Nachwuchs

Scherb: "Jetzt wollen wir das fünftbeste Team Europas werden"

Vor Play-off gegen Slowakei

Scherb: "Jetzt wollen wir das fünftbeste Team Europas werden"

U-19-Teamchef Martin Scherb richtet seinen Fokus auf das Play-off-Spiel gegen die Slowakei.

U-19-Teamchef Martin Scherb richtet seinen Fokus auf das Play-off-Spiel gegen die Slowakei. GEPA pictures

 
Am Ende setzte sich Österreichs U 19 im letzten Gruppenspiel der EM mit 3:2 gegen Serbien durch. Der dritte Platz in der Tabelle bedeutet gleichzeitig, dass man sich das Play-off-Spiel gegen die Slowakei am Dienstag erkämpft hat.

U-19-EM, 3. Spieltag

"Wir haben nach dem letzten Spiel viele Gespräche mit den Spielern geführt und es ging heute ziemlich an die Substanz. Am Ende war es ein Sieg des Willens und der einstudierten Standardsituationen, die ein Markenzeichen von uns sind“, analysierte Coach Martin Scherb die Partie, um kurz danach schon wieder in die Zukunft zu blicken. "Das Momentum können wir jetzt natürlich mitnehmen in die nächste Begegnung. Jetzt wollen wir das fünftbeste Team Europas werden und zur WM fahren.“

Einer, der einen großen Anteil am Erfolg gegen Serbien hatte, war Doppelpacker Leopold Querfeld. Der Innenverteidiger ist eigentlich für das Verhindern von Toren zuständig. Gegen Serbien war er zweimal nach einem Eckball von Yusuf Demir zur Stelle. "Das war sicher eines der besten Spiele meiner bisherigen Karriere. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt zwei Tore in einem Spiel gemacht habe“, freute sich der 18-Jährige über seine Leistung. Am Wichtigsten sei für ihn aber,  "dass wir es als Team geschafft haben."

rg