Bundesliga

Rieckhoff und Ex-Spieler werben für "HSV Plus"

Hamburg: Ausgliederung als AG

Rieckhoff und Ex-Spieler werben für "HSV Plus"

Wollen den HSV neu ordnen: Holger Hieronymus, Thomas von Heesen und Otto Rieckhoff (v.l.).

Wollen den HSV neu ordnen: Holger Hieronymus, Thomas von Heesen und Otto Rieckhoff (v.l.). picture alliance

Pläne für eine "professionelle Neuordnung der Strukturen des HSV" stellte Ex-Aufsichtsratschef Ernst-Otto Rieckhoff von der Initiative "HSV Plus" nun der Öffentlichkeit vor. Das Konzept, das auch im Internet anschaulich präsentiert wird, sieht die Ausgliederung der Profis aus dem Gesamtverein und die Bildung einer AG vor. Ex-Spieler wie die Europacup-Sieger von 1983 Ditmar Jakobs, Holger Hieronymus und Thomas von Heesen erarbeiteten es mit und werben nun dafür.

Rieckhoff: "Kein durchschlagskräftiger Partner und keine Persönlichkeiten engagieren sich mehr innerhalb der vorhandenen Vereinsstruktur." Diese sei mit einem "hausgemachten Negativ-Image" belastet. Die Neuausrichtung, die unter anderem eine Verkleinerung des derzeit elfköpfigen Aufsichtsrats vorsieht, soll Investoren als strategische Partner locken. Anteile der AG sollen aber nur bis zu 25 Prozent ohne Zustimmung der Mitglieder veräußert werden. Auch die "50+1"-Regel gegen eine Fremdübernahme werde festgeschrieben.

HSV-Boss Carl-Edgar Jarchow signalisierte, man habe das Modell "mit Interesse zur Kenntnis genommen" und werde sich damit befassen. Bei der nächsten Versammlung im Januar soll der Vorstand per Mitgliedervotum mit dem Vorbereiten der Ausgliederung beauftragt werden. Für eine AG-Entscheidung wäre später eine Dreiviertelmehrheit der Mitglieder nötig.