Bundesliga

Plavotic sieht Ried "spielerisch stärker" als Klagenfurt

Die Kombinatorik passt

Plavotic sieht Ried "spielerisch stärker" als Klagenfurt

Der mit dem Ball tanzt: Tin Plavotic.

Der mit dem Ball tanzt: Tin Plavotic. GEPA pictures/Christian Moser

Ried-Abwehrrecke Tin Plavotic lässt im Vorfeld der Partie der Innviertler in Klagenfurt mit einer Aussage aufhorchen: "Ich glaube, dass wir spielerisch stärker sind." Der 25-Jährige zollt in einer Aussendung der Rieder dem kommenden Gegner aber sehr wohl Respekt: "Klagenfurt ist immer für eine Überraschung gut. Sie haben keine schlechte Mannschaft, es werden harte Zweikämpfe."

Bundesliga - 4. Spieltag

Dass es durchaus ein Duell auf Augenhöhe werden könnte, darauf weist die Statistik hin: Beide (bislang einzigen) Bundesligaduelle von Austria Klagenfurt und SV Ried endeten letzte Saison mit 1:1-Unentschieden. Und von den vier vorangegangenen Begegnungen in der 2. Liga gewann Klagenfurt eine, die restlichen drei endeten ebenfalls mit Remis.

Stosic wird ersetzt

"Es wird ein sehr enges Spiel, die Tagesform wird entscheiden", meint Ried-Trainer Christian Heinle. Auf "Sky" betonte Heinle die gute Qualität seines Kaders, gab aber auch zu: "Verletzungen können wir momentan nicht schnell ersetzen. Wir sind aber mit Hochdruck dabei, dass wir Qualität an gewissen Positionen dazubekommen. Insbesondere der Kreuzbandriss von Nikola Stosic hat uns besonders schwer getroffen." Noch diese Woche wollen die Oberösterreicher einen adäquaten Nachfolger präsentieren.

Die Meistergruppe hält Heinle als "absolut vermessen" für Ried. Ziel sei ein besseres Abschneiden als letztes Jahr. Da wurden die Innviertler in der Qualifikationsgruppe Vierter und mussten bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg kämpfen.

ts

Diese Spieler wechselten von RB Salzburg zu RB Leipzig