Tennis

Teilnehmer, Modus, TV: Das ist der Laver Cup

Letzter großer Auftritt von Legende Federer

Teilnehmer, Modus, TV: Das ist der Laver Cup

Alle vier Ausgaben gewann bisher das Team Europa.

Alle vier Ausgaben gewann bisher das Team Europa. imago images/GEPA pictures

Vorneweg: Der Laver Cup in diesem Jahr wird mit Sicherheit noch mehr Tennisfans als sonst interessieren, denn der große Meister Roger Federer hat sein Karriereende angekündigt. Der 20-malige Grand-Slam-Champion wird also beim Laver Cup zum letzten mal auf der Tour aufschlagen. 

Was ist der Laver Cup?

Aber was genau verbirgt sich hinter dem Laver Cup? Das Event wird bereits zum fünften Mal ausgetragen, diesmal in der O2-Arena in London. Es trifft das Team Europa auf das Team Welt, gespielt wird auf Hartplatz. Das Turnier findet vom 23. bis 25. September statt.  Im Vorjahr fand das Event in Boston statt, Team Europa, das bisher alle vier Ausgaben gewann, setzte sich deutlich mit 14:1 durch. 

Wie ist der Modus?

Es werden insgesamt zwölf Spiele ausgetragen, neun im Einzel und drei im Doppel. Heißt: An jedem der drei Tage finden je drei Einzel und ein Doppel statt. Jeder Akteur spielt ein oder zwei Einzel und mindestens vier der sechs Spieler treten zum Doppel an - wobei es nur jede Paarung einmal geben darf. Noch ist offen, wie oft Federer bei seinem letzten Event auf dem Platz stehen wird, sein letztes Match bestritt er beim Wimbledon-Turnier 2021 (Dreisatzniederlage gegen Hubert Hurkacz). Seitdem musste er verletzt pausieren. 

Die Punktevergabe sieht wie folgt aus: An Tag eins gibt es für jeden Sieg einen Punkt, an Tag zwei springen zwei Punkte für einen Sieg heraus und an Tag drei gibt es drei Zähler. Gespielt wird im Best-of-Three-Format, steht es 1:1 nach Sätzen, gibt es einen Match-Tie-Break bis zehn. Sollte es am Ende nach allen drei Tagen 12:12 stehen, spielen zwei Doppelpaare einen Match-Tie-Break um den Gesamtsieg. 

Wer ist alles dabei?

Beide Teams bestehen aus sechs Spielern und einem Team-Kapitän. Für Team Europa stehen Federer, Rafael Nadal, Novak Djokovic, Andy Murrey, Casper Ruud und Stefanos Tsitsipas auf dem Platz. Coach ist Björn Borg. Für Team Welt treten Taylor Fritz, Felix Auger-Aliassime, Diego Schwartzman, Frances Tiafoe, Alex de Minaur und Jack Sock an, die von John McEnroe gecoacht werden. 

Wer ist der Favorit?

Bei einer solchen Veranstaltung nicht ganz einfach zu beantworten, beim Blick auf die Namen ist natürlich Team Europa schon favorisiert, wenngleich Federer aus einer langen Verletzung kommt und Nadal zuletzt auch immer wieder angeschlagen war. Mit Federer, Nadal, Djokovic und Murray hat Bjorg allerdings satte 66 Grand-Slam-Titel in seinen Reihen. 

Wo sind die Spiele zu sehen?

"Eurosport" hat sich die Rechte an dem Turnier gesichert, deswegen ist das Event im Free-TV zu sehen. Auch bei DAZN kann man die Begegnungen verfolgen. 

mst

Djokovic schiebt sich an Nadal ran: Diese Spieler holten die meisten Grand-Slam-Titel