Premier League
Premier League Spielbericht
13:40 - 11. Spielminute

Gelbe Karte (Tottenham)
Höjbjerg
Tottenham

14:44 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (Wolves)
Ait Nouri
Wolves

14:46 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Wolves)
Dendoncker
für Joao Moutinho
Wolves

14:47 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Wolves)
Jimenez
für Daniel Podence
Wolves

14:52 - 64. Spielminute

Tor 1:0
H. Kane

Tottenham

14:55 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (Tottenham)
H. Kane
Tottenham

14:55 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (Wolves)
Collins
Wolves

14:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Wolves)
A. Traoré
für Pedro Neto
Wolves

14:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Wolves)
Nelson Semedo
für Ait Nouri
Wolves

15:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Tottenham)
R. Sessegnon
für Perisic
Tottenham

15:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Tottenham)
Richarlison
für Son
Tottenham

15:09 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Wolves)
H.-C. Hwang
für Goncalo Guedes
Wolves

15:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Tottenham)
Bissouma
für Kulusevski
Tottenham

TOT

WOL

Premier League

Mit neuem Premier-League-Rekord: Kane köpft Spurs zum Sieg

Premier League, 3. Spieltag

Mit neuem Premier-League-Rekord: Kane köpft Spurs zum Sieg

Er durfte sich nach seinem Rekordtor ausgiebig feiern lassen: Harry Kane.

Er durfte sich nach seinem Rekordtor ausgiebig feiern lassen: Harry Kane. imago images

Antonio Conte, der nach dem wilden 2:2 gegen Chelsea mit einer Geldstrafe davongekommen war, baute seine Startelf auf zwei Positionen um: Sanchez begann für den angeschlagenen Romero rechts in der Dreierkette, Perisic für Sessegnon auf der linken Seite. Bei den Wolves feierte Sommerneuzugang Goncalo Guedes in einer rein portugiesischen Offensive sein Startelf-Debüt.  

Premier League, 3. Spieltag

Und der ehemalige Valencia-Profi sorgte in den ersten 20 Minuten für mächtig Betrieb. Erst blockte Sanchez in höchster Not (6.), dann schoss Goncalo Guedes knapp links vorbei (11.). So richtig Fahrt nahm die Partie erst in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte auf: Erst verpasste Kane nach einer Ecke hauchzart den Ball (37.), dann köpfte Matheus Nunes nur Zentimeter am Spurs-Gehäuse vorbei (42.). Einen Kopfball von Kane kratzte José Sa gerade so aus dem Kreuzeck (45.), den Schuss von Matheus Nunes blockte Davies auf der Gegenseite ans Außennetz (45.+3).

Kane an die Latte, Son an den Pfosten

In der Kabine hatte Conte dann offensichtlich die richtigen Worte gefunden, weil die Spurs nun ein völlig anderes Gesicht zeigten. Aggressiver, strukturierter, zwingender nach vorne. Bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff hätte es klingeln müssen, doch Kanes wuchtiger Kopfball klatschte nur an den Querbalken (51.). Kurz darauf war es Son, der den Ball halbrechts im Strafraum an den rechten Pfosten nagelte (63.).

Wie schon beim Remis gegen Chelsea war es dann ein Eckball, der die Spurs erlöste: Sons Hereingabe von links verlängerte Perisic am ersten Pfosten perfekt auf Kane, der sich in der Mitte davongestohlen hatte und problemlos einköpfte.

Für den englischen Torjäger bedeutete das 1:0 einen neuen Premier-League-Rekord: Kane schoss nun 185 Premier-League-Tore für Tottenham. Mehr Treffer für einen einzigen Verein im englischen Oberhaus hatte zuvor nur Sergio Aguero (184 für ManCity) erzielt.

Wechsel hemmen den Spielfluss merklich

In den letzten 20 Minuten häuften sich die Wechsel auf beiden Seiten, die den Spielfluss merklich hemmten. Wolverhampton, nun auch mit Rückkehrer Traoré, Nelson Semedo und Ex-Leipziger Hwang, investierte wieder deutlich mehr in die Offensive, agierte häufig aber zu planlos. So blieb es letztlich beim 1:0-Erfolg für die Hausherren, die mit nun sieben Punkten aus drei Spielen vorübergehend die Tabellenführung übernahmen.

Wolverhampton, das am Dienstag im League Cup Preston North End und dann am nächsten Sonntag Newcastle United in der Premier League zu Hause empfängt, bleibt bei einem Punkt und mageren 1:3 Toren stehen.