Bundesliga

Sturm verabschiedet Trio um Keeper Jaros

Abgänge beim Meister

Sturm verabschiedet Trio um Keeper Jaros

Vitezslav Jaros verabschiedet sich nach einem halben Jahr wieder aus Graz.

Vitezslav Jaros verabschiedet sich nach einem halben Jahr wieder aus Graz. GEPA pictures

Der SK Sturm Graz kann auf eine sehr erfolgreiche Saison 2023/24 zurückblicken. Neben dem erstmaligen Erreichen eines europäischen Achtelfinales seit 23 Jahren, gelang auch die erfolgreiche Titelverteidigung im ÖFB-Cup. Das große Highlight der Steirer war aber der Gewinn des Meistertitels, wo man sich letztendlich in einem spannenden Zweikampf mit Red Bull Salzburg durchsetzen und sich nach 1998, 1999 und 2011 zum vierten Mal im österreichischen Oberhaus die Krone aufsetzen konnte. Damit werden die "Blackies" auch das erste Mal seit 2001 wieder in der Champions League zu sehen sein, wo sie sich durch den Gewinn der Meisterschaft einen Fixplatz in der Gruppenphase erkämpften. Für drei Profis wird es allerdings im Grazer-Trikot keine Spiele in der Königsklasse geben.

Nur acht Bundesliga-Spiele für Serrano

Denn wie die Grazer vermelden, wird das Trio Vitezslav Jaros, Javi Serrano und Samuel Stückler in der kommenden Saison nicht mehr im schwarz-weißen Dress zu sehen sein. Während die beiden Leihverträge von Keeper Jaros und Atlético-Madrid-Talent Serrano auslaufen, wird das Arbeitspapier von Rechtsverteidiger Stückler nicht verlängert. Der ehemalige U-19-Teamspieler kam aber ohnehin nur in drei Pflichtspielen für die Kampfmannschaft zum Einsatz und stand in der abgelaufenen Saison nur für die Zweitmannschaft in der 2. Liga auf dem Platz.

Torhüter Jaros wechselte im vergangenen Winter nach der schweren Verletzung von Stammkeeper Kjell Scherpen vom FC Liverpool nach Graz, wo er in 21 Pflichtspielen nur 20 Gegentore hinnehmen musste und gleich siebenmal seinen Kasten komplett sauber halten konnte. Durch seine konstanten Leistungen schaffte der Tscheche auch den Sprung in den EM-Kader seines Heimatlandes und wird nun nach nur einem halben Jahr wieder nach England zurückkehren. An einer Verlängerung des Leihvertrag mit seinem Vorgänger Scherpen wird in der Steiermark schon gearbeitet.

Für Mittelfeldtalent Serrano geht die Zeit in der Hauptstadt der Steiermark nach einem Jahr wieder zu Ende. Der 21-jährige Profi konnte sich nie wirklich unter Cheftrainer Christian Ilzer durchsetzen und kam insgesamt in nur 17 Pflichtspielen für das Profiteam zum Einsatz. In der Bundesliga brachte es der gebürtige Madrilene auf keinen Scorerpunkt in acht Einsätzen, auch im ÖFB-Cup (vier Spiele), in der Europa League (drei Spiele) sowie in der Champions-League-Qualifikation (zwei Spiele) konnte der spanische Nachwuchsprofi nicht anschreiben. Auf seiner angestammten Position auf der Sechs gab es kein Vorbeikommen an Jon Gorenc-Stankovic und bei dessen Abwesenheit wurde auch Abwehrspieler Niklas Geyrhofer dem Spanier vorgezogen. Die Kaufoption für den ehemaligen U-19-Nationalspieler wird somit erwartungsgemäß nicht gezogen.

ma

Füllkrug erklärt die Dynamik mit Havertz

alle Videos in der Übersicht