Bundesliga (D)

ThSV Eisenach verpflichtet Schweizer Nationalspieler

"In diesem Verein steckt riesiges Potenzial"

ThSV Eisenach verpflichtet Schweizer Nationalspieler

Gian Attenhofer wechselt zum ThSV Eisenach.

Gian Attenhofer wechselt zum ThSV Eisenach. Alessandro Crippa

Am Ende der Saison verlässt Flügelspieler Gian Attenhofer den HSC Suhr Aarau. Der 21-Jährige wechselt nach Deutschland in die Bundesliga zum ThSV Eisenach. Das gab der Klub aus der Schweiz in einer offiziellen Meldung bekannt.

Nächster Aarauer Spieler mit Schritt in die Bundesliga

Gian Attenhofer ist damit der nächste einer ganzen Reihe von Aarauer Spielern, die den Sprung in die Bundesliga wagen. Zuvor waren Manuel Zehnder (Erlangen/Leihe: Eisenach) und auch Ex-HSC-Coach Misha Kaufmann, der mit Eisenach den Aufstieg realisierte und mit dem Klub derzeit um den Klassenverbleib kämpft, sowie Timothy Reichmuth nach Eisenach gewechselt.

Auch Leonard Grazioli und Martin Slaninka fanden vom HSC Suhr Aarau den Weg in die benachbarte Handball Bundesliga. Dazu kommt auch Lukas Laube, der mit seinem Schweizer Landsmann Samuel Röthlisberger in Stuttgart in der höchsten deutschen Spielklasse spielt.

Nach vier Jahren beim HSC ist es nun auch bei Gian Attenhofer soweit. Der Linkshänder kämpft sich jedoch aktuell nach einem Kreuzbandriss zurück. Trotzdem habe er ein Angebot aus der Handball Bundesliga erhalten und dieses angenommen, wie der Verein vermeldet.

Attenhofer: Eisenach hat "riesiges Potenzial"

"Es ist ein Schritt vorwärts", sagt Attenhofer. Er freue sich auf die Herausforderung in Eisenach und auch auf Konkurrenten, gegen die er sich teamintern durchsetzen möchte. "Wie heißt es so schön: Die Konkurrenz belebt das Geschäft", sagt er mit einem Schmunzeln.

Eisenach kämpft aktuell um den Verbleib in der Bundesliga. Das Projekt, das auch von Trainer Misha Kaufmann mitgestaltet wird, reizt den Flügelspieler. Er wolle die Vergangenheit des Vereins aufsaugen und die Zukunft mitgestalten. Attenhofer sagt: "In diesem Verein und in dieser Stadt steckt riesiges Potenzial. Das hat mich schliesslich auch überzeugt, diesen Schritt zu machen."

Für den HSC Suhr Aarau hat der Wechsel zwei Seiten, erklärt Sportchef Mike Conde: "Der Abgang von Gian ist für uns ein großer sportlicher Verlust. Er hat bewiesen, wie wichtig er für diese Mannschaft ist, auch wenn er zuletzt verletzt war. Selbstverständlich freuen wir uns aber auch sehr, dass erneut einer unserer jungen Spieler den Sprung in die Bundesliga schafft."

PM HSC, red