17:07 - 8. Spielminute

Tor 1:0
Prica

Tirol

17:11 - 12. Spielminute

Tor 2:0
Prica

Tirol

17:15 - 15. Spielminute

Gelbe Karte (Tirol)
Bacher
Tirol

17:18 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Tirol)
Prica
Tirol

17:21 - 22. Spielminute

Gelbe Karte (Tirol)
Prelec
Tirol

18:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Klagenfurt)
Benatelli
für K. Gkezos
Klagenfurt

18:14 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Tirol)
Naschberger
für Müller
Tirol

18:14 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Tirol)
Sulzbacher
für Ogrinec
Tirol

18:22 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Klagenfurt)
Arweiler
für Irving
Klagenfurt

18:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Tirol)
Ertlthaler
für Prica
Tirol

18:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Tirol)
Üstündag
für Blume
Tirol

18:31 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Tirol)
Behounek
Tirol

18:32 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Klagenfurt)
Rieder
Klagenfurt

18:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Klagenfurt)
T. Schumacher
für Rieder
Klagenfurt

18:36 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Klagenfurt)
Moreira
Klagenfurt

18:39 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Klagenfurt)
Benatelli
Klagenfurt

18:41 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Klagenfurt)
Djoric
für S. Straudi
Klagenfurt

18:43 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Tirol)
Forst
für Prelec
Tirol

18:47 - 89. Spielminute

Rote Karte (Tirol)
Bacher
Tirol

18:47 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Tirol)
Oswald
Tirol

18:49 - 90. + 2 Spielminute

Tor 2:1
Arweiler

Klagenfurt

18:54 - 90. + 7 Spielminute

Tor 2:2
Wimmer
Foulelfmeter
Klagenfurt

18:50 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Klagenfurt)
Wimmer
Klagenfurt

WAT

KLA

Admiral - Bundesliga

Klagenfurt feiert Last-Minute-Punkt in Tiro

Zwei Tore in der Nachspielzeit

Klagenfurt feiert Last-Minute-Punkt in Tirol

Zwei Tore in der Nachspielzeit brachten Austria Klagenfurt einen Punkt.

Zwei Tore in der Nachspielzeit brachten Austria Klagenfurt einen Punkt. GEPA pictures

Mit einem Kraftakt in der Nachspielzeit hat Austria Klagenfurt den ersten Punkt in der laufenden Bundesligasaison geholt. Die Kärntner schafften dank einem Treffer von Arweiler (92.) und einem Foulelfmeter von Wimmer (97.) ein hoch verdientes 2:2 (0:2) bei der WSG Tirol. Die Wattener hatten nach einem frühen Doppelpack von Prica (8., 12.) lange wie der Sieger ausgesehen.

Bundesliga - 3. Spieltag

Spieler des Spiels

Tim Prica Sturm

2,5
Tore und Karten

1:0 Prica (8')

2:0 Prica (12')

WSG Tirol
Tirol

Oswald2,5 - Bacher5,5 , Behounek3 , Stumberger3,5, Schulz4 - Blume3,5 , Müller4 , Rogelj2,5, Prica2,5 , Ogrinec3 - Prelec3,5

Austria Klagenfurt
Klagenfurt

Menzel3,5 - Wernitznig4, Mahrer3,5, Wimmer3 , Moreira3,5 - K. Gkezos4,5 , S. Straudi3 , Irving3,5 , Cvetko3, Rieder3,5 - Pink3

Schiedsrichter-Team

Christopher Jäger Österreich

Spielinfo
Stadion Tivoli-Stadion Tirol
Zuschauer 2.380

Die Effizienz vor dem Tor war so ziemlich das einzige, was WSG-Trainer Thomas Silberberger zuletzt bemängelt hatte. Vor allem Prica hatte einige Topchancen vergeben. Diesmal war der 20-jährige Schwede vor dem Tor eiskalt und schoss sich mit nun vier Treffern auf Platz zwei der Torschützenliste. Doch die über die gesamte Spielzeit dominierenden Gäste gaben nicht auf und wurden letztlich doch noch belohnt.

Die Anfangsminuten gehörten den Kärntnern, mit ihrer ersten Offensivaktion gingen aber die Tiroler in Führung. Prica traf nach Ogrinec-Lochpass von der Strafraumgrenze und durfte nach VAR-Überprüfung auch jubeln. Vier Minuten später war der Schwede nach Prelec-Vorarbeit und einem missglückten Abwehrversuch von Wimmer wieder zur Stelle und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Wieder wurde der Video-Assistent zu Rate gezogen, Schiedsrichter Christopher Jäger entschied neuerlich auf Tor.

Austria Klagenfurt steckte nicht auf

Danach war aber wieder Klagenfurt am Drücker. Nach der Pause ging es in derselben Tonart weiter. Die Elf von Peter Pacult machte das Spiel und hatte bald nach Wiederbeginn auch die große Chance zum Anschlusstreffer, Pink kam aber nicht mehr an die Hereingabe von Christopher Wernitznig (49.).

Von 1 bis 6: Die kicker-Noten zu Frankfurt-Bayern

Nach gut einer Stunde verhinderte WSG-Torhüter Oswald mit zwei starken Paraden bei Schüssen von Straudi (63.) und Benatelli (69.) einen Gegentreffer. Im Finish drängte Klagenfurt. Cvetko scheiterte zweimal an Oswald (88., 91.), ehe dem eingewechselten Arweiler doch noch der Anschlusstreffer gelang. Und nach Foul von Üstündag an Djovic verwertete Wimmer den Strafstoß zwar nicht souverän, aber doch.

WSG-Akteur Bacher hatte in der 67. Minute Glück, dass er für ein Foulspiel nicht Gelb-Rot erhielt. In der 89. Minute musste er nach einer Notbremse aber mit Rot doch vorzeitig vom Feld.

apa