EA SPORTS FC 24

FC 24: EA SPORTS nominiert Fantasie-EM-Kader

Palmer und belgische Abwehrnöte

Realismus adé: EA SPORTS nominiert reihenweise Fantasie-EM-Kader in FC 24

Einige Spieler fehlen im EM-Modus von FC 24 - teils sogar halbe Mannschaftsteile.

Einige Spieler fehlen im EM-Modus von FC 24 - teils sogar halbe Mannschaftsteile. kicker eSport/EA SPORTS(3)

Mit dem Slogan "Everyone's In" bewirbt EA SPORTS derzeit in den sozialen Medien den neuen EM-Modus für FC 24. Damit können jedoch kaum die virtuellen Nationalkader zum Turnier gemeint sein. Bei deren personeller Zusammenstellung sind dem Entwickler mehrere grobe Patzer unterlaufen. Teils fehlen tatsächlich nominierte Spieler, dafür sind einige nicht berücksichtigte Profis bei der digitalen EURO an Bord. Ein Kader-Update zugunsten des Realismus wäre in den letzten Tagen vor dem Start dringend erforderlich.

Denn damit brüstet sich EA SPORTS in den Patch Notes zum EM-Update und -Modus: Die "authentischste EURO-Erfahrung" wird versprochen. Angesichts der Tatsache, dass keine andere Fußball-Simulation den Wettbewerb lizenziert hat, sicherlich nicht falsch. Dennoch sind die gewählten Worte groß - im Hinblick auf die Fantasie-Kader, die der Entwickler mitunter gebaut und veröffentlicht hat. Mit der Kurzfristigkeit der noch immer nicht abgeschlossenen realen Nominierungen hängen die Probleme nicht immer zusammen.

Dem DFB-Team fehlen Newcomer und ein CL-Finalist

EA SPORTS hat sich traditionell je für 23 Spieler in den EM-Kadern entschieden, obwohl bei der EURO bis zu 26 erlaubt sind und oft auch mitgenommen werden. Das sorgt schon mal dafür, dass in den meisten virtuellen Auswahlen nominierte Profis fehlen. So zum Beispiel in der deutschen Nationalmannschaft: Bundestrainer Julian Nagelsmann wird wohl mit 26 Mann in die Heim-EM gehen. Im FC-24-Kader des DFB fehlen neben Streichfavorit Alexander Nübel auch Aleksandar Pavlovic, Maximilian Beier und Nico Schlotterbeck.

Das Team zum Heim-Titel? Deutschlands EM-Kader in FC 24

Pavlovic und Beier sind als Newcomer noch verständlich. Champions-League-Finalist Schlotterbeck, der sein DFB-Debüt schon 2022 feierte und seither elf Länderspiele absolvierte, verwundert hingegen. Beim deutschen Team ist jedoch festzuhalten, dass diejenigen 23 Profis, die EA SPORTS nominiert hat, höchstwahrscheinlich auch von Nagelsmann mitgenommen werden. Größere Fauxpas leistete sich der Publisher andernorts.

Palmers Jubel neu in FC 24 - aber nicht im EM-Modus

Besonders kurios mutet der Fall Cole Palmer in der englischen Nationalmannschaft an. Der Durchstarter des FC Chelsea steht nicht im virtuellen Aufgebot der Three Lions für FC 24 - ist in der Realität aber dabei. Womit angesichts seiner Fabelsaison bei den Blues auch zu rechnen war. Merkwürdig ist, dass EA SPORTS mit Title-Update 15 sogar noch seinen charakteristischen "Cold-Jubel" ins Spiel eingebaut hat. Ohne weitere Kader-Anpassungen für den EM-Modus wird Palmer diesen bei der digitalen EURO nicht präsentieren dürfen.

Der englischen FC-24-Auswahl fehlen zudem Spieler wie Ivan Toney oder Joe Gomez. Jack Grealish wiederum ist virtuell nominiert - mit dem in echt frisch aussortierten ManCity-Profi hatte EA SPORTS die EURO-Inhalte sogar beworben. Auch Jordan Henderson, Ben Chilwell, Fikayo Tomori oder Marcus Rashford mogelte der Entwickler ins EM-Team von der Insel. Als dritter Torhüter fährt im Spiel der Tottenham-Keeper Fraser Forster mit, der 2023/24 nur ein einziges Pflichtspiel absolviert hat und zuletzt monatelang verletzt ausfiel.

Kreuzbandrisse ignoriert: Gavi statt Pedri, Alaba führt Österreich an

Apropos Verletzungen: Der EM-Modus von FC 24 beinhaltet so einige Spieler, die in der Realität nicht erst seit wenigen Tagen ausfallen. Raphael Guerreiro vom FC Bayern München kann für Portugal aufgestellt werden, Lucas Hernandez von Paris Saint-Germain für Frankreich, Nicolo Zaniolo von Aston Villa für Italien.

FC 24: Urlaub statt EURO - Dieses deutsche Top-Team fehlt

Besonders eklatant ist die Fehleinschätzung seitens EA SPORTS bei Gavi: Das Barcelona-Talent stand seit November 2023 wegen eines Kreuzbandrisses nicht mehr auf dem Platz. Bei der virtuellen EURO hingegen ist er sogar in Spaniens standardmäßiger Startelf. Dafür lässt der Publisher seinen katalanischen Teamkollegen Pedri zu Hause, der im Gegensatz zu Gavi von Nationaltrainer Luis de la Fuente wenig überraschend tatsächlich nominiert wurde. Schließlich ist der 21-Jährige auch fit.

Fast baugleich zu Gavi stellt sich die Situation bei David Alaba dar. Der Österreicher erlitt im Dezember einen Kreuzbandriss und kehrte seither nicht mehr auf den Rasen zurück. Die EM verpasst der ehemalige Bayern-Verteidiger folglich. In FC 24 führt er die Nationalelf von Ralf Rangnick jedoch als Kapitän an. Bei Torhüter Thibaut Courtois, der nach Kreuzbandriss schon wieder sein Comeback feierte, war EA SPORTS vorgewarnt: Belgiens Nationaltrainer Domenico Tedesco hatte seine Nicht-Nominierung schon vor Wochen angekündigt.

Belgien komplett ohne virtuelle Ersatzverteidiger

Die FC-24-Auswahl der Roten Teufel ist allgemein interessant - um es freundlich zu formulieren: Von den 23 Spielern sind gerade mal vier nominelle Verteidiger. Fällt im Verlauf des digitalen Turniers also einer von ihnen aus, kann dieser in der belgischen Viererkette kaum positionsgetreu ersetzt werden. Warum EA SPORTS virtuell lediglich ein Abwehrquartett für Tedescos Mannschaft vorgesehen hat, ist unerklärlich. In der Realität hat der ehemalige Schalke-Coach acht Defensivspezialisten in seinen EM-Kader berufen.

Originalgetreue Stadien, Spielbälle, Übertragungspakete sowie frische FUT-Inhalte schön und gut - die aktuellen Kader im EM-Modus rauben je nach Nationalmannschaft aber einige Immersion. Will EA SPORTS den FC-24-Fans auch personell eine "authentische EURO-Erfahrung" bieten, sollte der Entwickler nach Meldeschluss der finalen Aufgebote (um Mitternacht von Freitag auf Samstag) nochmals Arbeit investieren.

nas

Mit Hummels: Das wäre Deutschlands EM-Kader nach FC-24-Rating