3. Liga
3. Liga Analyse
14:34 - 34. Spielminute

Gelbe Karte (Münster)
ter Horst
Münster

14:35 - 35. Spielminute

Tor 0:1
Pink
Rechtsschuss
Sandhausen

15:03 - 46. Spielminute

Gelbe Karte (Münster)
Bouchama
Münster

15:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Bouchama
für Kankam Kyerewaa
Münster

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Mrowca
für ter Horst
Münster

15:08 - 51. Spielminute

Gelbe Karte (Münster)
Preißinger
Münster

15:15 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Deters
für Preißinger
Münster

15:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Wegkamp
für Batmaz
Münster

15:18 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Fuchs
Sandhausen

15:23 - 66. Spielminute

Tor 1:1
Grodowski
Linksschuss
Vorbereitung Deters
Münster

15:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Girdvainis
für Fuchs
Sandhausen

15:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
D. Otto
für Pink
Sandhausen

15:28 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Münster)
Grodowski
Münster

15:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
El-Zein
für Burcu
Sandhausen

15:34 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Sandhausen)
Ehlich
Sandhausen

15:37 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Steczyk
für Grodowski
Münster

15:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
R. Meier
für Greil
Sandhausen

15:45 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Münster)
Bazzoli
Münster

MÜN

SVS

3. Liga

Grodowski kontert Pink: Preußen Münster erkämpft sich gegen Sandhausen einen Punkt

Sandhausen wartet weiter auf den ersten Sieg gegen einen Aufsteiger

Grodowski kontert Pink: Preußen Münster erkämpft sich gegen Sandhausen einen Punkt

Der Torschütze zum Ausgleich: Joel Grodowski.

Der Torschütze zum Ausgleich: Joel Grodowski. IMAGO/eu-images

Nach dem guten Start aus der Winterpause musste Münsters Trainer Sascha Hildmann im Vergleich zum 2:2 in Mannheim einmal verletzungsbedingt wechseln: Schad kehrte für Böckle in die Viererkette zurück. Dazu ersetzte Grodowski Deters in der Sturmspitze. 

Und auch Sandhausens Coach Jens Keller vertraute dem Großteil seiner Mannschaft, die zuletzt 1:1-Remis in Halle gespielt hatte. Einzig Burcu erhielt den Vorzug vor Stolze, der zu Beginn Platz auf der Bank nehmen musste. 

Pink trifft zur Führung - Grodowski belohnt Münsteraner Drangphase

alle Videos in der Übersicht

Es entwickelte sich eine muntere Anfangsphase im Preußenstadion. Ehlich probierte es aus der Distanz (1.) und Burcu legte sich nach schöner Kombination im Strafraum den Ball zu weit vor (5.). Auf der Gegenseite versuchte es Preißinger für die Hausherren (8.).

3. liga, 25. spieltag

In der Folge entwickelte sich jedoch eine höhepunktarme Partie. Die Kurpfälzer kontrollierten das Spielgeschehen und setzten immer wieder durch den aktiven Zander Impulse, dessen Hereingaben auf Pink jedoch nicht in Torchancen resultierten (15., 32., 33.). 

Pink trifft zur Führung

In der 35. Minute war es jedoch dann trotzdem so weit: Scherder verlängerte mit dem Knie unfreiwillig den Ball in den Lauf von Pink, der durch die Beine von Schulze Niehues zur Führung traf.

Nachdem Koulis (38.) und Scherder (41.) für keine Gefahr mehr sorgen konnten, ging es mit einem 0:1-Rückstand in die Pause. Und den Fans im Preußenstadion bot sich trotz zweier Wechsel auch nach Wiederanpfiff das gewohnte Bild. Sandhausen kontrollierte weiterhin das Spielgeschehen, doch konnte durch Ben Balla nicht erhören (52.).

Grodowski belohnt Münsteraner Drangphase

Nach einer Stunde entwickelten die Hausherren jedoch immer mehr Wucht: Erst durch Scherders Kopfball (60.), dann per Lorenz' Freistoß (62.) und zum Schluss vergab Grodowski (66.) die bisher beste Münsteraner Chance.  

Doch im vierten Versuch belohnten sich die Hausherren: Grodowski verschaffte sich mit einer Finte Raum und schloß platziert ins lange Eck ab (66.). Es entwickelte sich eine abwechslungsreiche zweite Hälfte mit Chancen auf beiden Seiten: Erst scheiterte El-Zein am starken Münsteraner Schulze Niehues (76.) und dann verzweifelte Bouchama zweimal an Rehnen (81., 83.).

In der Schlussphase drückten die Gäste nochmal und wurden beinahe belohnt, doch Ben Ballas Schuss wurde irregulär von Ottos Arm ins Tor abgefälscht (89.) und der eingewechselte Meier sowie El-Zein im zweiten Anlauf fanden im Münsteraner Schlussmann ihren Meister (90.+1).

So mussten sich beide Teams mit einem leistungsgerechten Unentschieden zufriedengeben, dank dem beide weiterhin seit der Winterpause ungeschlagen bleiben. Für Preußen geht es bereits am Dienstag wieder im Ligabetrieb weiter: Dann geht es zum Nachholspiel des 20. Spieltags beim BVB II (19 Uhr). Der SVS empfängt am kommenden Samstag Spitzenreiter Jahn Regensburg (14 Uhr).