Frauen

ÖFB-Frauen kämpfen um Verbleib in Liga A

Entscheidender Nations-League-Lehrgang

ÖFB-Frauen kämpfen um Verbleib in Liga A

Irene Fuhrmann und ihre Spielerinnen wollen in Frankreich überraschen.

Irene Fuhrmann und ihre Spielerinnen wollen in Frankreich überraschen. GEPA pictures

Neun Mal ist das österreichische Frauen-Nationalteam Frankreich gegenübergestanden, ein Sieg sprang dabei aber nicht heraus. Nun soll es im zehnten Anlauf klappen, wenn die Elf von Trainerin Irene Fuhrmann am Freitag (21.10 Uhr, LIVE! bei kicker) in der Bretagne zu Gast ist. Das Spiel steigt im Raozhon Park, dem Heimstadion von Stade Rennes. Schon jetzt ist klar: Das Stadion wird mit 26.000 Zuschauern ausverkauft sein.

NATIONS LEAGUE - LIGA A

Ein Sieg gegen Les Blues würde nicht nur die Negativserie gegen die Französinnen beenden, sondern hätte auch in der Nations League eine große Bedeutung. Denn bei einem vollen Erfolg wäre der Verbleib in der Liga A fix. "Der Verbleib in der Liga A ist zum Greifen nahe, klar ist aber, dass sowohl Frankreich als auch Norwegen (diese Partie steigt vier Tage später in St. Pölten, Anm.) über sehr viel Qualität verfügen und wir besondere Leistungen brauchen, um als Kollektiv etwas mitzunehmen. Sollte uns dies gelingen, dann können wir 2024 aus der Liga A in die European Qualifiers starten. Das wäre aus unserer Sicht zwar ein unbestritten herausfordernder, aber etwas leichterer Weg zu einer erneuten Endrundenqualifikation mit nur 16 Nationen", erklärt Fuhrmann.

Die Top-Torjägerinnen der Herbstsaison

Torfrau Manuela Zinsberger zeigt sich für die Länderspiele zehn und elf in diesem Kalenderjahr einerseits optimistisch, weiß andererseits aber auch, dass die beiden Nationen sehr starke Teams haben: "Es geht in die heiße Phase. In diesem Lehrgang entscheidet sich alles. Zuhause gegen Frankreich haben wir eine tolle Leistung gezeigt und gemerkt, dass wir da etwas holen können. Dennoch wird es auswärts in Rennes noch einmal schwieriger und es muss an dem Tag alles passen für ein Erfolgserlebnis. Gegen Norwegen haben wir uns auswärts schwer getan ins Spiel zu starten, das wollen wir zuhause in St. Pölten im letzten Spiel des Jahres ändern. Wir wollen einen guten Abschluss für das Jahr 2023."

In dieselbe Kerbe schlägt Frankfurt-Legionärin Virginia Kirchberger: "Gerade mit Frankreich steht uns am Freitag ein Weltklasse-Team gegenüber, aber auch hier haben wir im Hinspiel gezeigt, dass wir sie schlagen können, wenn das gewisse Glück auf unserer Seite ist." Die Vorbereitung für die beiden Spiele findet nicht wie gewohnt im Teamhotel in Windischgarsten statt, sondern in Krems in Niederösterreich.

mc