Afrika-Cup
Afrika-Cup Spielbericht
21:17 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Mali)
S. Niakaté
Mali

21:19 - 19. Spielminute

Foulelfmeter
Tau
verschossen
Südafrika

21:42 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Mali)
Kouyaté
Mali

22:15 - 58. Spielminute

Gelbe Karte (Südafrika)
Mvala
Südafrika

22:14 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Coulibaly
für Bissouma
Mali

22:17 - 60. Spielminute

Tor 1:0
H. Traoré
Linksschuss
Vorbereitung K. Doumbia
Mali

22:23 - 66. Spielminute

Tor 2:0
Sinayoko
Rechtsschuss
Vorbereitung K. Doumbia
Mali

22:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Lepasa
für Makgopa
Südafrika

22:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Mayambela
für T. Zwane
Südafrika

22:34 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Südafrika)
Xulu
Südafrika

22:35 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Diabaté
für Dieng
Mali

22:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
Sissoko
für Sinayoko
Mali

22:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Morena
für Maseko
Südafrika

22:43 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Nene
für S. Koita
Mali

22:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
B. Traoré
für A. Haidara
Mali

22:50 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Mali)
Coulibaly
Mali

MAL

RSA

Afrika-Cup

Afrika-Cup: Effizientes Mali schlägt Südafrika

Südafrikas Tau vergibt in der ersten Hälfte vom Punkt

Südafrika zu harmlos: Effizientes Mali feiert souveränen Auftaktsieg

Bejubelte sein Führungstor gegen Südafrika ausgiebig: Malis Hamari Traoré.

Bejubelte sein Führungstor gegen Südafrika ausgiebig: Malis Hamari Traoré. AFP via Getty Images

Mali, im Mittelfeld angetrieben vom Leipziger Haidara, übernahm vom Anstoß weg das Kommando und versuchte, sich vor das südafrikanische Tor zu kombinieren. Allerdings unterliefen den Westafrikanern dabei zu viele Fehler, ebenso wie den Südafrikanern, sodass das Niveau in der ersten Halbzeit sehr überschaubar blieb.

Einen ersten Warnschuss gab Haidara ab, dessen Volleyabnahme aus gut 25 Metern parierte Williams problemlos (9.). Auf der Gegenseite scheiterte Tau mit einem Flachschuss an Diarra (14.). Nur wenig später bot sich Bafana Bafana dann die große Chance zur Führung, als es nach Einsatz des VAR einen Elfmeter wegen eines Ellbogenschlags von Niakaté gab. Den fälligen Strafstoß setzte Tau aber über die Latte (19.). Auch eine dritte Chance vergab der Stürmer, in der 35. Minute scheiterte er aus spitzem Winkel am malischen Keeper.

Doppelschlag von Traoré und Sinayoko

Afrika-Cup, Gruppe E

Kurz vor der Pause tauchte nach einem Stellungsfehler der südafrikanischen Defensive dann Sinayoko alleine vor Williams auf, sein Versuch, den Ball am Keeper vorbeizulegen, misslang aber (45.+2). Diese Gelegenheit gab den Westafrikanern neuen Schwung, mit dem sie aus der Kabine kamen: Kurz nach dem Seitenwechsel wurde Haidara im Strafraum freigespielt, schoss aus zehn Metern aber über das Tor (49.).

Mali war nun deutlich besser im Spiel, von den Südafrikanern kam nach vorne nichts mehr und defensiv bekamen sie zunehmend Probleme. Der Favorit belohnte sich schließlich mit einem Doppelschlag: Erst staubte Traoré nach einem Lattenkracher von Doumbia ab (60.), sechs Minuten später traf Sinayoko nach einem Fehler Südafrikas im Aufbauspiel per Außenrist zum 2:0 (66.).

Podcast
Podcast
Wie macht Leverkusen das eigentlich?
15:39 Minuten
alle Folgen

Mokoena trifft aus 30 Metern den Pfosten

Danach plätscherte die Partie aus, auf beiden Seiten wurde es nur nach einem Distanzschuss nochmal gefährlich: Haidara setzte seinen Abschluss knapp links am Tor vorbei (85.), in der Nachspielzeit traf Mokoena mit einem tückischen Aufsetzer aus gut 30 Metern den Pfosten (90.+4) - es war der einzige Schuss auf das Tor von Diarra in der zweiten Hälfte.

Tore und Karten

1:0 H. Traoré (60')

2:0 Sinayoko (66')

mehr Infos
Mali   Südafrika  
Spieldaten
16
Torschüsse
12
46%
Ballbesitz
54%
mehr Infos
Mali
Mali

D. Diarra - H. Traoré , Kouyaté , S. Niakaté , Sacko - Dieng , Bissouma , A. Haidara , K. Doumbia - Sinayoko , S. Koita

mehr Infos
Südafrika
Südafrika

Williams - Mudau, Xulu , Mvala , Modiba - Tau, Mokoena, Sithole, Maseko - T. Zwane , Makgopa

mehr Infos
Spielinfo
Stadion Stade Amadou Gon Coulibaly
mehr Infos

Durch eine verbesserte und effiziente Leistung im zweiten Durchgang entschied Mali das Spiel gegen indisponierte Südafrikaner für sich und übernahm die Tabellenspitze in der Gruppe E, punktgleich mit Namibia. Am zweiten Vorrundenspieltag geht es für Mali am Samstag (21 Uhr) gegen Tunesien weiter, die nach der Auftaktniederlage gegen Namibia schon mit dem Rücken zur Wand stehen. Einen Tag später (21 Uhr) ist Südafrika gegen die Nachbarn aus Namibia gefordert.

vfa