team sehr ans Herz gewachsen und ich freue mich deshalb umso mehr, auch nächstes Jahr weiter für Mainz 05 auf der Platte zu stehen", begründet Lena Thoß ihren Verbleib.

chs, M05