Europa League
Europa League Spielbericht
21:14 - 15. Spielminute

Gelbe Karte (Rasgrad)
Cicinho
Rasgrad

21:41 - 42. Spielminute

Tor 0:1
Rick Jhonatan
Rasgrad

22:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Zaniolo
für Belotti
Roma

22:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Volpato
für M. Camara
Roma

22:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Cristante
für Karsdorp
Roma

22:06 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (Roma)
Volpato
Roma

22:13 - 56. Spielminute

Tor 1:1
Lo. Pellegrini
Foulelfmeter,
Vorbereitung Zaniolo
Roma

22:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Zalewski
für Matic
Roma

22:19 - 62. Spielminute

Gelbe Karte (Rasgrad)
Igor Thiago
Rasgrad

22:20 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Rasgrad)
Nedyalkov
Rasgrad

22:21 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Rasgrad)
Piotrowski
Rasgrad

22:22 - 65. Spielminute

Tor 2:1
Lo. Pellegrini
Foulelfmeter,
Vorbereitung Zaniolo
Roma

22:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Nonato
für Piotrowski
Rasgrad

22:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Tissera
für Igor Thiago
Rasgrad

22:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Despodov
für Tekpetey
Rasgrad

22:36 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Rasgrad)
Rick Jhonatan
Rasgrad

22:37 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Bove
für Volpato
Roma

22:42 - 85. Spielminute

Tor 3:1
Zaniolo
Roma

22:44 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Roma)
Zaniolo
Roma

22:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Delev
für Witry
Rasgrad

22:44 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Gropper
für Cicinho
Rasgrad

22:44 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Roma)
Vina
Roma

22:47 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Rasgrad)
Nonato
Rasgrad

22:47 - 90. Spielminute

Rote Karte (Rasgrad)
Verdon
Rasgrad

ROM

RAS

Europa League

Zaniolos Einwechslung bringt die Roma in die K.-o.-Runde

AS Rom gewinnt "Endspiel" um Platz zwei gegen Ludogorez

Zaniolos Einwechslung bringt die Roma in die K.-o.-Runde

Der Matchwinner der Roma: Nicolo Zaniolo

Der Matchwinner der Roma: Nicolo Zaniolo IMAGO/NurPhoto

In der Gruppe C kam es am letzten Spieltag der Europa League zwischen der AS Rom und Ludogorez Rasgrad zum Showdown um den zweiten Platz - schließlich berechtigt der zum Einzug in die K.-o.-Runde. Weil die Roma das Hinspiel in Bulgarien mit 1:2 verloren hatte, war die Druckverteilung klar: Das Team von José Mourinho musste gewinnen, um nicht wie in der vergangenen Saison in der Conference League (welche man aber immerhin gewann) zu spielen.

Distanzschüsse hüben wie drüben

Entsprechend mit Dampf starteten die Giallorossi in die Partie. Allerdings war die erste Hälfte eine von Distanzschüssen geprägte. Pellegrini schoss dreimal links neben das Tor (5., 24., 30.), Matic zu zentral auf Keeper Padt (17.).

Die Gäste machten erst gegen Ende des ersten Durchgangs mehr. Auch hier war das Mittel der Wahl der Distanzschuss, allerdings mit ganz anderem Ertrag: Rick Johnatan startete von der Mittellinie durch, war im Solo nicht aufzuhalten und nagelte die Kugel unwiderstehlich aus rund 20 Metern in die Maschen (41.).

Zaniolo kommt und dreht auf

Zur zweiten Hälfte brachte Mourinho Zaniolo, Volpato und Cristante, um das drohende Aus noch abzuwenden - mal wieder ein goldenes Händchen, wie sich herausstellen sollte. Direkt mit dem ersten Angriff gab die Roma die Richtung vor. El Shaarawy scheiterte aber doppelt an Keeper Padt (46.). Dann begann die Zeit von Zaniolo: Der Angreifer kam nach Abrahams Ablage gegen Cicinho im Strafraum zu Fall, den fälligen Strafstoß verwandelte Pellegrini sicher (56.).

Nur sieben Minuten später lag der 23-Jährige erneut im Sechzehner auf dem Rasen, diesmal nach einem kleinen Schubser von Verdon. Erneut verwandelte Pellegrini souverän (65.). Virtuell waren die Römer nun also wieder auf Platz zwei, doch das Spiel kippte fast erneut. Der VAR kassierte aber Nonatos vermeintlichen Ausgleichstreffer wieder ein, weil Rick Jhonatan in der Entstehung Ibanez mit der Hand im Gesicht erwischt hatte (78.).

Zaniolo ist nicht aufzuhalten

Ludogorez gab sich zwar nicht auf, fing sich dann aber den entscheidenden Treffer. Der Mann des Abends Zaniolo war nach einem langen Solo nicht zu stoppen und donnerte die Kugel zur Entscheidung in die Maschen (85.).

Den unrühmlichen Schlusspunkt setzte Verdon. Der Verteidiger riss bei einem Freistoß den eingewechselten Zalewski um, trat diesem dann im Bewegungsablauf aber eher unabsichtlich auf den Hals. Nach VAR-Einsatz gab es die Rote Karte (90.).

In Unterzahl reichten den Gästen sieben Minuten Nachspielzeit nicht mehr, um das Abrutschen in die Conference League zu verhindern. Die Roma hingegen steht in den K.-o.-Runden-Play-offs. Der Gegner wird am Montag, 7. November, um 13 Uhr (LIVE! bei kicker) ermittelt.