3. Liga (D)

Nico Schulz feiert spätes Debüt in der Dortmunder U 23

BVB-Linksverteidiger kommt im Test zum Einsatz - Ex-Profi Koch wird Co-Trainer

Schulz feiert spätes Debüt in der U 23

Nico Schulz feierte bei der Dortmunder U 23 am Donnerstag überraschend sein Saisondebüt.

Nico Schulz feierte bei der Dortmunder U 23 am Donnerstag überraschend sein Saisondebüt. picture alliance / Guido Kirchner

Offiziell zählt Nico Schulz noch zum Kader von Borussia Dortmund, Trainer Edin Terzic allerdings berücksichtigt den Linksverteidiger nicht bei der Aufstellung des Spieltagsaufgebots. Der 29-Jährige trainiert lediglich bei den Profis mit, eine Perspektive auf Einsätze besitzt er nicht. Sehr früh in der Saison-Vorbereitung wusste Schulz, dass er in den Planungen keine Rolle spielt. Da er aber keinen neuen Klub fand, blieb er über das Transferende hinaus bei den Schwarz-Gelben.

Es könnten bald weitere Einsätze in der 3. Liga folgen

Überraschend feierte Schulz nun sein spätes Saisondebüt. Allerdings nicht bei den Profis, sondern in einem Testspiel der Dortmunder U 23. Bei der 2:4-Niederlage gegen den niederländischen Erstligisten Go Ahead Eagles Deventer stand der ehemalige Nationalspieler in der Startelf, ehe er im Laufe der zweiten Hälfte ausgewechselt wurde. Ob er auch in Zukunft für die Zweitvertretung des BVB, die in der 3. Liga spielt, zum Einsatz kommt, soll nach Informationen der Ruhr Nachrichten in Kürze entschieden werden.

Dort würde Schulz auf ein weiteres bekanntes Gesicht stoßen: Wie der BVB am Donnerstag mitteilte, übernimmt ab sofort Julian Koch den Co-Trainer-Posten im Stab von Trainer Christian Preußer. Der ehemalige Linksverteidiger, der in seiner aktiven Zeit als großes Talent galt, bei der Borussia aber verletzungsbedingt nur zweimal in der Bundesliga zum Einsatz kam, hatte seine Karriere 2019 beendet. Zuletzt war er als Co-Trainer der U17 des VfL Bochum tätig.

Matthias Dersch

Hummels jetzt geteilter Erster: Die Rekordsieger im Revierderby