DFB-Pokal
DFB-Pokal Spielbericht
18:33 - 30. Spielminute

Gelbe Karte (Kiel)
Komenda
Kiel

18:34 - 31. Spielminute

Gelbe Karte (Kiel)
Sander
Kiel

19:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
M. Schulz
für Sander
Kiel

19:15 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Mannheim)
Bahn
Mannheim

19:25 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Kiel)
Arp
Kiel

19:29 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Obuz
für Arp
Kiel

19:38 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Mannheim)
Kother
für Ekincier
Mannheim

19:44 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Erras
für Korb
Kiel

19:44 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Wolf
für Porath
Kiel

19:51 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Mannheim)
Sohm
für Martinovic
Mannheim

19:51 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Mannheim)
Dörfler
für Taz
Mannheim

20:03 - 91. Spielminute

Gelbe Karte (Kiel)
Wolf
Kiel

20:07 - 96. Spielminute

Spielerwechsel (Kiel)
Wriedt
für Pichler
Kiel

20:22 - 106. Spielminute

Spielerwechsel (Mannheim)
F. Wagner
für Höger
Mannheim

20:28 - 111. Spielminute

Gelbe Karte (Kiel)
Wriedt
Kiel

MAN

KIE

DFB-Pokal

Drama vom Elfmeterpunkt: Waldhof schießt Kiel aus dem Pokal

Schulz vergibt vom Punkt

Drama im Elfmeterschießen: Waldhof schießt Kiel aus dem Pokal

Jubel bei Waldhof Mannheim: Der Drittligist gewann im Elfmeterschießen gegen Holstein Kiel.

Jubel bei Waldhof Mannheim: Der Drittligist gewann im Elfmeterschießen gegen Holstein Kiel. IMAGO/HMB-Media

Nach dem starken 3:1 gegen Viktoria Köln zum Drittliga-Auftakt ging Waldhofs Trainer Christian Neidhart ohne Veränderungen in die Partie gegen den Zweitligisten.

Dessen Coach Marcel Rapp setzte im Vergleich zum 2:2 gegen Kaiserslautern dagegen auf drei neue Kräfte: Schreiber stand anstelle von Dähne zwischen den Pfosten, van den Bergh und Porath ersetzten Lorenz und Holtby. 

Korb scheitert gleich zwei Mal - Martinovic verpasst die Führung

Spekulationen vor dem Spiel, dass es sich um eine enge Partie handeln könnte, wollten beide Teams von Beginn an bestätigen. Bereits in der dritten Spielminute musste sich Mannheims Schlussmann Behrens ein erstes Mal strecken, um Pichlers Schuss aus acht Metern zu parieren (3.). Doch auch auf der Gegenseite stand der Schlussmann direkt im Fokus. Schreiber rettete zunächst gegen Ekincier, dann gegen Martinovic (5., 6.).

In der Anfangsviertelstunde ging es weiterhin hin und her, Behrens und Höger retteten gegen Korbs Kopfball aus kurzer Distanz im Verbund (14.), bevor Martinovic erneut vor Schreiber frei zum Abschluss kam und das Tor nur knapp verpasste (15.). Die beste Chance der ersten Hälfte hatte dann aber erneut Korb: Der sehr aktive Außenbahnspieler durfte kurz vor dem Halbzeitpfiff im gegnerischen Strafraum frei abschließen, doch Seegert half für seinen bereits geschlagenen Schlussmann aus (45.). Dafür bezahlte der Kapitän der Mannheimer allerdings teuer, bei seiner Rettungstat prallte der 28-Jährige mit dem Pfosten zusammen und musste behandelt werden. Kurz danach war Pause. 

Gohlkes Treffer zählt nicht 

Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann deutlich ereignisärmer als die erste Hälfte. Die erste Möglichkeit nach dem Wiederanpfiff hatte Pichler, dessen Schuss aus der zweiten Reihe das Mannheimer Tor nur knapp verpasste (48.). Wenig später brannte dann Jubel im Carl-Benz-Stadion auf, Gohlke überwand Schreiber nach einem Freistoß von Taz per Kopf. Diese Freude war allerdings nur von kurzer Dauer, der Verteidiger stand zum Zeitpunkt der Ballabgabe klar im Abseits (64.). 

DFB-Pokal 2022/23

Kurz darauf stand dann erneut Seegert im Mittelpunkt - in höchster Not warf sich der 28-Jährige in einen Schuss, diesmal von Mühling und verhinderte so den Führungstreffer des Zweitligisten (71.). 

Schulz versagen die Nerven vom Punkt

In der Folge mussten dann beide Mannschaften dem hohen Tempo der ersten Hälfte Tribut zollen, zu Torgelegenheiten kam es kaum noch. So kam es auch, dass nach 90 Minuten kein Sieger feststand. In der ersten Hälfte der Verlängerung mussten die Hausherren dann noch einmal gewaltig zittern: Nach Obuz starker Einzelaktion fand Mühlings Schuss nicht das Tor, aber den Fuß des eingewechselten Wriedts, der aufgrund eines entscheidenden Eingreifens von Gohlke aber ebenfalls nicht vollendete (97.). 

So blieb es auch nach 120 Minuten torlos - die Entscheidung musste vom Punkt fallen. Entgegen der Wünsche der Mannheimer wurde auf den Fanblock der Gäste geschossen, was Waldhof aber nicht zu beirren schien: Während alle fünf Mannheimer sicher verwandelten, versagten dem eingewechselten Schulz, der als dritter Schütze für Kiel antrat, die Nerven - er drosch seinen Elfmeter über das Tor. Als Wagner dann den entscheidenden Schuss vom Punkt im Tor unterbrachte, war die Freude bei Waldhof groß, der Drittligist befindet sich im Lostopf für die 2. Runde des DFB-Pokals. Diese wird erst im September ausgelost.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

SV Waldhof Mannheim
Mannheim

M. Behrens - Riedel, Gohlke, M. Seegert, Rossipal - Russo, Höger , Ekincier , Bahn , Taz - Martinovic

Holstein Kiel
Kiel

Schreiber - T. Becker, Komenda , van den Bergh - Korb , Sander , Reese, Mühling, Porath - Arp , Pichler

Schiedsrichter-Team

Tobias Reichel Stuttgart

Spielinfo
Stadion Carl-Benz-Stadion
Zuschauer 13.137

Für die Mannheimer geht es am Sonntag (15 Uhr) beim SV Verl weiter, Kiel gastiert ebenfalls am Sonntag in Magdeburg (13.30 Uhr).