13:33 - 2. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Thalhammer
Regensburg

13:40 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Albers
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Viet
Regensburg

14:04 - 32. Spielminute

Gelbe Karte (St. Pauli)
Medic
St. Pauli

14:12 - 41. Spielminute

Tor 2:0
Albers
Kopfball
Vorbereitung Viet
Regensburg

14:36 - 45. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Metcalfe
für Fazliji
St. Pauli

14:37 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Matanovic
für J. Eggestein
St. Pauli

14:43 - 52. Spielminute

Gelbe Karte (St. Pauli)
Daschner
St. Pauli

14:48 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Regensburg)
Owusu
Regensburg

14:50 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Makridis
für Mees
Regensburg

14:53 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
La. Ritzka
für Paqarada
St. Pauli

14:58 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (St. Pauli)
Irvine
St. Pauli

15:01 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Vizinger
für Owusu
Regensburg

15:01 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Caliskaner
für Idrizi
Regensburg

15:04 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Zander
für Saliakas
St. Pauli

15:07 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (St. Pauli)
Metcalfe
St. Pauli

15:08 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (St. Pauli)
Hartel
St. Pauli

15:09 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (St. Pauli)
Dzwigala
für Daschner
St. Pauli

15:21 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Yildirim
für Viet
Regensburg

15:21 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Regensburg)
Nachreiner
für Shipnoski
Regensburg

REG

STP

2. Bundesliga

Albers erlöst den Jahn: Regensburg schlägt St. Pauli

St. Paulis Sieglos-Serie hält an

Albers erlöst den Jahn: Regensburg schlägt harmloses St. Pauli

Mit zwei Treffern war Andreas Albers (li.) der entscheidende Akteur seiner Regensburger gewesen.

Mit zwei Treffern war Andreas Albers (li.) der entscheidende Akteur seiner Regensburger gewesen. IMAGO/Sascha Janne

In einer ereignisreichen Anfangsphase verbuchten die Gäste bereits nach drei Minuten die erste Topchance. In der Abwesenheit des verletzten Smith, den Trainer Timo Schultz im Vergleich zum 1:1 gegen Sandhausen durch Fazliji ersetzt hatte, zirkelte Paqarada erst einen Freistoß an den Pfosten, bevor Eggesteins Abstauber von Viet vor der Linie gerettet wurde (3.).

Albers erlöst torlose Regensburger früh

Im direkten Gegenzug tauchte Viet dann im gegnerischen Strafraum auf und ging gegen Fazliji zu Fall. Schiedsrichter Nicolas Winter ließ zunächst weiterlaufen, entschied aber nach einem Hinweis von VAR Felix Zwayer auf Strafstoß. Albers schritt zur Tat und besorgte den ersten Treffer der Oberpfälzer nach sechs sieg- und torlosen Partien (8.).

Spieler des Spiels

Andreas Albers Sturm

1,5
mehr Infos
Spielnote

Umkämpfte, intensive Partie; fußballerisch allerdings war es dürftig, weil Jahn auf Kompromisslosigkeit setzte und dies für erschreckend schwache St. Paulianer reichte.

3,5
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Albers (8')

2:0 Albers (41')

mehr Infos
Jahn Regensburg
Regensburg

Stojanovic3 - Faber3,5, Elvedi3, Kennedy3, Viet2 - Idrizi3 , Thalhammer3,5 , Shipnoski3,5 , Mees4,5 , Albers1,5 - Owusu4,5

mehr Infos
FC St. Pauli
St. Pauli

Vasilj4 - Saliakas5 , Nemeth4, Medic5 , Paqarada4 - Irvine4,5 , Fazliji5 , Daschner5 , Hartel4,5 - Amenyido4,5, J. Eggestein5,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Nicolas Winter Hagenbach

4,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Jahnstadion Regensburg
Zuschauer 12.124
mehr Infos

Anschließend ließen sich die Regensburger, bei denen Trainer Mersad Selimbegovic nach dem 0:3 in Paderborn auf die gesperrten Gimber und Breitkreuz sowie Saller verzichten musste, etwas tiefer fallen. Mit dem bereits sehr auffälligen Viet, Owusu und Shipnoski in der Startelf ließ der SSV die Hamburger kommen. Diese nutzten das Mehr an Ballbesitz aber zu selten aus. Ein Eckball Hartels für Eggesstein (23.) und eine schwierige Direktabnahme Amenyidos am leeren Tor vorbei (31.) blieben die einzigen Chancen.

Jahn übt sich in Effizienz

Der 9. Spieltag

Aufgrund der Offensivbemühungen des Gegners wieder etwas mehr um Entlastung bemüht, zeigte sich Regensburg danach wieder öfter in des Gegners Hälfte - und schlug durch Doppelpacker Albers mit der zweiten Chance das zweite Mal zu (41.). Eine eiskalte Dusche für den FCSP, mit der es in die Pause ging.

Nach dieser geschah in Regensburg in der Folge kaum noch etwas. Die Gäste liefen zwar an, banden den Jahn phasenweise auch immer wieder tief in der eigenen Hälfte, doch es fehlte an guten Torchancen. Die beste Möglichkeit hatten im zweiten Durchgang somit die Hausherren. Den Distanzschuss von Albers lenkte Vasilj aber über den Kasten und verhinderte damit den Dreierpack und ein noch deutlicheres Ergebnis (87.).

Regensburg gastiert nach der Länderspielpause am Sonntag, 2. Oktober (13.30 Uhr), also mit etwas Rückenwind in Magdeburg. St. Pauli empfängt am Samstag (13 Uhr) Heidenheim und steht nach fünf sieglosen Partien in Serie unter Druck. 

Das sind die Trainer der Zweitligisten