15:50 - 18. Spielminute

Tor 1:0
Burkardt
Linksschuss
Vorbereitung Kohr
Mainz

15:58 - 27. Spielminute

Tor 2:0
Niakhaté
Linksschuss
Vorbereitung Stach
Mainz

16:04 - 33. Spielminute

Tor 2:1
Lewandowski
Linksschuss
Vorbereitung Choupo-Moting
Bayern

16:15 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Kimmich
Bayern

16:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
L. Sané
für Goretzka
Bayern

16:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Musiala
für Sabitzer
Bayern

16:47 - 57. Spielminute

Tor 3:1
Barreiro
Rechtsschuss
Vorbereitung Widmer
Mainz

16:55 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Hernandez
Bayern

16:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Nianzou
für Hernandez
Bayern

16:57 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Vidovic
für Choupo-Moting
Bayern

17:03 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Pavard
Bayern

17:09 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Stanisic
für Süle
Bayern

17:11 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Boetius
für Burkardt
Mainz

17:15 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
L. Sané
Bayern

17:19 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Ingvartsen
für Onisiwo
Mainz

17:19 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Brosinski
für Stach
Mainz

17:22 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Stöger
für Barreiro
Mainz

17:22 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Papela
für Kohr
Mainz

M05

FCB

Bundesliga

Jonathan Burkardt eröffnet: Mainz überrennt den FC Bayern

Der FSV gibt 22 Torschüsse ab und gewinnt vollkommen verdient

Burkardt eröffnet: Mainz überrennt die Bayern

Mainzer Jubel: Nach seinem 1:0 gegen den FC Bayern schreit Jonathan Burkardt vor Glück.

Mainzer Jubel: Nach seinem 1:0 gegen den FC Bayern schreit Jonathan Burkardt vor Glück. imago images

Die Bayern dürften sich vorgekommen sein, als wären sie im falschen Film. Mitte der ersten Hälfte, Mainz hatte eine furiose, ja eine schier atemberaubende Anfangsphase hingelegt, da sprach die Torschussstatistik eine deutliche Sprache. Die Münchner hatten gerade einmal einen einzigen Abschluss verbucht, auf Mainzer Seite standen zehn Schüsse, zwei Aluminiumtreffer und ein Tor inklusive.

Mit welchem Elan die Mannschaft von Trainer Bo Svensson nach vorne spielte, wie energisch sie in die Zweikämpfe ging, mit welcher Entschlossenheit sie die Bayern wieder und wieder in Verlegenheit brachte, das war erstaunlich.

Jeweils vier Neue bei beiden Mannschaften

Nach dem 0:5 in Wolfsburg waren die Mainzer wie ausgewechselt - nicht nur, weil Svensson seine Startelf auf vier Positionen verändert hatte. Hack, Aaron, Kohr und Onisiwo begannen für Tauer (Rotsperre), Lucoqui, Boetius und Ingvartsen (alle Bank). Auch bei den Bayern hatte es vier Wechsel im Vergleich zum 3:1 gegen den BVB gegeben: Ulreich, Süle, Sabitzer und Choupo-Moting ersetzten Neuer (Bank), Upamecano (aus privaten Gründen nicht im Kader), Müller (Erkältung) und Coman (Sprunggelenksprobleme).

Bundesliga, 32. Spieltag

Spieler des Spiels

Anton Stach Mittelfeld

1,5
Spielnote

Mainzer Leidenschaft und Chancenfestival boten hohen Unterhaltungswert trotz eines ungleichen Kräftemessens.

2,5
Tore und Karten

1:0 Burkardt (18')

2:0 Niakhaté (27')

1. FSV Mainz 05
Mainz

Zentner3 - Bell2, Hack2,5, Niakhaté2,5 - Widmer3,5, Aaron3, Barreiro2,5 , Kohr3 , Stach1,5 , Burkardt2 - Onisiwo2

Bayern München
Bayern

Ulreich4 - Pavard4,5 , Süle4,5 , Hernandez5 , Davies5 - Kimmich5 , Sabitzer5,5 , Goretzka4,5 , Gnabry5, Choupo-Moting4,5 - Lewandowski4

Schiedsrichter-Team

Sascha Stegemann Niederkassel

4,5
Spielinfo
Stadion Mewa Arena
Zuschauer 33.305 (ausverkauft)

Ob es auch all diese Umstellungen und ein gewisser Spannungsabfall nach dem Titelgewinn waren, die die Münchner taumeln ließen? Die Elf von Julian Nagelsmann brachte in der ersten halben Stunde jedenfalls kein Bein auf den Boden. Schon nach etwa 90 Sekunden scheiterte Burkardt an der Unterkante der Latte, dann traf auch Hack nach einer Ecke Aluminium (11.), ehe der Mainzer Innenverteidiger mit einem Schuss aus kurzer Entfernung an Ulreich scheiterte (17.).

Erst trifft Burkardt, dann Niakhaté

Es war ein überfallartiger Beginn, das 1:0 von Burkardt - in Folge eines zu kurz geratenen Befreiungsschlags von Ulreich - war ebenso verdient wie das zweite Tor von Niakhaté nach einer Ecke (18., 27.).

Nach dem Mainzer 2:0 schüttelten sich die Bayern und kamen etwas besser in die Partie. Ausgangspunkt war ein Pfostentreffer von Choupo-Moting (30.), wenig später traf Lewandowski nach einer unwiderstehlichen Bewegung mit einem präzisen Flachschuss (33.).

Betretene Mienen: Joshua Kimmich (li.) und Lucas Hernandez.

Betretene Mienen: Joshua Kimmich (li.) und Lucas Hernandez. imago images

Mit dem 2:1 ging es in die Kabine, denn Widmer (40.) und Barreiro (42.) waren bei den letzten beiden Torchancen des ersten Durchgangs nicht erfolgreich. Zur zweiten Hälfte brachte Nagelsmann Sané und Musiala. Die Partie war nun nicht mehr ganz so wild - auch wenn Hack kurz nach Wiederbeginn in höchster Not vor Lewandowski retten musste (49.).

Barreiro trifft, Onisiwo schießt an die Latte

Kurz darauf lag der Ball auf der anderen Seite im Netz: Nach einem Querpass des herausragenden Stach zog Barreiro aus etwa 13 Metern ab, der Schuss wurde abgefälscht und landete im Münchner Tor - 3:1 (57.).

Die Mainzer Überraschung nahm jetzt Konturen an - und gelang schließlich, weil sich der FSV auch in der verbleibenden halben Stunde nicht zurückdrängen ließ. Im Gegenteil: Während die Bayern kaum einmal gefährlich wurden, scheiterte Onisiwo an der Latte (71.). Am Ende stand dann ein vollkommen verdienter Sieg für Mainz.

Für die Rheinhessen geht es nun am nächsten Samstag (18.30 Uhr) bei Hertha BSC weiter, die Bayern haben tags darauf (17.30 Uhr) den VfB Stuttgart zu Gast.

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 - Bayern München