3. Liga
3. Liga Analyse
14:29 - 28. Spielminute

Tor 1:0
Wegner
Rechtsschuss
Vorbereitung Starke
Oldenburg

14:33 - 32. Spielminute

Gelbe Karte (Bayreuth)
F. Weber
Bayreuth

15:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
T. Weber
für F. Weber
Bayreuth

15:12 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Bayreuth)
Nollenberger
Bayreuth

15:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
Ziereis
für Heinrich
Bayreuth

15:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
Stockinger
für Latteier
Bayreuth

15:27 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Oldenburg)
M. Schmidt
für Badjie
Oldenburg

15:31 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Oldenburg)
Hasenhüttl
für Wegner
Oldenburg

15:31 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Oldenburg)
Bookjans
für Möschl
Oldenburg

15:37 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
Fenninger
für Andermatt
Bayreuth

15:38 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Oldenburg)
Adetula
für Starke
Oldenburg

15:38 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Oldenburg)
Herbst
für L. Deichmann
Oldenburg

15:41 - 85. Spielminute

Tor 1:1
Ziereis
Linksschuss
Vorbereitung Nollenberger
Bayreuth

15:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Bayreuth)
Weimar
für George
Bayreuth

OLD

BAY

3. Liga

Dank Ziereis: Bayreuth erkämpft sich Punkt in Oldenburg

VfB bleibt auch im fünften Spiel in Serie ungeschlagen

Dank Ziereis: Bayreuth erkämpft sich Punkt in Oldenburg

In einer umkämpften Partie trennten sich Oldenburg und Bayreuth mit 1:1.

In einer umkämpften Partie trennten sich Oldenburg und Bayreuth mit 1:1. IMAGO/Nordphoto

3. Liga, 9. Spieltag 

Oldenburg, bei dem Trainer Dario Fossi nach dem 2:1-Auswärtssieg in Dortmund auf zwei Positionen wechselte und Appiah und Möschl für Zietarski und Brand brachte, war sofort stark in der Partie und früh gefährlich. Weber konnte Wegners Abschluss gerade noch abblocken (7.). 

Bayreuths Trainer Thomas Kleine tauschte nach der 0:6-Niederlage gegen Saarbrücken auf gleich fünf Positionen durch. Lippert, Eder, Heinrich, Latteier und George ersetzten Weber, Groiß, Stockinger, Ziereis und Fenninger, doch das fehlende Selbstbewusstsein war den Oberfranken weiter anzusehen, es spielten nur die Hausherren.

Wegner trifft zur Führung - Starke und Latteier scheitern

In der 28. Minute belohnte sich Oldenburg für die spielerische Überlegenheit: Plautz schickte Starke mit einem hohen Pass, der zunächst noch an Kolbe scheiterte. Den Abpraller verwertete Wegner dann zum absolut verdienten 1:0 (28.).

Die Kombination Wegner-Starke führte kurz vor der Pause beinahe auch noch zum 2:0: Starke konnte Wegners Hereingabe von der rechten Seite allerdings nicht verwerten (42.). So wäre Bayreuth im Gegenzug ebenfalls fast noch zum Treffer gekommen, doch auch Latteier ließ den Treffer aus kurzer Distanz liegen (45.), weshalb es mit dem 1:0 in die Halbzeit ging. 

George und Möschl scheitern am Aluminium - Ziereis trifft

Aus den Kabinen kamen die Oberfranken dann deutlich besser, während Heinrichs Schuss noch abgeblockt wurde (47.), verpasste Nollenberger das VfB-Tor nur knapp (51.). Bayreuths Neuzugang George, der sein Startelf-Debüt feierte, war in der 69. Minute dem Ausgleich schon ganz nahe: Nach Vorarbeit von Kirsch traf er allerdings nur die Latte (69.). 

Doch auch auf der Gegenseite zitterte das Aluminium: Wegner setzte den aktiven Möschl in Szene, der zwar Kolbe überwand, nicht aber den Pfosten. Fünf Minuten vor Schluss zappelte der Ball dann aber doch im Netz: Weil die Defensive der Hausherren schlief, konnte Nollenberger den eingewechselten Ziereis bedienen, der Bayreuths Offensivbemühungen mit einem satten Schuss belohnte und zum 1:1 traf. Dabei blieb es dann auch, sodass Oldenburg zum fünften Mal in Folge ohne Niederlage blieb, während die Gäste den Abwärtstrend zumindest zwischenzeitlich stoppen konnten.

Oldenburg ist nach der Länderspielpause wieder in Aktion: Am Sonntag, den 2. Oktober (13 Uhr), gastiert der VfB bei Viktoria Köln. Einen Tag zuvor (14 Uhr) empfängt die SpVgg Bayreuth Dynamo Dresden.