Bundesliga (D)

Schultz: "Den Tabellenrechner habe ich nicht angeworfen"

Selke ist fit für Bochum, Kilian erfolgreich operiert

Schultz bleibt gelassen: "Den kicker-Tabellenrechner habe ich noch nicht angeworfen"

Konzentriert sich weiter auf das nächste Spiel: Timo Schultz.

Konzentriert sich weiter auf das nächste Spiel: Timo Schultz. IMAGO/MIS

Viel war rund um den 1. FC Köln über die Offensive gesprochen worden. Für Erfolgserlebnisse im Kampf gegen den Abstieg sollte auch die Abteilung Attacke belebt werden. Dafür war das Team unter anderem während der vergangenen Länderspielpause in ein Trainingslager in Spanien gereist. Und dann? Spielte der Effzeh 1:1 gegen den FC Augsburg.

"Wir hatten uns viel mehr vorgenommen, wollten mutiger und offensiver auftreten", bemängelt Schultz. "Das haben wir in der zweiten Hälfte nicht gut hinbekommen. Da können und müssen wir zulegen." Vor allem, wenn es am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker) gegen den VfL Bochum mit einem Heimsieg funktionieren soll. Wenn der Abstand auf den Platz 15, auf dem man sicher in der Liga bleiben würde, nicht nahezu unüberwindbar werden, muss Bochum besiegt werden.

Es drohen zehn Punkte Rückstand

Doch Schultz bleibt gelassen. "Ich sehe, dass sie es im Training besser machen", schildert der Coach die Angriffsbemühungen seiner Profis. Von Theorie hält er ohnehin nichts. "Den Tabellenrechner vom kicker habe ich noch nicht angeworfen", verrät Schultz und führt aus: "Ich habe mich immer auf das nächste Spiel konzentriert."

Den Tabellenrechner dürften aber viele Fans anwerfen und auch Schultz wird natürlich wissen, welche Bedeutung dem Bochum-Spiel zukommt. Denn im schlimmsten Fall könnte der Rückstand auf Platz 15 auf zehn Zähler anschwellen, der auf Mainz 05 und den Relegationsplatz auf vier Zähler. Schultz aber sieht den Siegzwang noch später im Jahr: "Ich gehe davon aus, dass die wichtigsten Spiele der Saison noch kommen werde." Möglicherweise meint er damit die Duelle mit Mainz und Darmstadt. In denen dürfte es allerdings eher um das Erreichen der Relegation und weniger um den direkten Klassenverbleib gehen.

Selke spielt, Kilian erfolgreich operiert

Die kommenden Kölner Aufgaben

Schon am Samstag könnte also die erste Vorentscheidung für den weiteren Saisonverlauf fallen. Da passt es gut, dass Schultz' personellen Optionen wieder mehr werden. Luca Waldschmidt wirkte gegen Augsburg bereits mit und könnte als Joker eine wichtige Rolle spielen. Stürmer Davie Selke, der das Training am Mittwoch vorzeitig beendete, ist fit: "Er spielt."

Justin Diehl (Muskelverletzung), Mark Uth (Innenbandzerrung) und Florian Dietz (Schulterprobleme) sind noch verletzt oder im Aufbautraining. Luca Kilian, der sich vor dem Augsburg-Spiel am Kreuzband verletzt hatte, wurde inzwischen operiert. Schultz: "Es ist alles gut gelaufen." Nun beginnt auch er mit der Reha. "Er fehlt uns als Typ sehr", sagt der Coach. Nun muss es ohne ihn im Saisonendspurt funktionieren.

Jim Decker

Fußball: Bundesliga, FC Augsburg - 1. FC Köln, 27. Spieltag, WWK-Arena. Kölns Trainer Timo Schultz reagiert im Spiel.

Schultz: "Wollten eigentlich nicht mehr unentschieden spielen"

alle Videos in der Übersicht