20:44 - 15. Spielminute

Tor 1:0
Ratkov
Kopfball
Vorbereitung Kjaergaard
Salzburg

21:03 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Salzburg)
Diambou
Salzburg

21:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Affengruber
für Horvat
Sturm Graz

21:34 - 47. Spielminute

Gelbe Karte (Salzburg)
Fernando
Salzburg

21:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Gourna-Douath
für Daniliuc
Salzburg

21:53 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Böving
für Biereth
Sturm Graz

21:54 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Daghim
für Fernando
Salzburg

22:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Guindo
für Kjaergaard
Salzburg

22:02 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Sucic
für Bidstrup
Salzburg

22:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Johnston
für Gazibegovic
Sturm Graz

22:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Wlodarczyk
für Lavalee
Sturm Graz

22:07 - 80. Spielminute

Tor 1:1
Kiteishvili
Kopfball
Vorbereitung Johnston
Sturm Graz

22:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Simic
für Ratkov
Salzburg

22:18 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Sturm Graz)
Schnegg
Sturm Graz

22:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Hierländer
für Sarkaria
Sturm Graz

RBS

SGR

Admiral - Bundesliga

Kein Sieger im Topduell: Sturm ringt Salzburg wieder einen Punkt ab

Grazer Steigerung nach der Pause

Kein Sieger im Topduell: Sturm ringt Salzburg wieder einen Punkt ab

Punkteteilung in Wals-Siezenheim.

Punkteteilung in Wals-Siezenheim. APA/Krugfoto

Red Bull Salzburg hat es zum Frühjahrsauftakt der Bundesliga verabsäumt, seine Tabellenführung auszubauen. Der Serienmeister verspielte am Freitag im Schlager gegen seinen ersten Verfolger Sturm Graz den Sieg. Nach einem 1:1 (1:0) beträgt der Vorsprung vier Runden vor Ende des Grunddurchganges sowie der folgenden Punkteteilung weiter zwei Zähler. Kiteishvili (80.) glich im Finish Salzburgs durch Ratkov erzielte Führung (15.) aus.

Bundesliga - 18. Spieltag

Spieler des Spiels

Flavius Daniliuc Abwehr

2
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Ratkov (15')

1:1 Kiteishvili (80')

mehr Infos
RB Salzburg   Sturm Graz  
Spieldaten
17
Torschüsse
7
51%
Ballbesitz
49%
mehr Infos
RB Salzburg
Salzburg

A. Schlager3 - Solet3,5, Daniliuc2 , Pavlovic3 - Bidstrup3 , Diambou3 , Ulmer2,5, Kjaergaard3 , Gloukh3 - Ratkov2,5 , Fernando3,5

mehr Infos
Sturm Graz
Sturm Graz

Jaros3 - Gazibegovic3 , Wüthrich3,5, Lavalee3 , Schnegg4 - Gorenc Stankovic3, Horvat4,5 , Prass3, Kiteishvili3 - Sarkaria4 , Biereth4

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Harald Lechner Österreich

mehr Infos
Spielinfo
Stadion Red Bull Arena
Zuschauer 15.329
mehr Infos

Salzburg-Trainer Gerhard Struber setzte vor 15.239 Zuschauern wie beim Cupauftakt gegen den LASK (3:2) auf die in der Wintervorbereitung einstudierte Dreier-Abwehrkette. In deren Zentrum ersetzte mit dem ÖFB-Internationalen Daniliuc ein gelernter Innenverteidiger Gourna-Douath, für den auch im defensiven Mittelfeld kein Platz war. Daniliuc, vorerst bis Saisonende von Salernitana geliehen, gab ein starkes Bundesliga- und Salzburg-Debüt.

Routinier Ulmer musste auf für ihn ungewohnter Position rechts außen aushelfen, weil Stammkraft Dedic wegen Oberschenkelproblemen ebenso nicht zur Verfügung stand wie die möglichen Alternativen Morgalla (krank) und Capaldo (verletzt). Ratkov erhielt in der Offensive den Vorzug gegenüber Sucic. Bei Sturm kehrte Wüthrich auf Kosten von Affengruber ins Abwehrzentrum zurück. Ansonsten vertraute Christian Ilzer der Formation vom Cup-Viertelfinale gegen die Wiener Austria (2:0).

Ratkov stellte nach einem Corner von Kjaergaard per Kopf mit gutem Luftstand auf 1:0. Der Serbe hatte wenige Minuten zuvor aus einer ähnlichen Situation erstmals angeklopft (11.). Salzburg diktierte die erste Hälfte. Ulmer prüfte mit einem Halbvolley Sturm-Goalie Jaros (24.), Gloukh schob den Ball nach Fernando-Zuspiel aus spitzem Winkel am langen Eck vorbei (43.). Sturm gab vor der Pause keinen Schuss aufs Tor ab. Arsenal-Leihstürmer Biereth hing ebenso wie sein Nebenmann Sarkaria in der Luft.

Sturm reagiert in der Pause

Die Grazer kamen mit geändertem Anlaufverhalten und einer Systemumstellung auf zwei defensive Mittelfeldspieler etwas besser aus der Kabine. Die größeren Chancen hatte aber weiter Salzburg. Gloukh zielte nach einer Einzelaktion zu ungenau (56.), Fernando vertändelte in guter Position (60.). Kjaergaards Abschluss landete bei Jaros (64.), auch im Eins-gegen-Eins mit Ratkov blieb die Liverpool-Leihgabe im Sturm-Tor der Sieger (72.). Den Matchball vergab Innenverteidiger Solet, der den Ball aus sieben Metern freistehend über das Tor jagte (78.).

Alle Wintertransfers der österreichischen Bundesliga

Das rächte sich, als Sturm mit der ersten echten Torszene zuschlug. Nach Flanke des eingewechselten Johnston entwischte Kiteishvili seinem Bewacher Solet und traf per Flugkopfball aus fünf Metern. Schon beim 2:2 im ersten Saisonduell im September in Graz hatte der Georgier einen sehenswerten Treffer erzielt. Danach drängte Sturm sogar kurz auf das Siegestor. Ein letzter Salzburg-Freistoß von Sucic landete an der Außenstange (90.).

Salzburg ist damit in der Liga gegen Sturm sechs Heimspiele ungeschlagen. Acht der jüngsten neun Duelle mit den Grazern endeten mit einem Tor Unterschied oder Remis. Sturm hat auswärts in dieser Saison im nationalen Geschäft weiter nur ein Spiel verloren - im November beim LASK (1:3), der den Rückstand auf das Spitzenduo am Sonntag (17 Uhr) mit einem Heimsieg gegen Austria Klagenfurt auf drei beziehungsweise fünf Punkte verkürzen könnte.

apa

Pressekonferenz, Thomas Tuchel (FC Bayern Muenchen, Chef-Trainer), Xabi Alonso (Bayer 04 Leverkusen, Trainer)

GER, FC Bayern Muenchen (FCB) vs. Bayer 04 Leverkusen, Fussball, Bundesliga, 4. Spieltag, Spielzeit 2023/2024, 15.09.2023,

DFB/DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.,

Foto: Eibner-Pressefoto/Sascha Walther

Alonso, Tuchel und die Zukunftsfrage: "Diesem Trainer kannst du nichts übel nehmen"

alle Videos in der Übersicht