Europa Conference League

Pflichtsieg bei Gzira United: WAC richtet Blick bereits nach vorne

Im Play-off wartet wohl Molde

Pflichtsieg bei Gzira United: WAC richtet Blick bereits nach vorne

Der WAC siegte auf Malta souverän mit 4:0.

Der WAC siegte auf Malta souverän mit 4:0. IMAGO/Domenic Aquilina

Nur noch eine Hürde trennt den WAC nach der Pflichterfüllung auf Malta von der lukrativen Gruppenphase der Conference League. Um drei Millionen Euro Startgeld wird es in den kommenden zwei Wochen aller Voraussicht nach gegen den norwegischen Vizemeister und Tabellenführer Molde FK gehen. "Das ist wieder eine komplett andere Geschichte, die werden sich sicher nicht hinten reinstellen", meinte WAC-Trainer Robin Dutt nach dem 4:0 am Dienstag bei Gzira United.

Conference-League-Qualifikation - 3. Runde

Mit dem sicheren Triumph auf Kunstrasen in Ta'Qali rehabilitierte sich der WAC für das enttäuschende 0:0 im Hinspiel. Am Sonntag (17.00 Uhr) wartet in der Liga, in der die Kärntner nach drei Runden noch sieglos sind, der schwere Gang nach Salzburg. Mit dem Kopf will Dutt daher noch nicht zu sehr bei Molde sein. Die Norweger haben ihr Hinspiel gegen Ungarns Vizemeister Kisvarda FC 3:0 gewonnen, das Rückspiel folgt am Donnerstag (21.00 Uhr) im äußersten Osten Ungarns nahe der ukrainischen Grenze.

Dutt: "Freuen uns einfach einmal"

"Jetzt geben wir erstmal den Ungarn den Respekt und die Chance, ihr Spiel zu spielen", erklärte der Deutsche. "Dann haben wir zuerst Salzburg. Aber wir freuen uns einfach einmal." Das Play-off-Hinspiel steigt am 18. August in Klagenfurt, das Rückspiel eine Woche später vermutlich in Molde. Dutt: "Das wird eine ganz andere Fahrt, da geht es in den kühlen Norden - auch Kunstrasen, aber auch ein anderer Gegner. Die stehen im UEFA-Ranking 20 bis 30 Plätze vor uns."

Die Top-Sommertransfers der österreichischen Bundesliga

Maltas Ligavierter der vergangenen Saison bereitete jenem aus Österreich nur in der Anfangsphase Probleme. Da war Gzira vor allem mit schnellen ersten Bällen in die Spitze gefährlich. "Kontermöglichkeiten wirst du nie ganz verhindern können", stellte sich Dutt vor seine defensiv nicht immer sattelfeste Mannschaft, die am Samstag in der Liga daheim gegen den LASK mit 1:5 untergegangen war.

Dutt zollt Gzira United Respekt

Immerhin wirkte das frühe 1:0 durch Tai Baribo (12.) auf Malta als so etwas wie ein Dosenöffner. Der Gegner musste danach von seiner Defensivtaktik abrücken. "Dann bekommt man auch einigermaßen Räume, weil dann ist es ein einigermaßen normales Fußballspiel", erklärte Dutt, der den Maltesern aber einmal mehr Respekt zollte: "Man tut ihnen einfach Unrecht, wenn man hier von einer Hobbytruppe spricht. Das sind alles bezahlte Profis."

Die Favoritenrolle lag dennoch klar beim WAC. Gegen Molde ist das anders. Dann ist tatsächlich von "50:50-Spielen" auszugehen, von denen Dutt schon im Vorfeld der Duelle mit Gzira gesprochen hatte.

apa