17:10 - 11. Spielminute

Tor 0:1
Lang

Sturm Graz

18:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Sturm Graz)
Höjlund
für Sarkaria
Sturm Graz

18:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Sturm Graz)
Wüthrich
für Gorenc Stankovic
Sturm Graz

18:12 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (Sturm Graz)
Demaku
Sturm Graz

18:12 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (Ried)
Mikic
Ried

18:17 - 62. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Ried)
Mikic
Ried

18:20 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Sturm Graz)
Affengruber
Sturm Graz

18:20 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Sturm Graz)
Horvat
für Prass
Sturm Graz

18:23 - 68. Spielminute

Gelbe Karte (Ried)
Ziegl
Ried

18:26 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Ried)
Chabbi
für Wießmeier
Ried

18:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Sturm Graz)
Hierländer
für Affengruber
Sturm Graz

18:33 - 77. Spielminute

Tor 1:1
Monschein
Foulelfmeter
Ried

18:34 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Sturm Graz)
Emegha
für Lang
Sturm Graz

18:44 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Ried)
Weberbauer
für Monschein
Ried

RIE

SGR

Admiral - Bundesliga

Zehn Rieder erkämpfen sich gegen Sturm einen Punkt

Punkteteilung in der Josko Arena

Zehn Rieder erkämpfen sich gegen Sturm einen Punkt

Ilzer und Co. mussten sich in Ried mit einem Punkt begnügen.

Ilzer und Co. mussten sich in Ried mit einem Punkt begnügen. GEPA pictures

Die SV Ried hat gegen Vizemeister Sturm Graz viel Moral gezeigt und in Unterzahl einen Punkt geholt. Die Innviertler erkämpften sich am Samstag im Heimspiel der Bundesliga nach dem Ausschluss von Leo Mikic (62.) noch ein 1:1 (0:1). Monschein bewahrte Ried per Foul-Elfmeter (77.) vor der Niederlage und glich mit seinem ersten Tor im Rieder Dress die Grazer Führung durch Startelf-Debütant Lang (11.) aus.

Bundesliga, 3. Spieltag

Spieler des Spiels

Ivan Ljubic Mittelfeld

2,5
Tore und Karten

0:1 Lang (11')

1:1 Monschein (77')

SV Ried
Ried

Sahin-Radlinger3 - Ungar3, Lackner3,5, Plavotic2,5 - Wießmeier3 , Martin3, Ziegl2,5 , Pomer3 - Nutz3,5, Monschein3 , Mikic4,5

Sturm Graz
Sturm Graz

Siebenhandl3 - Ingolitsch4,5, Affengruber3 , Borkovic3, Schnegg4 - Gorenc Stankovic3 , Demaku3 , Prass3,5 , Ljubic2,5 - Sarkaria3,5 , Lang2,5

Schiedsrichter-Team

Josef Spurny

Spielinfo
Stadion josko ARENA
Zuschauer 4.345

Während Ried mit derselben Elf wie beim Sieg über Austria Lustenau einlief, reagierte Sturm-Trainer Ilzer auf das dichte Programm und rotierte umfangreich wie wahrscheinlich noch nie. Drei Tage nach der 0:1-Auswärtsniederlage in der Champions-League-Qualifikation gegen Dynamo Kiew und vor dem Rückspiel am Dienstag kamen sechs frische Kräfte in die Mannschaft.

Lang mit ersten Treffer

Im Angriff erhielt Lang anstelle von Torjäger Höjlund seine Chance und dankte es nach wenigen Minuten. Die über weite Strecken klar spielbestimmenden Grazer eroberten mit starkem Gegenpressing den Ball, die Hereingabe von Demaku verwertete der 20-Jährige zur Führung.

Sturm verabsäumte es, vor allem durch Sarkaria (26., 36.) nachzulegen und geriet gegen die 40 Minuten lang harmlosen Rieder im Finish der ersten Halbzeit noch in Bedrängnis. Kurz nach Wiederbeginn hatte Wießmeier (50.) mit einem Kopfball nach Nutz-Freistoß die bis dahin größte Chance der Heimischen.

Die Hoffnungen auf eine Wende erhielten bald zunächst einen Dämpfer, als Mikic wegen zweier Gelben Karten innerhalb von sechs Minuten vom Feld (62.) musste. Doch die Rieder machten die Unterzahl mit viel Kampfgeist wett und schafften doch noch den Ausgleich. Nach Foul von Ingolitsch an Tin Plavotic entschied Schiedsrichter Spurny nach VAR-Check auf Elfmeter, den Monschein sicher verwertete. Ziegl (86.) vergab sogar noch die Chance auf den Sieg.

apa